Abo
  • Services:
Anzeige
Microsoft bezeichnet Windows 10 S als die Seele des Betriebssystems.
Microsoft bezeichnet Windows 10 S als die Seele des Betriebssystems. (Bild: Microsoft)

Windows 10 S: Microsoft präsentiert "die Seele von Windows 10"

Microsoft bezeichnet Windows 10 S als die Seele des Betriebssystems.
Microsoft bezeichnet Windows 10 S als die Seele des Betriebssystems. (Bild: Microsoft)

Windows für den Klassenraum: Windows 10 S ist eine eingeschänkte Version von Microsofts Betriebssystem. Während die Benutzeroberflächen identisch sind, kann dieses OS nur Programme aus dem Windows Store ausführen. Der Vorteil laut Microsoft: Es ist schneller und sicherer.

Microsoft hat auf dem MicrosoftEDU-Event in einem Live-Stream das Windows 10 S vorgestellt. Dabei handelt es sich um eine eingeschränkte Windows-Version, die speziell für den Bildungssektor entwickelt wurde. Parallel dazu wurden Erweiterungen für schulische Zwecke im Verwaltungstool Intune vorgestellt.

Anzeige

Das S in Windows 10 S steht für "Store" und gibt gleich dessen Limitierungen im Namen mit. Es ist in diesem Betriebssystem nur möglich, von Microsoft freigegebene Apps über den Windows Store laufen zu lassen. Dieser Ansatz soll das Betriebssystem sicherer und leistungsfähiger machen. Gleichzeitig muss auf die große Programmvielfalt eines vollwertigen Windows 10 verzichtet werden.

Die "Seele" von Windows 10

In der Präsentation nennt Microsoft Windows 10 S auch die "Seele" von Windows 10. Die Nutzererfahrung der gezeigten Oberfläche ist identisch zum vollwertigen Betriebssystem. Das Startmenü, die Suchfunktionen und die vorinstallierten Applikationen bleiben gleich. Verbessert hat sich die Setup-Zeit beim ersten Anmelden in Windows 10 S. Im Vergleich mit Windows 10 Pro lädt das schlankere Betriebssystem deutlich schneller.

  • Das Betriebssystem schlägt Alternativen im Windows Store vor. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Windows 10 S richtet sich schneller ein als die vollwertige Version. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Das Setup ist per USB-Stick schnell ausführbar. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
Das Betriebssystem schlägt Alternativen im Windows Store vor. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)

Um den großen Nachteil der eingeschränkten App-Auswahl weniger auffällig zu machen, hat Windows 10 S ein paar Funktionen integriert. Dem neuen OS wurde eine Vorschlagsfunktion hinzugefügt. Diese listet alternative Programme zu nicht ausführbarer Software auf, die über den Windows Store erhältlich sind. In der Präsentation wurde etwa die Windows-Store-Version von Adobe Photoshop CC zum Öffnen einer Bilddatei vorgeschlagen. Außerdem bietet Microsoft sein Office 365 jetzt als Windows-Store-Version an, das unter Windows 10 S laufen sollte.

Verteilen von Windows-Konfigurationen per Setup-Wizard auf USB-Stick

Sehr vereinfacht wird das Setup von Windows 10 S durch einen GUI-gesteuerten Wizard, der die Vorkonfiguration direkt auf einem Wechselspeicher, etwa einem USB-Stick speichern kann. Diese Einstellungen können auf mehrere Schülergeräte verteilt werden. In der Präsentation wurde die Konfiguration durch Einstecken des USB-Sticks eingeleitet und automatisch ausgeführt.

Ergänzend hat Microsoft das Verwaltungstool Intune für den Gebrauch in Schulklassen optimiert. Es ist dort möglich, Funtktionen von Schülernotebooks zentral zu steuern. So kann beispielsweise die Webcam aller Geräte einer Schulklasse aus- oder eingeschaltet werden. Das wird über die Cloud-Anbindung des Betriebssystems möglich.

Microsoft hat sich mit mehreren Hardwareherstellern wie Acer, Asus, Dell, HP, Samsung und Toshiba zusammengetan, um Windows-10-S-Geräte zu vermarkten. In der Basisaustattung sollen diese ab 190 US-Dollar (umgerechnet 210 Euro inklusive Mehrwertsteuer) ab Sommer 2017 verfügbar sein. Zusätzlich soll das Betriebssystem auf Computern mit vollwertiger Windows-Lizenz installierbar und gleichzeitig selbst auf ein vollwertiges Windows gegen Aufpreis aufrüstbar sein.


eye home zur Startseite
guenther62 27. Jun 2017

Meine beiden Schüler nutzen gern Mint und Ubuntu (ist beides Linux), obwohl auch Windows...

Ovaron 08. Mai 2017

Dir ist also keine solche Kombination bekannt. Warum grätschst Du dann hier rein? Hat...

FreiGeistler 03. Mai 2017

Nein, Datenschutz und "Ich-weiss-was-gut-für-dich-ist" seitens MS. MS's Lösung für DLL...

Hotohori 03. Mai 2017

Dafür gibt es zu viele MS Anbeter, die alles mit sich machen lassen.

pica 03. Mai 2017

also so neu ist das Thema nicht ;-) /pica



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ID-ware Deutschland GmbH, Rüsselsheim
  2. ETAS GmbH & Co. KG, Stuttgart
  3. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München
  4. PiSA sales GmbH, Berlin


Anzeige
Top-Angebote
  1. 349,00€ (bitte nach unten scrollen)
  2. (u. a. Ghost Recon Wildlands 26,99€, GTA 5 24,99€, Rainbox Six Siege 17,99€, Urban Empire 9...
  3. 44,99€

Folgen Sie uns
       


  1. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen

  2. Antec P110 Silent

    Gedämmter Midi-Tower hat austauschbare Staubfilter

  3. Pilotprojekt am Südkreuz

    De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung

  4. Spielebranche

    WW 2 und Battlefront 2 gewinnen im November-Kaufrausch

  5. Bauern

    Deutlich über 80 Prozent wollen FTTH

  6. Linux

    Bolt bringt Thunderbolt-3-Security für Linux

  7. Streit mit Bundesnetzagentur

    Telekom droht mit Ende von kostenlosem Stream On

  8. FTTH

    Bauern am Glasfaserpflug arbeiten mit Netzbetreibern

  9. BGP-Hijacking

    Traffic von Google, Facebook & Co. über Russland umgeleitet

  10. 360-Grad-Kameras im Vergleich

    Alles so schön rund hier



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Golf auf Tour: Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
E-Golf auf Tour
Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
  1. Fuso eCanter Daimler liefert erste Elektro-Lkw aus
  2. Sattelschlepper Thor ET-One soll Teslas Elektro-Lkw Konkurrenz machen
  3. Einkaufen und Laden Kostenlose Elektroauto-Ladesäulen mit 50 kW bei Kaufland

Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test: Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test
Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
  1. Alexa und Co. Wirtschaftsverband sieht Megatrend zu smarten Lautsprechern
  2. Smarte Lautsprecher Google unterstützt indirekt Bau von Alexa-Geräten
  3. UE Blast und Megablast Alexa-Lautsprecher sind wasserfest und haben einen Akku

4K UHD HDR: Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
4K UHD HDR
Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
  1. Cisco und Lancom Wenn Spionagepanik auf Industriepolitik trifft
  2. Encrypted Media Extensions Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

  1. Re: Netzneutralität gab es nie

    basil | 07:57

  2. Bandbreite statt Datenvolumen

    Kalihovic | 07:56

  3. Datacollector

    VigarLunaris | 07:55

  4. USK 12?

    gbpa005 | 07:54

  5. Re: "eine Lösung im Sinne der Kunden"

    xmaniac | 07:47


  1. 17:47

  2. 17:38

  3. 16:17

  4. 15:50

  5. 15:25

  6. 15:04

  7. 14:22

  8. 13:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel