Windows 10 und Windows 11: Microsoft behebt Bug mit VPNs unter Windows

Nach den letzten Patches konnten einige Menschen den VPN-Client in Windows nicht mehr nutzen. Dafür hat Microsoft nun eine Lösung parat.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft patcht den VPN-Bug in Windows.
Microsoft patcht den VPN-Bug in Windows. (Bild: Pixabay.com/Pixabay License)

Microsoft veröffentlicht ein Out-of-Brand-Update für Windows-Betriebssysteme. Dieses soll nicht mehr funktionierende VPNs wieder reaktivieren. Den entsprechenden Bug führte Microsoft mit den Updates KB5009566 und KB5009543 ein, die für Windows 11 und Windows 10 vor einigen Tagen veröffentlicht wurden. Aber auch ältere Betriebssysteme wie Windows 8.1, Windows Server 2012 und Windows Server 2012 R2 scheinen davon betroffen zu sein.

Stellenmarkt
  1. Senior Network Security Engineer - Produktionsnetzwerke (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. Software Compliance and Asset Manager (m/w/d)
    Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
Detailsuche

Der offizielle Hotfix mit der Paketnummer KB5010795 wird seitens Microsoft als optionales Update mittels Windows Update verteilt. Betroffene können es sich von dort aus herunterladen. Das gilt allerdings nur für Windows 10 und 11. User, die noch auf Windows 8.1 oder Windows Server 2012 und 2012 R2 setzen, sollten die Patches KB5010794 (Windows 8.1 und Server 2012 R2) und KB5010797 (Windows Server 2012) im Windows Update Catalog finden.

VPN-Verbindung fehlgeschlagen

Kunden konnten nach dem Patch nicht mehr mit dem Windows-VPN-Client arbeiten. Stattdessen gab das OS nur eine Fehlermeldung zurück. "Die L2TP-Verbindung ist fehlgeschlagen, weil die Sicherheitsebene einen Verarbeitungsfehler während der anfänglichen Verbindungsaushandlungen mit dem Remote-System festgestellt hat", heißt es in einer Infobox. Der Fehler scheint sich allerdings nur auf den Windows-VPN-Client auszuwirken und nicht auf allen Geräten zu erscheinen.

Das Magazin Bleeping Computer hat nach der Entdeckung des VPN-Fehlers die Deinstallation der beiden Updates KB5009566 und KB5009543 vorgeschlagen. Allerdings werden damit auch Sicherheitspatches und andere Änderungen rückgängig gemacht, die sich möglicherweise auch positiv auf die Systemstabilität auswirken. Der neue Hotfix umgeht dieses Problem und macht eine Deinstallation der genannten Pakete überflüssig.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sicherheitslücke
Die Schadsoftware, die auf ausgeschalteten iPhones aktiv ist

Forschern ist es gelungen, eine Schadsoftware auf ausgeschalteten iPhones mit vermeintlich leerem Akku auszuführen. Denn ganz aus sind diese nicht.

Sicherheitslücke: Die Schadsoftware, die auf ausgeschalteten iPhones aktiv ist
Artikel
  1. Milliarden-Übernahme: Musk spricht von günstigerem Übernahmeangebot für Twitter
    Milliarden-Übernahme  
    Musk spricht von günstigerem Übernahmeangebot für Twitter

    Mit Blick auf die Zählung von Spam-Konten bei Twitter hat Elon Musk gefragt, ob die mehr als 200 Millionen Twitter-Nutzer angerufen worden seien.

  2. Hoster: Secunet kauft Berliner Cloud-Betreiber SysEleven
    Hoster
    Secunet kauft Berliner Cloud-Betreiber SysEleven

    Secunet zahlt rund 50 Millionen Euro für SysEleven, einen Hoster und Experten für Managed Kubernetes.

  3. 4K-Fernseher von Samsung mit 260 Euro Rabatt bei Amazon
     
    4K-Fernseher von Samsung mit 260 Euro Rabatt bei Amazon

    Günstige 4K-Fernseher, Microsoft Surface Produkte, eine Echo-Show-Aktion und viele weitere spannende Produkte gibt es derzeit bei Amazon.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 400€ Rabatt auf Gaming-Stühle • AOC G3 Gaming-Monitor 34" UWQHD 165 Hz günstig wie nie: 404€ • Xbox Series X bestellbar • MindStar (u.a. Gigabyte RTX 3090 24GB 1.699€) • LG OLED TV (2021) 65" 120 Hz 1.499€ statt 2.799€ [Werbung]
    •  /