• IT-Karriere:
  • Services:

Windows 10: Paint wurde im Microsoft Store entdeckt

Nach der vielgenutzten App Notepad wird anscheinend auch Microsoft Paint künftig im Store zu finden sein. Das könnte Updates beschleunigen.

Artikel veröffentlicht am ,
Paint wurde im Microsoft Store entdeckt.
Paint wurde im Microsoft Store entdeckt. (Bild: Microsoft/Montage: Golem.de)

Vor einigen Jahren noch wollte Microsoft das rudimentäre Zeichenprogramm Paint in den Microsoft Store verschieben. Es sollte nicht mehr Teil des Standard-Installations-Images von Windows 10 werden. Daraus wurde letztlich nichts. Anscheinend hat Microsoft das Vorhaben aber nie ganz abgeschrieben. Das italienische Magazin Agiornamenti Luna hat im Insider Build 19043 MS Paint im Microsoft Store vorgefunden - inklusive aktualisiertem Icon.

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH München, München
  2. Brilliant AG, Gnarrenburg

Das bedeutet allerdings nicht, dass Microsoft Paint als Standardapplikation verloren geht. Stattdessen verfolgt Microsoft damit eine Strategie, mit der einige Programme nicht mehr über das klassische Windows Update, sondern direkt aus dem Microsoft Store aktualisiert werden können. Es ermöglicht dem Unternehmen, außerhalb der meist nur einmal jährlich veröffentlichten Inhaltspatches für Windows 10 neue Features in kürzeren Intervallen aufzuspielen.

Notepad als Vorbild

Eine ähnliche Vorgehensweise hat das Entwicklerteam bereits beim systemintegrierten Texteditor Notepad angekündigt. Auch diese soll vom Microsoft Store aus schneller aktualisiert werden können. Das Programm wird zudem einen eigenen Platz im Startmenü erhalten, statt ein Teil des Zubehörunterordners zu sein.

Build 19043 - als Teil von 21H1 - wird wohl für den Frühling 2021 erwartet. Typischerweise kommt das erste große Update für Windows 10 im Mai des Jahres. So war es zumindest 2020 der Fall.

Die Windows-Community hatte bereits zur Ankündigung des Windows Updates Redstone 3, dem Fall Creators Update von 2017, gegen die Streichung von Paint protestiert. Anschließend hatte das Unternehmen die Entscheidung wieder rückgängig gemacht. Zu dieser Zeit sollte etwa Paint 3D das ältere 2D-Paint ersetzen. Es ist mittlerweile sehr unwahrscheinlich, dass Paint in naher Zukunft verschwindet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)

Gaius Baltar 11. Apr 2021 / Themenstart

Notepad.exe ist seit jeher ein Beispielprogramm für die Win32-Entwicklung. Es werden...

AllDayPiano 08. Apr 2021 / Themenstart

Deswegen ist es ja auch so lächerlich, Paint als Argument dafür anzuführen. Sie schaffen...

Fun 08. Apr 2021 / Themenstart

Geht mir auch so bei Forza Horizon 4, man hört davon es gibt neue Autos, ab rein ins...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Polestar 2 Probe gefahren

Wir sind mit dem Polestar 2 eine längere Strecke gefahren und waren von dem Elektroauto von Volvo angetan.

Polestar 2 Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /