Windows 10: Paint wurde im Microsoft Store entdeckt

Nach der vielgenutzten App Notepad wird anscheinend auch Microsoft Paint künftig im Store zu finden sein. Das könnte Updates beschleunigen.

Artikel veröffentlicht am ,
Paint wurde im Microsoft Store entdeckt.
Paint wurde im Microsoft Store entdeckt. (Bild: Microsoft/Montage: Golem.de)

Vor einigen Jahren noch wollte Microsoft das rudimentäre Zeichenprogramm Paint in den Microsoft Store verschieben. Es sollte nicht mehr Teil des Standard-Installations-Images von Windows 10 werden. Daraus wurde letztlich nichts. Anscheinend hat Microsoft das Vorhaben aber nie ganz abgeschrieben. Das italienische Magazin Agiornamenti Luna hat im Insider Build 19043 MS Paint im Microsoft Store vorgefunden - inklusive aktualisiertem Icon.

Stellenmarkt
  1. Data Analyst im Bereich Biometrie & Data Science (m/w/d)
    InGef - Institut für angewandte Gesundheitsforschung Berlin GmbH, Berlin
  2. IT-Service Desk Specialist (m/w/d) für den 1st und 2nd Level Client / User Support
    Elpix-AG, Neuss
Detailsuche

Das bedeutet allerdings nicht, dass Microsoft Paint als Standardapplikation verloren geht. Stattdessen verfolgt Microsoft damit eine Strategie, mit der einige Programme nicht mehr über das klassische Windows Update, sondern direkt aus dem Microsoft Store aktualisiert werden können. Es ermöglicht dem Unternehmen, außerhalb der meist nur einmal jährlich veröffentlichten Inhaltspatches für Windows 10 neue Features in kürzeren Intervallen aufzuspielen.

Notepad als Vorbild

Eine ähnliche Vorgehensweise hat das Entwicklerteam bereits beim systemintegrierten Texteditor Notepad angekündigt. Auch diese soll vom Microsoft Store aus schneller aktualisiert werden können. Das Programm wird zudem einen eigenen Platz im Startmenü erhalten, statt ein Teil des Zubehörunterordners zu sein.

Build 19043 - als Teil von 21H1 - wird wohl für den Frühling 2021 erwartet. Typischerweise kommt das erste große Update für Windows 10 im Mai des Jahres. So war es zumindest 2020 der Fall.

Golem Karrierewelt
  1. Airtable Grundlagen: virtueller Ein-Tages-Workshop
    17.02.2023, Virtuell
  2. Adobe Photoshop Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    15./16.12.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Windows-Community hatte bereits zur Ankündigung des Windows Updates Redstone 3, dem Fall Creators Update von 2017, gegen die Streichung von Paint protestiert. Anschließend hatte das Unternehmen die Entscheidung wieder rückgängig gemacht. Zu dieser Zeit sollte etwa Paint 3D das ältere 2D-Paint ersetzen. Es ist mittlerweile sehr unwahrscheinlich, dass Paint in naher Zukunft verschwindet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Gaius Baltar 11. Apr 2021

Notepad.exe ist seit jeher ein Beispielprogramm für die Win32-Entwicklung. Es werden...

AllDayPiano 08. Apr 2021

Deswegen ist es ja auch so lächerlich, Paint als Argument dafür anzuführen. Sie schaffen...

Fun 08. Apr 2021

Geht mir auch so bei Forza Horizon 4, man hört davon es gibt neue Autos, ab rein ins...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
El-Ali-Meteorit
Forscher entdecken zwei neue Minerale in einem Meteoriten

In einer Probe aus einem in Somalia niedergegangenen Meteoriten wurden zwei Mineralien entdeckt, die auf der Erde so bisher nicht gefunden wurden.

El-Ali-Meteorit: Forscher entdecken zwei neue Minerale in einem Meteoriten
Artikel
  1. Volodrone: DLR erprobt Ausweichmanöver von Frachtdrohnen
    Volodrone
    DLR erprobt Ausweichmanöver von Frachtdrohnen

    Autonom fliegende Paketdrohnen sollten nicht mit Rettungshubschraubern kollidieren. Das wird nun vom DLR in Magdeburg getestet.

  2. Kindle Scribe im Test: Amazons E-Book-Reader lernt schreiben
    Kindle Scribe im Test
    Amazons E-Book-Reader lernt schreiben

    Amazons Kindle Scribe soll sowohl E-Reader als auch Remarkable-Notiz-Tablet sein. Diese interessante Mischung hat ihre Vor- und Nachteile.
    Ein Test von Tobias Költzsch

  3. Smartphone: Nächstes iPhone soll verbesserten Sony-Sensor bekommen
    Smartphone
    Nächstes iPhone soll verbesserten Sony-Sensor bekommen

    Sonys neuer Bildsensor soll die Lichtempfindlichkeit verdoppeln, Über- und Unterbelichtung sollen entsprechend reduziert werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • Tiefstpreise: Crucial SSD 4TB 319€, Palit RTX 4080 1.499€, HTC Vive Pro 2 659€ • Alternate: Team Group SSD 512GB 29,99€, AOC Curved 27" 240 Hz 199,90€ • Samsung Cyber Week • Top-TVs (2022) LG & Samsung über 40% günstiger • AOC Curved 34" WQHD 389€ [Werbung]
    •  /