Abo
  • Services:

Windows 10 Version 1710: Fall Creators Update ab 17. Oktober samt Mixed Reality

Das Veröffentlichungsdatum für das nächste Windows-10-Update steht fest. Windows 10 Version 1710 wird nächsten Monat freigegeben. Wer ein MR-Headset nutzt, muss es sogar installieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Das nächste Windows-10-Update wird bald ausgeliefert.
Das nächste Windows-10-Update wird bald ausgeliefert. (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Das Fall Creators Update alias Windows 10 Version 1710 erscheint am 17. Oktober 2017 als kostenloses Update. Microsoft wird das Update zwar auch wieder in Schüben veröffentlichen, die ersten Windows-PC-Nutzer werden es dann aber installieren können. Für die Smartphones oder die Xbox gilt das Datum nicht.

Stellenmarkt
  1. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. IT2media GmbH & Co. KG, Nürnberg, Leipzig, München

Auf dem PC ist das Update in bestimmten Situationen sogar Voraussetzung: Wer eines der neuen Mixed Reality Headsets per HDMI und USB mit einem PC verbindet, der wird laut Microsoft ab dem 17.Oktober sofort aufgefordert, das Fall Creators Update zu installieren. Das Update bereitet Windows 10 nämlich auch auf die Nutzung der Mixed-Reality-Plattform vor. Laut Microsoft werden vier MR-Headset-Hersteller noch vor Jahresende entsprechende Headsets ausliefern. Einzelne Headsets sollen sogar schon am 17. Oktober im Handel bereitstehen.

Angepasste Anwendungen gibt es von Microsoft allerdings erst einmal nicht. Das noch nicht so alte Paint beispielsweise wird in diesem Schritt noch kein MR-Interface bekommen, sondern wird über die Brille traditionell bedient. Auf Nachfrage drückte sich Microsoft erst um eine klare Aussage herum, wir interpretieren das so, dass Microsoft anscheinend an einer immersiven Paint-Variante arbeitet, aber noch nichts zu verkünden hat.

Das Fall Creators Update wird auch ohne Mixed Reality ein paar Neuerungen bieten. Der Fokus liegt beim mittlerweile vierten großen Windows-10-Update nicht nur erneut auf der namensgebenden Kreativität. Die Verarbeitung mit Fotos und das Zeichnen in PDFs wird etwa verbessert. Neu sind aber auch One Drive Files on Demand und ein verbesserter Windows Defender. Zudem kann Windows mit den Augen gesteuert werden. Die Funktion ist Teil der Zugänglichkeitsoptionen für eingeschränkte Nutzer.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

Vielfalt 03. Sep 2017

Wird das dann möglich sein?

Anonymer Nutzer 03. Sep 2017

Alos ich würde Red Hat/CentOS niemals mit einer positivien Linuxerfahrung...

Hotohori 02. Sep 2017

Irgendwie gefällt mir "i" besser. ;)

FreiGeistler 01. Sep 2017

Naja, was solls. Hat jemand eine Idee, warum install_wim_tweak manche (besonders...


Folgen Sie uns
       


Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live

Fallout 76 wird Multiplayer bieten, Starfield und Elder Scrolls 6 werden angekündigt und Bethesda bringt mit Rage 2 und Doom Eternal jede Menge Action: Konnte uns das im nächtlichen Stream begeistern?

Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

    •  /