Abo
  • IT-Karriere:

Windows 10: Updates lassen sich bis zu 35 Tage aufschieben

Microsoft hat ein neues Insider-Preview-Build von Windows 10 veröffentlicht. Damit werden etliche Detailveränderungen an Windows 10 vorgenommen. Der Edge-Browser blockiert standardmäßig alle Flash-Inhalte und Windows-Updates lassen sich jetzt aufschieben.

Artikel veröffentlicht am ,
Ordner im Kachelbereich des Windows-10-Startmenüs
Ordner im Kachelbereich des Windows-10-Startmenüs (Bild: Microsoft)

Die Arbeiten am Creators Update für Windows 10 schreiten weiter voran. Microsoft hat das Jahr mit einem umfangreichen Vorab-Update eingeläutet, das etliche Veränderungen an Windows 10 vornimmt. Das Insider-Preview-Build gibt es diesmal nur für Desktops, Notebooks und Tablets. Alle Einstellungsdialoge wurden umfangreich überarbeitet, Cortana hat neue Funktionen erhalten und der Edge-Browser zeigt Flash-Inhalte prinzipiell erst nach Aufforderung. Außerdem erhalten Windows-10-Nutzer mehr Einflussmöglichkeiten auf das Update-Verhalten des Betriebssystems.

Stellenmarkt
  1. Hochschule Furtwangen, Furtwangen
  2. DIS AG, Stuttgart

So erhält Windows 10 die Möglichkeit, Updates des Betriebssystems bis zu 35 Tage zu verzögern. Sie müssen dann nicht zwingend unmittelbar installiert werden. Zudem lassen sich Treiber-Updates vom Windows-Update ausschließen, eine entsprechende Option findet sich in den Update-Einstellungen. Von beidem ist aber die Home-Ausführung von Windows 10 ausgenommen.

Verbesserungen an Edge

Der Edge-Browser nutzt jetzt mehrere Prozesse und soll Webseiten dadurch schneller als bisher darstellen können. Außerdem wird damit eine verbesserte Stabilität versprochen. Die Tabs im Browser können bei Bedarf ausgeblendet werden und für alle Tabs gibt es eine Vorschaufunktion, um sich einen besseren Überblick zu verschaffen.

Die Sprunglisten in der Taskleite werden von Edge unterstützt und der Browser spielt standardmäßig keine Flash-Inhalte mehr ab. Erst nach ausdrücklicher Genehmigung durch den Anwender werden Flash-Inhalte abgespielt. Außerdem gibt es für Edge eine Payment Request API, um das Bezahlen im Internet zu vereinfachen. Derzeit ist diese Funktion noch in der Erprobung. Edge kann derzeit Probleme bei der Darstellung einiger Webseiten haben, dann soll es helfen, die betreffende Seite als In-Private-Tab zu öffnen.

Ordner im Startmenü

Die Desktopversion von Windows 10 unterstützt jetzt Verzeichnisse im Kachelbereich des Startmenüs. Mit der Tastenkombination Windows-Umschalt-S kann ein Bereich des Bildschirms als Screenshot gespeichert werden. Außerdem wurde der Teilen-Dialog überarbeitet und hochauflösende Displays sollen besser unterstützt wurden.

Die Windows-10-Einstellungen wurden umfangreich überarbeitet. Microsoft verspricht einen besseren Überblick und einzelne Optionen sollen sich einfacher finden lassen. Alle angeschlossenen Geräte sollen sich in einer Unterrubrik verwalten lassen. Überarbeitet wurden die Animationen beim Vergrößern oder Verkleinern von Programmfenstern und allgemein die Darstellungsqualität von Icons. Die Nutzung von VPN-Verbindungen wurde vereinfacht und es gibt einige Detailverbesserungen an Windows Ink. Cortana beherrscht wiederkehrende Benachrichtigungen und die Tastenkombination für den Aufruf wurde auf Windows-C geändert.

Windows-Insider sehen nie mehr einen Bluescreen

Ab sofort führt in allen neuen Windows-Insider-Versionen ein Absturz des Betriebssystems nicht mehr zu einem Bluescreen. Stattdessen erhalten Insider-Versionen einen Greenscreen. Damit sollen Anwender einfacher zuordnen können, wenn es einen Absturz bei einer Windows-Vorabversion gibt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 26,99€ (Release am 26. Juli)
  2. 129,90€
  3. 47,99€
  4. 339,00€

otraupe 30. Jan 2017

Lese gerade in der ct, dass seit W10 1607 die GPOs zur automatischen Neustartverhinderung...

Abseus 11. Jan 2017

Rechner nicht mit dem Inet verbinden oder gar nicht erst einschalten. So holt man locker...

timo.w.strauss 11. Jan 2017

Hallo, gerade eben und es ging edge mit bing auf... so wie damals als es rauskam.

SomeoneYouKnow 11. Jan 2017

Auch dann lohnt sich mal ein Blick auf Screenpresso... das deckt diese Anforderung ab.

nille02 11. Jan 2017

Ist bei den previews öfters der Fall. Daran merkt man sehr schnell was neu ist :D...


Folgen Sie uns
       


Noctuas passiver CPU-Kühler (Computex 2019)

Noctua zeigt den ersten passiven CPU-Kühler, welcher sogar einen achtkernigen Core i9-9900K auf Temperatur halten kann.

Noctuas passiver CPU-Kühler (Computex 2019) Video aufrufen
Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
    Super Mario Maker 2 & Co.
    Vom Spieler zum Gamedesigner

    Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
    Von Achim Fehrenbach

    1. Nintendo Switch Wenn die Analogsticks wandern
    2. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
    3. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch

      •  /