Abo
  • Services:
Anzeige
Microsoft bezeichnet Windows 10 S als die Seele des Betriebssystems.
Microsoft bezeichnet Windows 10 S als die Seele des Betriebssystems. (Bild: Microsoft)

Windows 10 S: Microsoft präsentiert "die Seele von Windows 10"

Microsoft bezeichnet Windows 10 S als die Seele des Betriebssystems.
Microsoft bezeichnet Windows 10 S als die Seele des Betriebssystems. (Bild: Microsoft)

Windows für den Klassenraum: Windows 10 S ist eine eingeschänkte Version von Microsofts Betriebssystem. Während die Benutzeroberflächen identisch sind, kann dieses OS nur Programme aus dem Windows Store ausführen. Der Vorteil laut Microsoft: Es ist schneller und sicherer.

Microsoft hat auf dem MicrosoftEDU-Event in einem Live-Stream das Windows 10 S vorgestellt. Dabei handelt es sich um eine eingeschränkte Windows-Version, die speziell für den Bildungssektor entwickelt wurde. Parallel dazu wurden Erweiterungen für schulische Zwecke im Verwaltungstool Intune vorgestellt.

Anzeige

Das S in Windows 10 S steht für "Store" und gibt gleich dessen Limitierungen im Namen mit. Es ist in diesem Betriebssystem nur möglich, von Microsoft freigegebene Apps über den Windows Store laufen zu lassen. Dieser Ansatz soll das Betriebssystem sicherer und leistungsfähiger machen. Gleichzeitig muss auf die große Programmvielfalt eines vollwertigen Windows 10 verzichtet werden.

Die "Seele" von Windows 10

In der Präsentation nennt Microsoft Windows 10 S auch die "Seele" von Windows 10. Die Nutzererfahrung der gezeigten Oberfläche ist identisch zum vollwertigen Betriebssystem. Das Startmenü, die Suchfunktionen und die vorinstallierten Applikationen bleiben gleich. Verbessert hat sich die Setup-Zeit beim ersten Anmelden in Windows 10 S. Im Vergleich mit Windows 10 Pro lädt das schlankere Betriebssystem deutlich schneller.

  • Das Betriebssystem schlägt Alternativen im Windows Store vor. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Windows 10 S richtet sich schneller ein als die vollwertige Version. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Das Setup ist per USB-Stick schnell ausführbar. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
Das Betriebssystem schlägt Alternativen im Windows Store vor. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)

Um den großen Nachteil der eingeschränkten App-Auswahl weniger auffällig zu machen, hat Windows 10 S ein paar Funktionen integriert. Dem neuen OS wurde eine Vorschlagsfunktion hinzugefügt. Diese listet alternative Programme zu nicht ausführbarer Software auf, die über den Windows Store erhältlich sind. In der Präsentation wurde etwa die Windows-Store-Version von Adobe Photoshop CC zum Öffnen einer Bilddatei vorgeschlagen. Außerdem bietet Microsoft sein Office 365 jetzt als Windows-Store-Version an, das unter Windows 10 S laufen sollte.

Verteilen von Windows-Konfigurationen per Setup-Wizard auf USB-Stick

Sehr vereinfacht wird das Setup von Windows 10 S durch einen GUI-gesteuerten Wizard, der die Vorkonfiguration direkt auf einem Wechselspeicher, etwa einem USB-Stick speichern kann. Diese Einstellungen können auf mehrere Schülergeräte verteilt werden. In der Präsentation wurde die Konfiguration durch Einstecken des USB-Sticks eingeleitet und automatisch ausgeführt.

Ergänzend hat Microsoft das Verwaltungstool Intune für den Gebrauch in Schulklassen optimiert. Es ist dort möglich, Funtktionen von Schülernotebooks zentral zu steuern. So kann beispielsweise die Webcam aller Geräte einer Schulklasse aus- oder eingeschaltet werden. Das wird über die Cloud-Anbindung des Betriebssystems möglich.

Microsoft hat sich mit mehreren Hardwareherstellern wie Acer, Asus, Dell, HP, Samsung und Toshiba zusammengetan, um Windows-10-S-Geräte zu vermarkten. In der Basisaustattung sollen diese ab 190 US-Dollar (umgerechnet 210 Euro inklusive Mehrwertsteuer) ab Sommer 2017 verfügbar sein. Zusätzlich soll das Betriebssystem auf Computern mit vollwertiger Windows-Lizenz installierbar und gleichzeitig selbst auf ein vollwertiges Windows gegen Aufpreis aufrüstbar sein.


eye home zur Startseite
guenther62 27. Jun 2017

Meine beiden Schüler nutzen gern Mint und Ubuntu (ist beides Linux), obwohl auch Windows...

Ovaron 08. Mai 2017

Dir ist also keine solche Kombination bekannt. Warum grätschst Du dann hier rein? Hat...

FreiGeistler 03. Mai 2017

Nein, Datenschutz und "Ich-weiss-was-gut-für-dich-ist" seitens MS. MS's Lösung für DLL...

Hotohori 03. Mai 2017

Dafür gibt es zu viele MS Anbeter, die alles mit sich machen lassen.

pica 03. Mai 2017

also so neu ist das Thema nicht ;-) /pica



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Weilimdorf
  2. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg
  3. Robert Bosch Start-up GmbH, Ludwigsburg
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 29,99€ + 5,99€ Versand (günstiger als die schlechtere Nicht-PCGH-Version)
  2. bei Caseking
  3. bei Alternate

Folgen Sie uns
       


  1. UE Blast und Megablast

    Alexa-Lautsprecher sind wasserfest und haben einen Akku

  2. TPCast im Hands on

    Überzeugende drahtlose Virtuelle Realität

  3. Separate Cloud-Version

    Lightroom nur noch als Abo erhältlich

  4. 360 Round

    Samsungs 360-Grad-Kamera hat 17 Objektive

  5. X299E-ITX/ac

    Asrock quetscht Sockel 2066 auf Mini-ITX-Board

  6. Alternativer Antrieb

    Toyota zeigt Brennstoffzellenauto und Bus

  7. U-Bahn

    Telefónica baut BTS-Hotels im Berliner Untergrund

  8. Kabelnetz

    Statt auf Docsis 3.1 lieber gleich auf Glasfaser setzen

  9. Virtuelle Güter

    Activision patentiert Förderung von Mikrotransaktionen

  10. Nervana Neural Network Processor

    Intels KI-Chip erscheint Ende 2017



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. 30.000 US-Dollar Schaden Admin wegen Sabotage nach Kündigung verurteilt
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

  1. Re: Ich als Hobbyfotograf..

    rizzorat | 09:24

  2. Re: OMG war das lahm

    Raistlin | 09:21

  3. Re: Bei "Intel Atom" habe ich aufgehört zu lesen

    superdachs | 09:20

  4. Re: Kommt da evtl noch eine qwertz Version?

    superdachs | 09:19

  5. Re: Warum bitte 600PS

    jo-1 | 09:17


  1. 09:01

  2. 08:00

  3. 07:52

  4. 07:33

  5. 07:23

  6. 07:15

  7. 19:09

  8. 17:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel