Windows 10: Paint und Wordpad können bald nachinstalliert werden

Microsoft plant offenbar, das Malprogramm Paint und die Textverarbeitung Wordpad in Windows 10 zu einer Option zu machen. Medienberichten zufolge findet sich dies schon in Entwickler-Builds.

Artikel veröffentlicht am ,
Malen mit Paint wird zu einer Option. (Symboldbild)
Malen mit Paint wird zu einer Option. (Symboldbild) (Bild: Robin Marchant/Getty Images for Super 8/Collection Getty Images North America)

Zwei Standardanwendungen könnten 2020 zu Optionen werden, wie die Windows-Publikation Windows Latest herausgefunden hat. Es handelt sich um das Malprogramm Paint und die Textverarbeitung Wordpad. Beide Anwendungen sind recht klein und bieten einen begrenzten Funktionsumfang.

Die Neuerung findet sich in Build 18963 des Betriebssystems Windows 10, einer Vorschauversion der kommenden Version 20H1, die für die erste Jahreshälfte 2020 geplant ist.

Die Programme bleiben Windows Latest zufolge weiter kostenlos verfügbar, müssen aber über Optional Features nachgeladen werden. Anwender, die ihr Betriebssystem aktualisieren, können zudem Paint und Wordpad deinstallieren. Laut Windows Latest braucht das allerdings einen Systemneustart.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


heikom36 20. Aug 2019

Es geht auch um das Wordpad. Das kann weder notepad++ oder vscode ersetzen. Mit allen...

0110101111010001 20. Aug 2019

heißt ja nicht, dass die regelmäßig getriggert werden

My1 19. Aug 2019

oder paint 3d oder whatever optional machen und nicht vorinstallieren.

FreiGeistler 19. Aug 2019

Echt, du wunderst dich immer noch? Sicherheitskritischer Notepad-Bug öffnet Windows...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
25 Jahre Starship Troopers
Paul Verhoevens missverstandene Satire

Als Starship Troopers in die Kinos kam, wurde ihm faschistoides Gedankengut unterstellt. Dabei ist der Film des Niederländers Paul Verhoeven eine beißende Satire.
Von Peter Osteried

25 Jahre Starship Troopers: Paul Verhoevens missverstandene Satire
Artikel
  1. Azure DevOps: Die Entwicklerplattform, die es richtig macht
    Azure DevOps
    Die Entwicklerplattform, die es richtig macht

    Azure DevOps ist eine mächtige und ständig wachsende Plattform. Ich bin Fan - und zwar aus guten Gründen.
    Ein IMHO von Rene Koch

  2. Discounter: Netto bringt Balkonkraftwerk mit 820 Watt Peak
    Discounter
    Netto bringt Balkonkraftwerk mit 820 Watt Peak

    Netto hat ein Balkonkraftwerk mit 820 Watt (Peak) im Angebot, das direkt an eine Steckdose angeschlossen werden kann und die Stromrechnung reduzieren soll.

  3. Arbeit im Support: Von der Kunst, Menschen und Technik zu jonglieren
    Arbeit im Support
    Von der Kunst, Menschen und Technik zu jonglieren

    Geht nicht, gibt's oft - und dann klingelt das Telefon beim Support. Das Spektrum der Probleme ist gewaltig und die Ansprüche an einen guten Support auch. Ein Leitfaden für (angehende) Supportmitarbeiter.
    Ein Ratgebertext von Lutz Olav Däumling

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 980 PRO 1TB Heatsink 111€ • Patriot Viper VPN100 2TB 123,89€ • Corsair Ironclaw RGB Wireless 54€ • Alternate: Weekend Sale • WSV bei MediaMarkt • MindStar: XFX RX 6950 XT 799€, MSI RTX 4090 1.889€ • Epos Sennheiser Game One -55% • RAM-/Graka-Preisrutsch [Werbung]
    •  /