Abo
  • IT-Karriere:

Windows 10 Vibranium: Namen für kommende Windows-10-Builds spielen auf Marvel an

Vanadium und Vibranium: So könnten kommende große Releases von Windows 10 ab Herbst 2019 heißen. Kennern von Marvel-Comics und -Filmen dürfte der zweite Name bekannt vorkommen. Bisherige Versionen hatten zumindest am Rande einen Bezug zum Unternehmen selbst.

Artikel veröffentlicht am ,
Captain Americas Schild besteht aus Vibranium.
Captain Americas Schild besteht aus Vibranium. (Bild: Pixabay.com/CC0 1.0)

Microsoft ändert die Codenamen kommender großer Windows-10-Updates. Statt 19H2 wollen die Entwickler die im Herbst 2019 erscheinende Version wohl Vanadium nennen. Während es sich dabei noch um ein real existierendes Element handelt, spielt Microsoft mit dem darauffolgenden Release Vibranium wohl auf das gleichnamige fiktive Metall an, das Marvel-Kennern bekannt sein dürfte: Captain Americas Schild besteht aus diesem Metall, das von der ebenfalls fiktiven afrikanischen Nation Wakanda gefördert und raffiniert wird. Allerdings stehen diese Namen nicht vollends fest.

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. ft consult Unternehmensberatung AG, Kiel

Beim Benennen nach chemischen Elementen hat sich das Windows-Entwicklerteam wohl von den Azure-Kollegen inspirieren lassen, mit denen es seit 2018 enger zusammenarbeitet. Laut dem IT-Onlinemagazin ZDnet benennt das Team um den Cloud-Service seine Releases ebenfalls nach chemischen Elementen - etwa Titanium für den Frühlingsrelease 2019 (19H1).

Vibranium statt Wololo

Anders ist das bisher bei Windows 10: Erste große Versionen nannte das Entwicklerteam Threshold 1 und 2, nach dem Namen eines Planeten im Science-Fiction-Spiel Halo, das der Publisher Microsoft Games als Launch-Titel für die erste Xbox veröffentlicht hat. Kommende Versionen, einschließlich des momentanen October 2018 Update, tragen die Codenamen Redstone 1 bis 5. Dieser Name stammt von einem Baustein im Sandkastenspiel Minecraft, das Microsoft 2014 zusammen mit Entwickler Mojang gekauft hat.

Es ist nicht klar, ob die Windows-Entwickler künftig tatsächlich Elemente für ihre Inhaltsupdates verwenden werden. Codenamen können sich letztlich schnell ändern - und da bisherige Namen immer zumindest periphär etwas mit Microsoft-Produkten zu tun haben. Wer weiß, vielleicht werden kommende Versionen auch etwa "Rogan" oder "Wololo" nach dem von Microsoft veröffentlichten Spiel Age of Empires genannt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 449,00€
  2. (u. a. Wreckfest für 16,99€, Fallout 76 für 16,99€)
  3. (u. a. Kingston A400 1.92 TB für 159,90€ + Versand statt ca. 176€ im Vergleich)
  4. (u. a. Logitech MX Master Gaming-Maus für 47,99€, Gaming-Tastaturen ab 39,00€, Lautsprecher ab...

wiseman 03. Nov 2018

Ok danke auf jeden Fall für die vielen konstruktiven Beiträge, ich hab jz definitiv einen...

nf1n1ty 03. Nov 2018

Ja, entweder sage ich jetzt "gleichfalls" oder du gehst nochmal einen Schritt zurück und...

h3nNi 02. Nov 2018

Eben. Gegen die monatlichen Updates habe ich ja auch nichts. Diese dienen schließlich...


Folgen Sie uns
       


Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor

Vom Junior-Projektleiter zum IT-Director konnte Florian Schader sämtliche Facetten der IT-Welt gestalten und hat eine Leidenschaft entwickelt, diese Erfahrungen weiterzugeben. Seine Grundmotivation ist die aktive Weitergabe seiner 20-jährigen Projekt- und Leitungserfahrung im IT-Umfeld, der Erfolg von Projekten und die aktive Weiterentwicklung von Menschen. Dabei stellt er immer den Bezug zur Praxis her. Als Trainer und Coach ist er spezialisiert auf Projektmanagement und Führungskräfteentwicklung.

Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor Video aufrufen
Jira, Trello, Asana, Zendesk: Welches Teamarbeitstool taugt wofür?
Jira, Trello, Asana, Zendesk
Welches Teamarbeitstool taugt wofür?

Die gute Organisation eines Teams ist das A und O in der Projektplanung. Tools wie Jira, Trello, Asana und Zendesk versuchen, das Werkzeug der Wahl zu sein. Wir machen den Vergleich und zeigen, wo ihre Stärken und Schwächen liegen und wie sie Firmen helfen, die DSGVO-Konformität zu wahren.
Von Sascha Lewandowski

  1. Anzeige Wie ALDI SÜD seine IT personell neu aufstellt
  2. Projektmanagement An der falschen Stelle automatisiert

Pixel 4 XL im Test: Da geht noch mehr
Pixel 4 XL im Test
Da geht noch mehr

Mit dem Pixel 4 XL adaptiert Google als einer der letzten Hersteller eine Dualkamera, die Bilder des neuen Smartphones profitieren weiterhin auch von guten Algorithmen. Aushängeschild des neuen Pixel-Gerätes bleibt generell die Software, Googles Hardware-Entscheidungen finden wir zum Teil aber nicht sinnvoll.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 4 Google will Gesichtsentsperrung sicher machen
  2. Google Pixel 4 entsperrt auch bei geschlossenen Augen
  3. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein

Offene Prozessor-ISA: Wieso RISC-V sich durchsetzen wird
Offene Prozessor-ISA
Wieso RISC-V sich durchsetzen wird

Die offene Befehlssatzarchitektur RISC-V erfreut sich dank ihrer Einfachheit und Effizienz bereits großer Beliebtheit im Bildungs- und Embedded-Segment, auch Nvidia sowie Western Digital nutzen sie. Mit der geplanten Vektor-Erweiterung werden sogar Supercomputer umsetzbar.
Von Marc Sauter

  1. RV16X-Nano MIT baut RISC-V-Kern aus Kohlenstoff-Nanoröhren
  2. Freier CPU-Befehlssatz Red Hat tritt Risc-V-Foundation bei
  3. Alibaba Xuan Tie 910 Bisher schnellster RISC-V-Prozessor hat 16 Kerne

    •  /