• IT-Karriere:
  • Services:

Windows 10 Version 1710: Fall Creators Update ab 17. Oktober samt Mixed Reality

Das Veröffentlichungsdatum für das nächste Windows-10-Update steht fest. Windows 10 Version 1710 wird nächsten Monat freigegeben. Wer ein MR-Headset nutzt, muss es sogar installieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Das nächste Windows-10-Update wird bald ausgeliefert.
Das nächste Windows-10-Update wird bald ausgeliefert. (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Das Fall Creators Update alias Windows 10 Version 1710 erscheint am 17. Oktober 2017 als kostenloses Update. Microsoft wird das Update zwar auch wieder in Schüben veröffentlichen, die ersten Windows-PC-Nutzer werden es dann aber installieren können. Für die Smartphones oder die Xbox gilt das Datum nicht.

Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern Versicherungsanstalt des öffentlichen Rechts, München
  2. CodeCamp:N GmbH, Nürnberg

Auf dem PC ist das Update in bestimmten Situationen sogar Voraussetzung: Wer eines der neuen Mixed Reality Headsets per HDMI und USB mit einem PC verbindet, der wird laut Microsoft ab dem 17.Oktober sofort aufgefordert, das Fall Creators Update zu installieren. Das Update bereitet Windows 10 nämlich auch auf die Nutzung der Mixed-Reality-Plattform vor. Laut Microsoft werden vier MR-Headset-Hersteller noch vor Jahresende entsprechende Headsets ausliefern. Einzelne Headsets sollen sogar schon am 17. Oktober im Handel bereitstehen.

Angepasste Anwendungen gibt es von Microsoft allerdings erst einmal nicht. Das noch nicht so alte Paint beispielsweise wird in diesem Schritt noch kein MR-Interface bekommen, sondern wird über die Brille traditionell bedient. Auf Nachfrage drückte sich Microsoft erst um eine klare Aussage herum, wir interpretieren das so, dass Microsoft anscheinend an einer immersiven Paint-Variante arbeitet, aber noch nichts zu verkünden hat.

Das Fall Creators Update wird auch ohne Mixed Reality ein paar Neuerungen bieten. Der Fokus liegt beim mittlerweile vierten großen Windows-10-Update nicht nur erneut auf der namensgebenden Kreativität. Die Verarbeitung mit Fotos und das Zeichnen in PDFs wird etwa verbessert. Neu sind aber auch One Drive Files on Demand und ein verbesserter Windows Defender. Zudem kann Windows mit den Augen gesteuert werden. Die Funktion ist Teil der Zugänglichkeitsoptionen für eingeschränkte Nutzer.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung Portable SSD T5 1TB für 111€, LG 65NANO816NA 65 Zoll NanoCell inkl. LG PL7 XBOOM...
  2. (u. a. bis zu 20% auf Notebooks, bis zu 15% auf Monitore, bis zu 25% auf Zubehör)
  3. 599,99€ (Bestpreis)
  4. 129€ (Bestpreis)

Vielfalt 03. Sep 2017

Wird das dann möglich sein?

Anonymer Nutzer 03. Sep 2017

Alos ich würde Red Hat/CentOS niemals mit einer positivien Linuxerfahrung...

Hotohori 02. Sep 2017

Irgendwie gefällt mir "i" besser. ;)

FreiGeistler 01. Sep 2017

Naja, was solls. Hat jemand eine Idee, warum install_wim_tweak manche (besonders...


Folgen Sie uns
       


Watch Dogs Legion - Raytracing im Vergleich

Wir zeigen die Auswirkungen von Raytracing-Spiegelungen im integrierten Benchmark von Watch Dogs Legion. Dort wie im Spiel reflektieren Wasserfläche, etwa Pfützen, sowie Glas und Metall - also Fenster oder Fahrzeuge - die Umgebung dynamisch in Echtzeit.

Watch Dogs Legion - Raytracing im Vergleich Video aufrufen
Whatsapp: Überfällige Datenschutzabstimmung mit den Füßen
Whatsapp
Überfällige Datenschutzabstimmung mit den Füßen

Es gibt zwar keinen wirklichen Anlass, um plötzlich von Whatsapp zu Signal oder Threema zu wechseln. Doch der Denkzettel für Facebook ist wichtig.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Facebook Whatsapp verschiebt Einführung der neuen Datenschutzregeln
  2. Facebook Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum
  3. Watchchat Whatsapp mit der Apple Watch bedienen

Blackwidow V3 im Test: Razers Tastaturklassiker mit dem Ping
Blackwidow V3 im Test
Razers Tastaturklassiker mit dem Ping

Die neue Version der Blackwidow mit Razers eigenen Klickschaltern ist eine grundsolide Tastatur mit tollen Keycaps - der metallische Nachhall der Switches ist allerdings gewöhnungsbedürftig.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Gaming-Notebook Razer Blade 15 mit Geforce RTX 3080 und gestecktem RAM
  2. Project Brooklyn Razer zeigt skurrilen Gaming-Stuhl mit ausrollbarem OLED
  3. Tomahawk Gaming Desktop Razers winziger Gaming-PC erhält Geforce RTX 3080

20 Jahre Wikipedia: Verlässliches Wissen rettet noch nicht die Welt
20 Jahre Wikipedia
Verlässliches Wissen rettet noch nicht die Welt

Noch nie war es so einfach, per Wikipedia an enzyklopädisches Wissen zu gelangen. Doch scheint es viele Menschen gar nicht mehr zu interessieren.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Desktop-Version Wikipedia überarbeitet "klobiges" Design

    •  /