Abo
  • Services:

Windows 10 Version 1710: Fall Creators Update ab 17. Oktober samt Mixed Reality

Das Veröffentlichungsdatum für das nächste Windows-10-Update steht fest. Windows 10 Version 1710 wird nächsten Monat freigegeben. Wer ein MR-Headset nutzt, muss es sogar installieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Das nächste Windows-10-Update wird bald ausgeliefert.
Das nächste Windows-10-Update wird bald ausgeliefert. (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Das Fall Creators Update alias Windows 10 Version 1710 erscheint am 17. Oktober 2017 als kostenloses Update. Microsoft wird das Update zwar auch wieder in Schüben veröffentlichen, die ersten Windows-PC-Nutzer werden es dann aber installieren können. Für die Smartphones oder die Xbox gilt das Datum nicht.

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg
  2. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm

Auf dem PC ist das Update in bestimmten Situationen sogar Voraussetzung: Wer eines der neuen Mixed Reality Headsets per HDMI und USB mit einem PC verbindet, der wird laut Microsoft ab dem 17.Oktober sofort aufgefordert, das Fall Creators Update zu installieren. Das Update bereitet Windows 10 nämlich auch auf die Nutzung der Mixed-Reality-Plattform vor. Laut Microsoft werden vier MR-Headset-Hersteller noch vor Jahresende entsprechende Headsets ausliefern. Einzelne Headsets sollen sogar schon am 17. Oktober im Handel bereitstehen.

Angepasste Anwendungen gibt es von Microsoft allerdings erst einmal nicht. Das noch nicht so alte Paint beispielsweise wird in diesem Schritt noch kein MR-Interface bekommen, sondern wird über die Brille traditionell bedient. Auf Nachfrage drückte sich Microsoft erst um eine klare Aussage herum, wir interpretieren das so, dass Microsoft anscheinend an einer immersiven Paint-Variante arbeitet, aber noch nichts zu verkünden hat.

Das Fall Creators Update wird auch ohne Mixed Reality ein paar Neuerungen bieten. Der Fokus liegt beim mittlerweile vierten großen Windows-10-Update nicht nur erneut auf der namensgebenden Kreativität. Die Verarbeitung mit Fotos und das Zeichnen in PDFs wird etwa verbessert. Neu sind aber auch One Drive Files on Demand und ein verbesserter Windows Defender. Zudem kann Windows mit den Augen gesteuert werden. Die Funktion ist Teil der Zugänglichkeitsoptionen für eingeschränkte Nutzer.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 216,50€
  2. 349,00€ (inkl. Call of Duty: Black Ops 4 & Fortnite Counterattack Set)

Vielfalt 03. Sep 2017

Wird das dann möglich sein?

Anonymer Nutzer 03. Sep 2017

Alos ich würde Red Hat/CentOS niemals mit einer positivien Linuxerfahrung...

Hotohori 02. Sep 2017

Irgendwie gefällt mir "i" besser. ;)

FreiGeistler 01. Sep 2017

Naja, was solls. Hat jemand eine Idee, warum install_wim_tweak manche (besonders...


Folgen Sie uns
       


LG V40 ThinQ - Test

Das V40 Thinq ist LGs jüngstes Top-Smartphone, das mit drei Kameras auf der Rückseite und zwei auf der Vorderseite in den Handel kommt.

LG V40 ThinQ - Test Video aufrufen
WD Black SN750 ausprobiert: Direkt hinter Samsungs SSDs
WD Black SN750 ausprobiert
Direkt hinter Samsungs SSDs

Mit den WD Black SN750 liefert Western Digital technisch wie preislich attraktive NVMe-SSDs. Es sind die kleinen Details, welche die SN750 zwar sehr gut, aber eben nicht besser als die Samsung-Konkurrenz machen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  2. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte
  3. Western Digital My-Cloud-Lücke soll nach 1,5 Jahren geschlossen werden

Klimaschutz: Energieausweis für Nahrungsmittel
Klimaschutz
Energieausweis für Nahrungsmittel

Dänemark will ein Klimalabel für Lebensmittel. Es soll Auskunft über den CO2-Fußabdruck geben und dem Kunden Orientierung zu Ökofragen liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Standard Cognition Konkurrenz zu kassenlosen Amazon-Go-Supermärkten eröffnet
  2. Amazon-Go-Konkurrenz Microsoft arbeitet am kassenlosen Lebensmittel-Einkauf

Varjo VR-Headset im Hands on: Schärfer geht Virtual Reality kaum
Varjo VR-Headset im Hands on
Schärfer geht Virtual Reality kaum

Das VR-Headset mit dem scharfen Sichtfeld ist fertig: Das Varjo VR-1 hat ein hochauflösendes zweites Display, das ins Blickzentrum des Nutzers gespiegelt wird. Zwar sind nicht alle geplanten Funktionen rechtzeitig fertig geworden, die erreichte Bildschärfe und das Eyetracking sind aber beeindruckend - wie auch der Preis.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Und täglich grüßt das Murmeltier Sony bringt VR-Spiel zu Kultfilm mit Bill Murray
  2. Steam Hardware Virtual Reality wächst langsam - aber stetig
  3. AntVR Stirnband soll Motion Sickness in VR verhindern

    •  /