Windows 10: Verteilung des Gratis-Upgrades erzwingen

Seit den frühen Morgenstunden ist Microsoft damit beschäftigt, das Gratis-Upgrade für Windows 10 zu verteilen. Wer es noch nicht erhalten hat und nicht länger warten möchte, kann die Verteilung von Windows 10 mit einem Kniff erzwingen. Außerdem stehen ISO-Images von Windows 10 bereit.

Artikel veröffentlicht am ,
Heute beginnt Microsoft mit der Verteilung von Windows 10.
Heute beginnt Microsoft mit der Verteilung von Windows 10. (Bild: Screenshot Golem.de)

In 190 Ländern wird heute Windows 10 verteilt. Nutzer von Windows 7 und Windows 8.1 erhalten bekanntermaßen das Upgrade auf die neue Windows-Version kostenlos. Dieses Angebot gilt ein Jahr, wer bis dahin nicht gewechselt ist, muss für das Upgrade zahlen. Auch nach dem Jahr kann Windows 10 auf dem betreffenden Gerät weiterhin genutzt werden, ohne dass dafür bezahlt werden muss.

Stellenmarkt
  1. Fachinformatiker als Mitarbeiter IT User Helpdesk (m/w/d)
    Salo Holding AG, Hamburg
  2. Junior Network Engineer - Connectivity (m/w/d)
    STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart, Köln
Detailsuche

Viele Nutzer berichten, dass sie das Upgrade bereits erhalten haben. Im Vorfeld hatte Microsoft bekanntgegeben, dass die Verteilung des Upgrades einige Zeit dauern werde und in einem ersten Schritt Teilnehmer des Windows-Insider-Programms mit der fertigen Version von Windows 10 versorgt werden. Nach den vorliegenden Nutzerberichten scheint das Upgrade nun doch sehr breit verteilt zu werden.

Windows-10-Upgrade erzwingen

Wer das Upgrade noch nicht erhalten hat, kann den notwendigen Download mit einem Kniff initialisieren, berichtet unter anderem Windows Central. Zunächst einmal muss sichergestellt werden, dass automatische Updates in Windows 7 respektive Windows 8.1 aktiviert sind. Danach muss die Kommandozeile mit Administratorrechten aufgerufen werden. Mit dem Befehl wuauclt.exe /updatenow wird dann der Upgrade-Prozess manuell angestoßen.

In Windows Update sollte nach ein paar Minuten der Beginn des Downloads verzeichnet sein. Dieser Kniff kann auch helfen, falls es beim Herunterladen von Windows 10 zu einer Fehlermeldung kommt, dass der Download fehlerhaft sei. Es gibt auch die Empfehlung, vor dem ganzen Prozedere alle Dateien im Ordner C:\Windows\SoftwareDistribution\Download zu löschen, das ist aber wohl nicht zwingend erforderlich. Falls sich der Download nicht manuell starten lässt, kann probiert werden, erst alle Dateien in dem Verzeichnis zu löschen und dann nochmals den Download zu initialisieren.

Microsoft bietet Windows-10-ISO-Dateien an

Golem Karrierewelt
  1. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    18./19.07.2022, virtuell
  2. Automatisierung (RPA) mit Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    03./04.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Parallel zur Verteilung des Upgrades bietet Microsoft auch ISO-Dateien von Windows 10 an. Über die dort angebotenen Tools können Nutzer zwischen Upgrade und Neuinstallation wählen. Nach einem erfolgten Upgrade sollte es auch möglich sein, das System mittels ISO-Datei ganz neu zu installieren, das hatte Microsoft Anfang Juni 2015 versprochen. Microsoft bietet jeweils eine ISO-Datei für 32- und eine für 64-Bit-Systeme an. Je nach Lizenzschlüssel wird daraus eine Home- oder Pro-Version.

Golem.de hat alle wichtigen Neuerungen von Windows 10 in einem Überblicksartikel zusammengefasst und getestet, wie sich ein Wechsel auf Windows 10 für Windows-7-Anwender auswirkt und was er für Windows-8-Nutzer bringt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


rajan1 19. Sep 2018

Es ist kein großes Problem, Sie können unsere Website besuchen https://unfitpc.com...

MikeTNT 10. Aug 2015

Vielleicht ist diese Info für den ein oder anderen auch noch interessant: Ich habe mein...

plutoniumsulfat 07. Aug 2015

Wieso gibt es denn jetzt schon zig Anleitungen für eine saubere Installation?

MikeTNT 06. Aug 2015

@mwr87 Die Hardware-Bindung nach dem 29.07.2016 ist noch nicht bestätigt. Es gibt...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
US-Streaming
Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix

Wenn Netflix-Abonnenten das Abo kündigen, wird vor allem der hohe Preis sowie ein schlechtes Preis-Leistungs-Verhältnis als Grund dafür genannt.

US-Streaming: Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix
Artikel
  1. Elektro-SUV: Drako Dragon soll Teslas Model X Plaid deutlich übertreffen
    Elektro-SUV
    Drako Dragon soll Teslas Model X Plaid deutlich übertreffen

    Das Elektroauto Drako Dragon soll mit seinen vier Motoren eine Leistung von 1.470 kW entwickeln und 320 km/h Spitze fahren.

  2. Evari 856: Minimalistisches E-Bike mit Monocoque-Rahmen und Titan
    Evari 856
    Minimalistisches E-Bike mit Monocoque-Rahmen und Titan

    Evari 856 heißt das E-Bike, das mit einem Monocoque-Rahmen aus Carbon ausgestattet ist. Dadurch soll es besonders leicht und stabil sein.

  3. Machine Learning: Die eigene Stimme als TTS-Modell
    Machine Learning
    Die eigene Stimme als TTS-Modell

    Mit Machine Learning kann man ein lokal lauffähiges und hochwertiges TTS-Modell der eigenen Stimme herstellen. Dauert das lange? Ja. Braucht man das? Nein. Ist das absolut nerdig? Definitv!
    Eine Anleitung von Thorsten Müller

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI RTX 3080 Ti Ventus 3X 12G OC 1.049€ • Alternate (u. a. Corsair Vengeance LPX 32 GB DDR4-3600 106,89€) • be quiet! Pure Rock 2 26,99€ • SanDisk microSDXC 400 GB 29€ • The Quarry + PS5-Controller 99,99€ • Samsung Galaxy Watch 3 119€ • Top-PC mit Ryzen 7 & RTX 3070 Ti 1.700€ [Werbung]
    •  /