Abo
  • Services:
Anzeige
Das nächste Windows-10-Update wird bald ausgeliefert.
Das nächste Windows-10-Update wird bald ausgeliefert. (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Windows 10 Version 1710: Fall Creators Update ab 17. Oktober samt Mixed Reality

Das nächste Windows-10-Update wird bald ausgeliefert.
Das nächste Windows-10-Update wird bald ausgeliefert. (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Das Veröffentlichungsdatum für das nächste Windows-10-Update steht fest. Windows 10 Version 1710 wird nächsten Monat freigegeben. Wer ein MR-Headset nutzt, muss es sogar installieren.

Das Fall Creators Update alias Windows 10 Version 1710 erscheint am 17. Oktober 2017 als kostenloses Update. Microsoft wird das Update zwar auch wieder in Schüben veröffentlichen, die ersten Windows-PC-Nutzer werden es dann aber installieren können. Für die Smartphones oder die Xbox gilt das Datum nicht.

Anzeige

Auf dem PC ist das Update in bestimmten Situationen sogar Voraussetzung: Wer eines der neuen Mixed Reality Headsets per HDMI und USB mit einem PC verbindet, der wird laut Microsoft ab dem 17.Oktober sofort aufgefordert, das Fall Creators Update zu installieren. Das Update bereitet Windows 10 nämlich auch auf die Nutzung der Mixed-Reality-Plattform vor. Laut Microsoft werden vier MR-Headset-Hersteller noch vor Jahresende entsprechende Headsets ausliefern. Einzelne Headsets sollen sogar schon am 17. Oktober im Handel bereitstehen.

Angepasste Anwendungen gibt es von Microsoft allerdings erst einmal nicht. Das noch nicht so alte Paint beispielsweise wird in diesem Schritt noch kein MR-Interface bekommen, sondern wird über die Brille traditionell bedient. Auf Nachfrage drückte sich Microsoft erst um eine klare Aussage herum, wir interpretieren das so, dass Microsoft anscheinend an einer immersiven Paint-Variante arbeitet, aber noch nichts zu verkünden hat.

Das Fall Creators Update wird auch ohne Mixed Reality ein paar Neuerungen bieten. Der Fokus liegt beim mittlerweile vierten großen Windows-10-Update nicht nur erneut auf der namensgebenden Kreativität. Die Verarbeitung mit Fotos und das Zeichnen in PDFs wird etwa verbessert. Neu sind aber auch One Drive Files on Demand und ein verbesserter Windows Defender. Zudem kann Windows mit den Augen gesteuert werden. Die Funktion ist Teil der Zugänglichkeitsoptionen für eingeschränkte Nutzer.


eye home zur Startseite
Vielfalt 03. Sep 2017

Wird das dann möglich sein?

DetlevCM 03. Sep 2017

Alos ich würde Red Hat/CentOS niemals mit einer positivien Linuxerfahrung...

Hotohori 02. Sep 2017

Irgendwie gefällt mir "i" besser. ;)

FreiGeistler 01. Sep 2017

Naja, was solls. Hat jemand eine Idee, warum install_wim_tweak manche (besonders...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Nürnberg oder München
  2. ADLON Intelligent Solutions GmbH, Ravensburg
  3. HENRICHSEN AG, Stuttgart, Friedrichshafen, Freiburg
  4. infoteam Software AG, Bubenreuth bei Erlangen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 10,99€
  2. bis zu 75% sparen

Folgen Sie uns
       


  1. Autonomes Fahren

    Singapur kündigt fahrerlose Busse an

  2. Coinhive

    Kryptominingskript in Chat-Widget entdeckt

  3. Monster Hunter World angespielt

    Die Nahrungskettensimulation

  4. Rechtsunsicherheit bei Cookies

    EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung

  5. Schleswig-Holstein

    Bundesland hat bereits 32 Prozent echte Glasfaserabdeckung

  6. Tesla Semi

    Teslas Truck gibt es ab 150.000 US-Dollar

  7. Mobilfunk

    Netzqualität in der Bahn weiter nicht ausreichend

  8. Bake in Space

    Bloß keine Krümel auf der ISS

  9. Sicherheitslücke

    Fortinet vergisst, Admin-Passwort zu prüfen

  10. Angry Birds

    Rovio verbucht Quartalsverlust nach Börsenstart



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Montagewerk in Tilburg: Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
Montagewerk in Tilburg
Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
  1. Elektroauto Walmart will den Tesla-Truck
  2. Elektrosportwagen Tesla Roadster 2 beschleunigt in 2 Sekunden auf Tempo 100
  3. Elektromobilität Tesla Truck soll in 30 Minuten 630 km Reichweite laden

Fitbit Ionic im Test: Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
Fitbit Ionic im Test
Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
  1. Verbraucherschutz Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um
  2. Wii Remote Nintendo muss 10 Millionen US-Dollar in Patentstreit zahlen
  3. Ionic Fitbit stellt Smartwatch mit Vier-Tage-Akku vor

E-Golf im Praxistest: Und lädt und lädt und lädt
E-Golf im Praxistest
Und lädt und lädt und lädt
  1. Garmin Vivoactive 3 im Test Bananaware fürs Handgelenk
  2. Microsoft Sonar überprüft kostenlos Webseiten auf Fehler
  3. Inspiron 5675 im Test Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020

  1. Re: Nicht jammern, sondern machen

    esqe | 06:54

  2. Re: Interessant was Golem da so lapidar als...

    Lasse Bierstrom | 06:51

  3. Re: Wer bei Drillisch abschließt....

    Mett | 06:34

  4. Re: "Security Produkte" verkaufen Jobgarantie für...

    ML82 | 06:16

  5. Re: Marktforschung == öffentliches Interesse?

    ML82 | 06:09


  1. 17:56

  2. 15:50

  3. 15:32

  4. 14:52

  5. 14:43

  6. 12:50

  7. 12:35

  8. 12:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel