• IT-Karriere:
  • Services:

Windows 10: Unternehmen verzichten mit LTSB zunächst auf den Edge-Browser

Nutzer der Enterprise-Lizenz von Windows 10 werden zunächst nicht auf den Edge-Browser zugreifen können, sollten sie sich für die LTSB-Option entscheiden. Dann gibt es keine neuen Funktionen, worunter auch Edge-Neuerungen fallen, sondern nur wichtige Updates für das Betriebssystem.

Artikel veröffentlicht am ,
Unternehmen können sich gegen den Edge-Browser entscheiden.
Unternehmen können sich gegen den Edge-Browser entscheiden. (Bild: Microsoft)

Microsofts Edge-Browser wird für Unternehmen, die Windows 10 Enterprise einsetzen wollen, zum Teil nicht installierbar sein. Mary Jo Foley ließ sich das von Microsoft bestätigen. Grund dafür ist die LTSB, also der Zugriff auf den Long Term Servicing Branch, der Enterprise-Nutzern vorbehalten ist. Wenn sich ein Unternehmen für LTSB entscheidet, gibt es keine Möglichkeit, den Edge-Browser zu installieren. Das gilt dann beispielsweise auch für Webentwickler eines Unternehmens, sofern sie keine Ausnahme bekommen.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Hamburg
  2. Handtmann Service GmbH & Co. KG, Biberach / Riss

LTSB ist vor allem deswegen für Unternehmen interessant, weil neue Funktionen so von den Windows-10-Installationen ferngehalten werden können. Sie bekommen nur wichtige Updates, darunter sicherheitsrelevante Fehlerbeseitigungen - und das für die nächsten zehn Jahre. LTSB-Anwender müssen also auf den Internet Explorer setzen und können den nur für Windows 10 erscheinenden Edge-Browser nicht nutzen.

Edge-Entwicklung ist zu agil

Der Grund für diese Entscheidung, so Foley, liege darin, dass der Edge-Browser im Unternehmenssinne kein stabiles Softwareprodukt sein wird. Microsoft wird immer wieder neue Funktionen in den Browser integrieren. Für kritische Unternehmensanwendungen, die auf den integrierten Browser setzen, ist das ein Problem, da mit einem Update eventuell interne Werkzeuge nicht mehr funktionieren. Das ist auch heute noch der Grund dafür, warum Microsoft viel Browserkompatibilität zu alten Browserversionen mitzieht.

Insgesamt passt das zu Microsofts Strategie der gestaffelten Verteilung von Updates über verschiedene Geschwindigkeitsabstufungen. Zudem können Enterprise-Nutzer genau dieselbe Update-Strategie verwenden wie etwa Nutzer einer Heimlizenz und so alle Neuerungen zeitnah installieren. Letztendlich entscheidet die Arbeitsplatznutzung, wie kritisch Plattformstabilität für den Alltag ist.

Bis Windows 10 Enterprise einsetzbar ist, wird noch einige Zeit vergehen. Zwar erscheinen Windows 10 Home und Pro offiziell am 29. Juli 2015, die Enterprise-Version jedoch voraussichtlich erst deutlich danach. Auf der Microsoft Ignite erfuhren wir, dass zahlreiche Deployment-Tools erst zum vierten Quartal 2015 fertig werden. Für großflächige Windows-Installationen sind diese notwendig.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 299,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)

deinkeks 03. Aug 2015

Text nochmal bitte komplett lesen und dann posten. :)

Bouncy 11. Jun 2015

Der Fairness halber muß ich was nachschieben, nachdem ich grad bei MS war und wir das...

Zonite 10. Jun 2015

Das betrifft ja nur die LTSB Version. Bei der normalen Enterprise Version wird Edge...


Folgen Sie uns
       


Nubia Z20 - Test

Das Nubia Z20 hat sowohl auf der Vorderseite als auch auf der Rückseite einen Bildschirm. Dadurch ergeben sich neue Möglichkeiten der Benutzung, wie sich Golem.de im Test angeschaut hat.

Nubia Z20 - Test Video aufrufen
Confidential Computing: Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser
Confidential Computing
Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser

Die IT-Welt zieht in die Cloud und damit auf fremde Rechner. Beim Confidential Computing sollen Daten trotzdem während der Nutzung geschützt werden, und zwar durch die Hardware - keine gute Idee!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Gaia-X Knoten in Altmaiers Cloud identifzieren sich eindeutig
  2. Gaia-X Altmaiers Cloud-Pläne bleiben weiter wolkig
  3. Cloud Ex-SAP-Chef McDermott will Servicenow stark expandieren

Mi Note 10 im Kamera-Test: Der Herausforderer
Mi Note 10 im Kamera-Test
Der Herausforderer

Im ersten Hands on hat Xiaomis Fünf-Kamera-Smartphone Mi Note 10 bereits einen guten ersten Eindruck gemacht, jetzt ist der Vergleich mit anderen Smartphones dran. Dabei zeigt sich, dass es einen neuen, ernstzunehmenden Konkurrenten unter den besten Smartphone-Kameras gibt.
Von Tobias Költzsch

  1. Mi Note 10 im Hands on Fünf Kameras, die sich lohnen
  2. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  3. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro

Von De-Aging zu Un-Deading: Wie Hollywood die Totenruhe stört
Von De-Aging zu Un-Deading
Wie Hollywood die Totenruhe stört

De-Aging war gestern, jetzt werden die Toten zum Leben erweckt: James Dean übernimmt posthum eine Filmrolle. Damit überholt in Hollywood die Technik die Moral.
Eine Analyse von Peter Osteried


      •  /