• IT-Karriere:
  • Services:

Windows 10: Paint und Wordpad können bald nachinstalliert werden

Microsoft plant offenbar, das Malprogramm Paint und die Textverarbeitung Wordpad in Windows 10 zu einer Option zu machen. Medienberichten zufolge findet sich dies schon in Entwickler-Builds.

Artikel veröffentlicht am ,
Malen mit Paint wird zu einer Option. (Symboldbild)
Malen mit Paint wird zu einer Option. (Symboldbild) (Bild: Robin Marchant/Getty Images for Super 8/Collection Getty Images North America)

Zwei Standardanwendungen könnten 2020 zu Optionen werden, wie die Windows-Publikation Windows Latest herausgefunden hat. Es handelt sich um das Malprogramm Paint und die Textverarbeitung Wordpad. Beide Anwendungen sind recht klein und bieten einen begrenzten Funktionsumfang.

Stellenmarkt
  1. Blickle Räder+Rollen GmbH u. Co. KG, Rosenfeld
  2. Allianz Lebensversicherungs - AG, Stuttgart

Die Neuerung findet sich in Build 18963 des Betriebssystems Windows 10, einer Vorschauversion der kommenden Version 20H1, die für die erste Jahreshälfte 2020 geplant ist.

Die Programme bleiben Windows Latest zufolge weiter kostenlos verfügbar, müssen aber über Optional Features nachgeladen werden. Anwender, die ihr Betriebssystem aktualisieren, können zudem Paint und Wordpad deinstallieren. Laut Windows Latest braucht das allerdings einen Systemneustart.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)

heikom36 20. Aug 2019

Es geht auch um das Wordpad. Das kann weder notepad++ oder vscode ersetzen. Mit allen...

0110101111010001 20. Aug 2019

heißt ja nicht, dass die regelmäßig getriggert werden

My1 19. Aug 2019

oder paint 3d oder whatever optional machen und nicht vorinstallieren.

FreiGeistler 19. Aug 2019

Echt, du wunderst dich immer noch? Sicherheitskritischer Notepad-Bug öffnet Windows...

gentux 19. Aug 2019

Fände ich ehrlich gesagt doof. Wenn schon, dann sollte es Windows erlauben sftp/ssh als...


Folgen Sie uns
       


Death Stranding - Fazit

Das Actionspiel Death Stranding schickt uns in eine düstere Welt voller Gefahren - und langer Wanderungen. Das aktuelle Werk von Stardesigner Hideo Kojima erscheint für Playstation 4 und Mitte 2020 für Windows-PC.

Death Stranding - Fazit Video aufrufen
In eigener Sache: Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)
In eigener Sache
Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)

Attraktive Vergünstigungen für Abonnenten, spannende Deals für unsere IT-Profis, nerdiger Merchandise für Fans oder innovative Verkaufslösungen: Du willst maßgeschneiderte E-Commerce-Angebote für Golem.de entwickeln und umsetzen und dabei eigenverantwortlich und in unserem sympathischen Team arbeiten? Dann bewirb dich bei uns!

  1. In eigener Sache Aktiv werden für Golem.de
  2. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  3. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen

Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

    •  /