Abo
  • Services:

Windows 10 v1803: Microsofts April 2018 Update ist da

Das April-Update für Windows 10 bringt Neuerungen wie die Zeitleiste, den Fokus-Assistenten und die Diktierfunktion, Verbesserung beim Edge-Browser und der Nutzung mehrerer GPUs.

Artikel veröffentlicht am ,
Die neue Zeitleiste
Die neue Zeitleiste (Bild: Microsoft)

Microsoft hat das April 2018 Update veröffentlicht, also Windows 10 v1803 alias Redstone 4 mit der Build 17134. Die Aktualisierung für das Betriebssystem weist große Neuerungen auf, die Microsoft hervorhebt. Die Verbesserungen sind allerdings vielseitiger als auf den ersten Blick zu sehen. Windows 10 v1803 kann manuell per Windows-Update angestoßen werden, die automatische Verteilung soll am 8. Mai 2018 beginnen.

Stellenmarkt
  1. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  2. OEDIV Oetker Daten- und Informationsverarbeitung KG, Bielefeld

Generell zeigt Windows 10 nun mehr vom sogenannten Fluent Design, also Transparenz- und Schatteneffekte für Schaltflächen. Weil die Darstellung ein bisschen Leistung kostet, ist sie auf Notebooks nur aktiv, wenn diese sich nicht im Stromsparmodus befinden. Neu ist die in die Taskansicht integrierte Timeline, im Deutschen heißt die Funktion ergo Zeitleiste. Sie listet für die vergangenen 30 Tage alle App-Aktivitäten des Nutzers auf, entweder offline oder per Cloud für alle Geräte mit dem gleichen Konto.

Der neue Fokus-Assistent blockiert für einen benutzerdefinierten Zeitraum alle Benachrichtungen oder Nachrichten, sofern keine Ausnahmen wie etwa E-Mails des Chefs vorab eingerichtet wurden. Die Diktierfunktion wandelt in jedem beliebigen Eingabefeld einen gesprochenen Text in Schrift um, was überraschend gut klappt. Aufgerufen wird die nützliche Idee mit der Tastenkombination Windows+H, bisher gibt es sie aber nur in US-Englisch.

Abseits dieser Änderungen können nun die Apps im Autostart auch außerhalb des Taskmanagers verwaltet werden. Per nahem Teilen - was an Apples Airdrop erinnert - schicken wir Daten via Bluetooth an andere Geräte, die nervigen Popups des Windows Defenders sind abschaltbar, der Edge-Brower hat nun eine Stummschaltung für Tabs und eine Formularvervollständigung. Zudem hat Microsoft die Skalierung für hochauflösende Displays verbessert. Auf Wunsch sind mittlerweile die Diagnostikdaten einsehbar, die Windows 10 zu Redmond schickt.

Wer ein Notebook mit einer integrierten und einer dedizierten GPU verwendet, etwa das Surface Book 2 (Test), kann Anwendungen der gewünschten Grafikeinheit zuordnen und ist nicht mehr auf die Windows-Automatik angewiesen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)

OLIWEBER 30. Mai 2018

Falls Ihre Grafikkarte nicht so gut funktioniert, sollen Sie auch mit einem günstigen...

Phantom 03. Mai 2018

1803 Die drei steht für März.

Niaxa 03. Mai 2018

Kerle Samsung schmeißt jeden Monat einen Sicherheitspatch raus, wie MS eben auch. Und...

g0r3 02. Mai 2018

Eigentlich ist traurig, ist aber wirklich so.

Lumumba 02. Mai 2018

es waren Null Nutzedaten installiert, die sind alle auf einer Hdd.


Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1

In Teil 1 im Livestream zu Shadow of the Tomb Raider gibt es zahlreiche Grafik-Menüs, schöne Screenshots und Laras Start in die Apokalypse.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1 Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Bezahlbare Drachen und dicke Bären
Mobile-Games-Auslese
Bezahlbare Drachen und dicke Bären

Rundenbasierte Strategie auf dem Smartphone mit Chaos Reborn Adventure Fantasy von Nintendo in Dragalia Lost - und dicke Alpha-Bären: Die Mobile Games des Monats bieten spannende Unterhaltung für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
  3. Seismic Games Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

Assassin's Creed Odyssey im Test: Spektakel mit Spartiaten
Assassin's Creed Odyssey im Test
Spektakel mit Spartiaten

Inselwelt statt Sandwüste, Athen statt Alexandria und dazu der Krieg zwischen Hellas und Sparta: Odyssey schickt uns erneut in einen antiken Konflikt - und in das bislang mit Abstand schönste und abwechslungsreichste Assassin's Creed.
Von Peter Steinlechner

  1. Assassin's Creed Odyssey setzt CPU mit AVX-Unterstützung voraus
  2. Project Stream Google testet mit kostenlosem Assassin's Creed Odyssey
  3. Assassin's Creed angespielt Odyssey und der spartanische Supertritt

HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
Es kann nur eines geben

Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
  2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
  3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

    •  /