Abo
  • Services:

Windows 10: Oktober-Update löscht anscheinend ungewollt eigene Dateien

Kaum wird das October 2018 Update für Windows 10 ausgerollt, häufen sich die Fehlermeldungen. So berichten Anwender von fehlenden Dateien und Programmen nach der Aktualisierung. Diese werden offenbar einfach gelöscht. Der Rat einiger Nutzer: Vor dem Update ein Backup erstellen.

Artikel veröffentlicht am ,
So sollte das nicht sein: Nach dem Update ist plötzlich das Nutzerverzeichnis leer.
So sollte das nicht sein: Nach dem Update ist plötzlich das Nutzerverzeichnis leer. (Bild: Pixabay.com/Montage: Golem.de/CC0 1.0)

Nach der Veröffentlichung des October 2018 Updates für Windows 10 melden einige Nutzer Fehlverhalten ihrer PCs. In einem Thread der Online-Community Reddit berichten Nutzer von fehlenden Dateien und Programmen, die vor Version 1809 noch vorhanden waren. Für den Nutzer mrStov3 ist das besonders ärgerlich, da ihm diverse wichtige Schuldokumente, Bilder und Programme wie Spotify und Discord abhanden gekommen seien. "Ich habe mir ein kaltes Bier genommen, in der Erwartung auf den wohl folgenden Hass", sagt er. In ausschließlich großgeschriebenen Buchstaben schreibt er: "Ihr (Microsoft) müsst das verdammt noch mal beheben."

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. Computacenter AG & Co. oHG, Verschiedene Standorte

Andere Nutzer antworten auf die Beobachtung und berichten von ähnlichen Problemen. Dabei wird auf weitere Threads auf Reddit verwiesen. Anscheinend werden persönliche Dateien im Verzeichnis "C:\Users\" gelöscht oder vom Betriebssystem verschoben. Dem betroffenen Nutzer tksn ist aufgefallen, dass auf der Windows-Partition nach dem Update auf einmal 60 GByte mehr Kapazität frei geworden seien. Er habe beispielsweise Musikdateien im .wav-Format verloren.

In einer Antwort auf den Thread schreibt ein Nutzer, dass das Problem bereits während des Windows-Insider-Tests der neuen Version bekannt geworden und dort auch berichtet worden sei. Er sei es leid, "von Microsoft als kostenloser Betatester ausgenutzt zu werden", und habe den Update-Zyklus seines Systems von "semi-annual targeted" auf "semi-annual" gewechselt. Das ist über die Update-Einstellungen in der Systemsteuerung möglich.

Bereits das April 2018 Update hatte gezeigt, dass die Qualitätskontrolle seitens Microsoft anscheinend gerne Fehler übersieht. Einige Nutzer auf Reddit raten deshalb, vor jedem Update ein Backup wichtiger Dateien vorzunehmen oder mit der Aktualisierung noch zu warten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Lachser 16. Okt 2018 / Themenstart

Selten so einen Schmarren gelesen. Das Partitionieren ist nicht 90er style, sondern...

menno 11. Okt 2018 / Themenstart

Ich werde dem nachgegen. Nochmals vielen Dank, vielleicht habe ich demnächst etwas zu...

My1 10. Okt 2018 / Themenstart

definitiv. deswegen gibts leute wie Sury die drittquellen für Debian anbieten,dass man...

Clown 08. Okt 2018 / Themenstart

Sowohl auf meinem Arbeitsrechner als auch auf meinem Heimrechner ist auch noch alles...

Andi K. 08. Okt 2018 / Themenstart

Missioniere deinen Mist wo anders ^^

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Raytracing Demo von 3D Mark auf Nvidias neuer Geforce RTX 2080 Ti und der älteren Geforce GTX 1080 Ti abspielen lassen.

3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

    •  /