Abo
  • Services:

Windows 10 v1809: Microcode-Updates gegen L1TF und Spectre 3a/4 verfügbar

Wer das Oktober-Update für Windows 10 oder die Serverversion nutzt, erhält seitens Microsoft wichtige Updates für Intel-CPUs. Der neue Microcode ist ab der Broadwell/Skylake-Generation verfügbar.

Artikel veröffentlicht am ,
Betroffen sind unter anderem die Broadwell-EP für Server.
Betroffen sind unter anderem die Broadwell-EP für Server. (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Microsoft hat begonnen, per KB4465065-Update wichtigen Microcode für Windows-Systeme mit Intel-Prozessoren zu verteilen. Die Patches richten sich gegen die L1TF- und die Spectre-3a/4-Lücken, wodurch die Systeme angreifbar werden. Der Vorteil der Bereitstellung durch das Betriebssystem ist, dass Nutzer nicht erst auf UEFI-Updates seitens der Mainbaord-Hersteller warten müssen.

Stellenmarkt
  1. Simpleworks Int. Limited, Duisburg
  2. Robert Half, Hamburg

Das Update steht für Windows 10 v1809 alias Oktober-Update zur Verfügung, welches Microsoft erst vor wenigen Tagen erneut veröffentlicht hat. Für frühere Versionen wie Windows 10 v1803 gibt es die Microcode-Updates nicht, wohl aber für Windows Server 2019. Geeignet sind die Patches für folgende Chips: Im Consumer-Segment werden sie auf Skylake Y wie dem Core M7-6Y75, auf Skylake U wie dem Core i5-6300U, auf Skylake H wie dem Core i7-6770HQ, auf Skylake S wie dem Core i7-6700K, auf Kaby Lake Y wie dem Core i7-7Y75, auf Kaby Lake U wie dem Core i5-7300U, auf Coffee Lake H wie dem Core i7-8750H, auf Coffee Lake S wie dem Core i7-8700K oder dem Pentium G5400 installiert. Für Server sind es die Broadwell EP/EX (Xeon E5 2600 v4 und E7 8800 v4), die Skylake SP (Xeon Platinum/Gold/Silver/Bronze) und die Skylake D (Xeon D-2100).

L1TF steht für L1 Terminal Fault und umfasst drei Meltdown-artige Angriffe auf den L1-Cache eines Prozessors, was besonders für Cloud-Betreiber und virtuelle Maschinen gefährlich ist. Spectre 3a trifft neben Intel- auch ARM-Chips, beide Attacken klappen aber nicht bei AMD-Prozessoren. Die sind hingegen für Spectre 4 anfällig, einen Ableger für Spectre 1. Die per Microcode eingeführten Aktualisierungen kosten jedoch etwas Leistung, zumindest die meisten Endanwender dürften davon aber nichts mitbekommen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)

VDSLKiste 29. Nov 2018 / Themenstart

Ich hab ja noch nen ollen i5 3570K. Der ist von Spectre ja auch betroffen aber patches...

ML82 29. Nov 2018 / Themenstart

ich denke das die das derzeit nur provisorisch kaschieren, das kommt frühestens in 5 bis...

froschgesicht 28. Nov 2018 / Themenstart

Na ja, so einfach ist es leider nicht. Wer sich an Windows gebunden fühlt, guckt...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Corsair K70 RGB Mk. 2 und Roccat Vulcan - Fazit

Corsairs K70 RGB Mk. 2 ist seit kurzem mit Cherrys neuen Low-Profile-Switches erhältlich - in einer exklusiven Version mit nur 1 mm kurzen Auslöseweg. Wir haben die Tastatur mit der Vulcan von Roccat verglichen, die mit selbst entwickelten Titan-Switches bestückt ist.

Corsair K70 RGB Mk. 2 und Roccat Vulcan - Fazit Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

    •  /