Abo
  • Services:
Anzeige
Windows 10 S wurde auf der Microsoft-Messe Build 2017 erstmals vorgestellt.
Windows 10 S wurde auf der Microsoft-Messe Build 2017 erstmals vorgestellt. (Bild: Microsoft/Screenshot: Golem.de)

Das S steht für bessere Sicherheit

Eines ist klar: Sicherer als ein vollwertiges Pendant ist Windows 10 S durch die Storebeschränkung auf jeden Fall. Es kann nützlich sein, dass diverse Programme von unerfahrenen Nutzern wie Kindern nicht installiert werden dürfen. Im Internet finden sich bekanntlich viele vireninfizierte Apps, die einen Computer schnell unbrauchbar machen können. Das System bietet an anderen Stellen aber trotzdem Raum für Fehler.

Anzeige

Das Problem ist, dass der Windows Store selbst eine Art Risiko darstellt. Viele der kostenlosen Apps im Store finanzieren sich durch teilweise extrem agressive Bannerwerbung. Das Programm Movie Maker & Video Editor etwa blendet alle paar Klicks einen ganzen Bildschirm mit Werbung ein. Wenn wir nicht vorsichtig sind, dann klicken wir aus Versehen auf eines der Banner, die zu dubiosen Seiten verlinken. Natürlich gibt es diese Probleme auch unter Android und iOS. Wir haben aber das Gefühl, dass die Werbung im Windows Store noch penetranter ist - besonders, da Microsoft das Argument der Sicherheit und des Schutzes vor Falschbedienung größtenteils über diesen begründet.

  • Die Werbung in Apps ist teilweise unerträglich. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Alternative Browser finanzieren sich über Banner. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Überall Werbung! Und die GUI ist auf Tablets ausgerichtet. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Windows 10 S im Idle (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Windows 10 Pro im Idle (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Minecraft ist eines der wenigen Spiele, die es für den Store und als Win32-App gibt. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Dieser Bildschirm beschreibt Windows 10 S schon ganz gut. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Das HP Stream Pro 11 soll es mit Windows 10 S für 190 Euro geben. (Bild: HP)
  • Mit der Set-Up-PC-for-School-App können viele PCs einheitlich konfiguriert werden. (Bild: Microsoft)
Die Werbung in Apps ist teilweise unerträglich. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)

Sollte sich Windows 10 S in Schulen oder an Unis durchsetzen, könnte es eventuell bald wesentlich mehr und bessere Apps für den Windows Store geben. Microsofts App-Plattform könnte ein Motivationsschub für Softwareentwickler sein, mehr Programme dafür zu veröffentlichen. Momentan gibt es leider größtenteils nur Spiele und Videos im Store - inklusive nerviger Werbung oder absurder Mikrotransaktionen.

Das S steht für schnell - jedoch kaum Unterschiede

Auf der Build 2017 stellte Microsoft Windows 10 S als schneller dar als das herkömmliche Windows. Der Bootvorgang bis zum Login-Bildschirm war in einer Gegenüberstellung wesentlich flotter. Das können wir jedoch nicht bestätigen. Dazu haben wir den Surface Laptop mit einer frischen Windows-10-Pro-Installation zeitgestoppt. 15 Sekunden hat der Bootvorgang gedauert. Anschließend haben wir auf einer anderen Partition Windows 10 S gebootet. Das Ergebnis: 15 Sekunden. Wir hätten zumindest einen kleinen Unterschied beim Hochfahren erwartet.

  • Die Werbung in Apps ist teilweise unerträglich. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Alternative Browser finanzieren sich über Banner. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Überall Werbung! Und die GUI ist auf Tablets ausgerichtet. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Windows 10 S im Idle (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Windows 10 Pro im Idle (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Minecraft ist eines der wenigen Spiele, die es für den Store und als Win32-App gibt. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Dieser Bildschirm beschreibt Windows 10 S schon ganz gut. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Das HP Stream Pro 11 soll es mit Windows 10 S für 190 Euro geben. (Bild: HP)
  • Mit der Set-Up-PC-for-School-App können viele PCs einheitlich konfiguriert werden. (Bild: Microsoft)
Windows 10 S im Idle (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)

Um den Akkuverbrauch der beiden Betriebssysteme zu vergleichen, haben wir auf dem Computer bei voller Helligkeit einen Film abgespielt. Nach 2 Stunden und 20 Minuten hat unser Surface Laptop unter Windows 10 S 25 Prozent Akkuladung verloren. Unter Windows 10 Pro waren es in der gleichen Zeit und bei gleichem Szenario 19 Prozent.

Danach haben wir uns angesehen, wie viel Arbeitsspeicher und CPU-Zeit beide Betriebssysteme im Leerlauf nach dem Booten in Anspruch nehmen. Auch hier sind beide Systeme fast gleichauf. Interessanterweise liefen unter Windows 10 S mehr Hintergrundprozesse als unter Windows 10 Pro. Dadurch belegt es etwa sieben Prozent mehr Arbeitsspeicher im Leerlauf. Dieser Unterschied macht sich aber nicht bemerkbar. Es gibt also zumindest in unserem improvisierten Test kaum Unterschiede zwischen beiden Betriebssystemen.

  • Die Werbung in Apps ist teilweise unerträglich. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Alternative Browser finanzieren sich über Banner. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Überall Werbung! Und die GUI ist auf Tablets ausgerichtet. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Windows 10 S im Idle (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Windows 10 Pro im Idle (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Minecraft ist eines der wenigen Spiele, die es für den Store und als Win32-App gibt. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Dieser Bildschirm beschreibt Windows 10 S schon ganz gut. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Das HP Stream Pro 11 soll es mit Windows 10 S für 190 Euro geben. (Bild: HP)
  • Mit der Set-Up-PC-for-School-App können viele PCs einheitlich konfiguriert werden. (Bild: Microsoft)
Windows 10 Pro im Idle (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)

Wir würden daher Windows 10 S mit anderen Windows-Versionen leistungstechnisch gleichsetzen. Die Unterschiede sind zu marginal, um einen klaren Sieger festzulegen. Trotzdem können wir in Windows 10 S auf dem Markt für preiswerte Hardware, etwa für Schulen, einige Vorteile sehen.

 Windows 10 S im Test: Das S steht für schlechtes MarketingDas S steht für Schule 

eye home zur Startseite
xMarwyc 12. Aug 2017

Das erklär mal meiner Berufsbildenen Schule in Göttingen. Diese betitelt sich selbst...

Themenstart

p53 12. Aug 2017

Ernsthaft Arbeiten kann man nur an einem Standrechner oder gewöhnlichen Laptop! Schreib...

Themenstart

Astorek 10. Aug 2017

Das müsste doch im Umkehrschluss bedeuten, dass jeder Win32-Anwendung über eine UWP...

Themenstart

My1 09. Aug 2017

is aber trotzdem normales XP. mal abgesehen davon dass nur beschränkt hardware reingeht...

Themenstart

gadthrawn 09. Aug 2017

Viel simpler. Der Microsoft Terminal Server ist eine Zusammenentwicklung mit Citrix. Nur...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Teambank AG, Nürnberg
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. Basler AG, Ahrensburg
  4. Ratbacher GmbH, Ludwigshafen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 47,99€
  2. 7,49€
  3. 8,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Search Light

    Google testet schlanke Such-App

  2. 3D-Drucker

    Neues Verfahren erkennt Manipulationen beim 3D-Druck

  3. AVS Device SDK

    Amazon bringt Alexa auf Raspberry Pi und andere Boards

  4. Adblock Plus

    OLG München erklärt Werbeblocker für zulässig

  5. Streaming

    Netflix plant 7 Milliarden US-Dollar für eigenen Content ein

  6. Coffee Lake

    Core i3 als Quadcores und Core i5 als Hexacores

  7. Starcraft Remastered im Test

    Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998

  8. KB4034658

    Anniversary-Update-Update macht Probleme mit WSUS

  9. Container

    Githubs Kubernetes-Cluster überlebt regelmäßige Kernel-Panic

  10. Radeon RX Vega

    Mining-Treiber steigert MH/s deutlich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Breitbandausbau auf Helgoland: Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
Breitbandausbau auf Helgoland
Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
  1. Provider Dreamhost will keine Daten von Trump-Gegnern herausgeben
  2. Home Sharing Airbnb wehrt sich gegen Vorwürfe zu Großanbietern
  3. Illegale Waffen Migrantenschreck gibt es wieder - jetzt als Betrug

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  2. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

  1. Re: sieht trotzdem ...

    ArcherV | 19:18

  2. Re: Crashtests

    ArcherV | 19:17

  3. Re: Drehmomentmonster

    ArcherV | 19:15

  4. Re: Wiimote...

    ldlx | 19:14

  5. Re: Aus Nemesis?

    ArcherV | 19:13


  1. 17:02

  2. 15:55

  3. 15:41

  4. 15:16

  5. 14:57

  6. 14:40

  7. 14:26

  8. 13:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel