Abo
  • Services:
Anzeige
Die RTM-Version von Windows 10 wird für diese Woche erwartet.
Die RTM-Version von Windows 10 wird für diese Woche erwartet. (Bild: Screenshot: Golem.de)

Windows 10: RTM-Version für diese Woche geplant

Die RTM-Version von Windows 10 wird für diese Woche erwartet.
Die RTM-Version von Windows 10 wird für diese Woche erwartet. (Bild: Screenshot: Golem.de)

Microsoft will diese Woche die RTM-Version von Windows 10 veröffentlichen. Sie geht dann an Gerätehersteller und könnte die Version sein, die am 29. Juli erscheint.

Anzeige

Bis Ende der Woche will Microsoft die RTM-Version von Windows 10 fertigstellen, wie The Verge unter Berufung auf vertrauliche Quellen berichtet, die mit den Plänen Microsoft vertraut sein sollen. RTM steht für Release To Manufacturing und beschreibt die Windows-Version, die an Gerätehersteller verteilt wird. Damit bekommen Gerätehersteller nur eine sehr kurze Vorlaufzeit für den Vertrieb von Windows-10-Geräten.

Entwicklung an Windows geht direkt weiter

In der vergangenen Woche veröffentlichte Microsoft drei neue Previews von Windows 10, mit denen vor allem Fehlerkorrekturen am Betriebssystem vorgenommen wurden. Anders als bei früheren Windows-Hauptversionen wird die Arbeit bei Microsoft an Windows direkt weitergehen. Es ist damit zu rechnen, dass Windows 10 schon bald Updates erhält, die auch neue Funktionen bringen. Teilnehmer am Windows-Insider-Programm können Windows 10 weiterhin nutzen, indem sie sich bereit erklären, immer wieder aktuelle Preview-Versionen zu installieren.

Seit April 2015 ist bekannt, dass Microsoft direkt nach Abschluss der Arbeiten an Windows 10 an einem nächsten Update arbeiten wird. Bereits im Herbst 2015 soll es ein größeres Update für Windows 10 geben, mit dem vor allem Fehler korrigiert werden sollen, die bis zur Fertigstellung der finalen Version nicht behoben wurden. Für 2016 sind dann zwei weitere größere Updates für Windows-10-Nutzer geplant.

Microsoft verteilt Windows 10 in diesem Monat

Am 29. Juli 2015 erscheint Windows 10, und wer Windows 7 oder Windows 8.1 verwendet, erhält das Upgrade kostenlos. Das Gratis-Upgrade wird in Etappen verteilt, zunächst sind die fünf Millionen Teilnehmer am Windows-Insider-Programm an der Reihe. Erst im nächsten Schritt sind die Millionen Windows-Kunden dran, die sich für das Gratis-Upgrade angemeldet hatten. Es ist also durchaus denkbar, dass viele Kunden mehrere Tage oder sogar Wochen warten müssen, bis sie das kostenlose Upgrade erhalten.


eye home zur Startseite
Onsdag 07. Jul 2015

Haha, wie lustig ... bis auf ein paar Bugs die noch implementiert werden müssen ... Hmm...

Himmerlarschund... 07. Jul 2015

Das ist ein Meme aus der 9gag-Ära :-) http://knowyourmeme.com/memes/pun-dog



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  2. BENTELER-Group, Düsseldorf
  3. WALHALLA Fachverlag, Regensburg
  4. ARRK ENGINEERING, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 49,99€
  3. 7,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  2. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  3. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  4. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  5. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog

  6. Die Woche im Video

    Schwachstellen, wohin man schaut

  7. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  8. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  9. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  10. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

  1. Re: Und bei DSL?

    DieDy | 16:30

  2. Re: Wie soll das in der freien Wildbahn...

    lear | 16:29

  3. Re: Geringwertiger Gütertransport

    m9898 | 16:25

  4. Re: Reiner Zufall...

    Balduan | 16:24

  5. So etwas Grund genug zum umtauschen / zurück geben?

    Graveangel | 16:21


  1. 15:37

  2. 15:08

  3. 14:28

  4. 13:28

  5. 11:03

  6. 09:03

  7. 17:43

  8. 17:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel