Windows 10: Qualcomm entwickelt offenbar Konkurrenzprodukt zum Apple M1

Qualcomms neuer Snapdragon soll Leistung vor Laufzeit stellen. Im Duo mit Windows-10-on-ARM ist Konkurrenz zu Apples M1 zu erwarten.

Artikel veröffentlicht am ,
Bisher ist wenig über den kommenden Snapdragon-Prozessor bekannt. (Symbolbild)
Bisher ist wenig über den kommenden Snapdragon-Prozessor bekannt. (Symbolbild) (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)

Nachdem Apple mit dem M1-Chip die meisten Menschen von den Vorteilen der ARM-Plattform überzeugen konnte, wirkt Microsofts Windows-10-on-ARM-Plattform mit Qualcomm Snapdragon 8cx nicht mehr zeitgemäß. Das bestätigt auch Golem.de im Test eines Samsung Galaxy Book S mit dem SoC. Es ist langsamer als das Intel-Modell, was auch der Emulationsebene in Windows-10-on-ARM verschuldet ist. Das Unternehmen arbeitet aber wohl bereits an der nächsten Generation. Dem Windows-Magazin Windows Latest liegen entsprechende Dokumente vor.

Stellenmarkt
  1. SAP Basis Experte / Projektleiter (m/w/d)
    über duerenhoff GmbH, Raum Wedel, Hamburg
  2. Mitarbeiterin / Mitarbeiter Stabstelle medizinische Informationssysteme und Digitalisierung ... (m/w/d)
    Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
Detailsuche

Der Nachfolger trägt den Arbeitstitel SC8280 und soll sich im Gegensatz zum 8cx mehr auf Leistung statt auf möglichst lange Laufzeiten konzentrieren. Es scheint, als ersetze Qualcomm daher die vier energieeffizienten Cortex-A55-Kerne und leistungsfähigen A77-Cores durch Gold und Gold+.

Das Konzept der Dual-Quadcore-Lösung behält das Unternehmen aber bei: Vier Gold+-Kerne sollen mit 2,7 GHz takten, während vier weitere Gold-Kerne bei 2,43 GHz liegen. Der Wechsel zwischen der energiesparenden und leistungsfähigeren Instanzen sollte durch die geringeren Frequenzunterschiede daher weniger auffallen. Das war bisher ein Problem beim Snapdragon 8cx gewesen.

Windows Latest spricht zudem von einer überarbeiteten NPU, einem Co-Prozessor, der Machine-Learning-Aufgaben übernehmen soll. So sollen etwa Aufgaben wie Live-Übersetzungen, Bilderkennung oder Textvorschläge schneller berechnet werden können.

Auch Microsoft muss weiter entwickeln

Golem Akademie
  1. Penetration Testing Fundamentals: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    17.–18. Januar 2022, Virtuell
  2. Ansible Fundamentals: Systemdeployment & -management: virtueller Drei-Tage-Workshop
    6.–8. Dezember 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Obwohl weitere Details über den kommenden Prozessor noch nicht bekannt sind, ist klar: Qualcomms Chip wird mit Apple Silicon konkurrieren wollen. Allerdings ist es auch an Microsoft, eine besser optimierte Virtualisierungsebene zu entwickeln, damit Windows 10 auf ARM-Chips weniger Leistung einbüßt.

Das Unternehmen arbeitet seit Ende 2020 etwa an 64-Bit-Emulation für Windows 10. Auch ist mit Windows 10X ein komplett neues Betriebssystem in Arbeit, das sich auf mobile Geräte wie Tablets und später auch Dual-Screen-Hardware mit ARM-Chip konzentriert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


FreiGeistler 11. Mär 2021

Naja, mittlerweile habe ich es aufgegeben und suche nun ein unauffälliges "flat" Theme...

wurstdings 11. Mär 2021

Hat das Apple produziert oder irgend ein asiatischer Auftragsfertiger für minimalst...

wurstdings 11. Mär 2021

Keine Ahnung ja, aber egal ist es ihnen nicht, man entsinne sich an Microsofts versuch...

bernstein 11. Mär 2021

Entweder werden solche windows on arm geräte billig verkauft oder sie sind dead on...

re12345 10. Mär 2021

an satt den Arbeitstitel SC8280



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Prozessoren
Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus

Tausende ältere CPUs und andere Hardware lagern bei Intel in einem Lagerhaus in Costa Rica. Damit lassen sich Probleme exakt nachstellen.

Prozessoren: Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus
Artikel
  1. Zu wenig Triebwerke: Musk warnt vor SpaceX-Pleite
    Zu wenig Triebwerke
    Musk warnt vor SpaceX-Pleite

    Elon Musk sieht sich der nächsten "Produktionshölle" ausgesetzt. Dieses Mal stockt die Fertigung im Raumfahrtunternehmen SpaceX.

  2. Nextcloud, Netflix und Konsolen: Netflix verringert das Cache-Warming massiv
    Nextcloud, Netflix und Konsolen
    Netflix verringert das Cache-Warming massiv

    Sonst noch was? Was am 30. November 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  3. Fleet: Jetbrains bringt neuen leichtgewichtigen Editor
    Fleet
    Jetbrains bringt neuen leichtgewichtigen Editor

    Die IDE-Spezialisten von Jetbrains reagieren auf den Druck durch Visual Studio Code. Zudem gibt es nun Remote-Entwicklung.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: Bis zu 75% auf Switch-Spiele • AOC 31,5" WQHD 165Hz 289,90€ • Gaming-Sale bei MediaMarkt • G.Skill 64GB Kit DDR4-3800 319€ • Bis zu 300€ Direktabzug: u. a. TVs, Laptops • WD MyBook HDD 18TB 329€ • Switch OLED 359,99€ • Xbox Series S 275,99€ [Werbung]
    •  /