Windows 10: Nutzer können Oktober-Update jetzt manuell herunterladen

Microsoft ruft noch einmal die Verfügbarkeit seines October 2018 Update für Windows 10 aus. Nutzer können sich die Version 1809 manuell über die Systemeinstellungen herunterladen. Allerdings verhindern einige ältere Bugs noch immer eine Installation.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsofts Geschenk in diesem Jahr: Version 1809.
Microsofts Geschenk in diesem Jahr: Version 1809. (Bild: Pixabay.com/Montage: Golem.de/CC0 1.0)

Microsoft gibt einmal mehr das October 2018 Update für Windows 10 frei. Nutzer können das Inhaltspaket manuell über die Systemeinstellungen beziehen, indem sie dort auf "Nach Updates suchen" klicken. Microsoft spricht deshalb von sogenannten Advanced Users auf der entsprechenden Seite. Allerdings blockiert Windows 10 den Patch noch immer für einige spezielle Maschinen, die noch Probleme machen.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter (m/w/d) IT-Organisation/IT-Projektma- nagement
    Stadt Dessau-Roßlau, Dessau-Roßlau
  2. Teamlead IT (m/w/d)
    Nanoscribe GmbH & Co. KG, Eggenstein-Leopoldshafen
Detailsuche

So können Computer, die eine HD2000- oder HD4000-Grafikeinheit von AMD nutzen, das Update vorerst nicht erhalten. Diese können zu Abstürzen in Microsoft Edge führen. Auch das Problem, bei dem einige Treiber für integrierte Intel-GPUs ein Update verhindern, ist wohl noch nicht behoben. Ein Upgrade-Block ist zudem aktiviert bei Maschinen, die Office-Scan-Software von Trend Micro nutzen, und bei Systemen mit F5-VPN-Client.

Probleme sind teilweise einen Monat alt

All das sind Probleme, die teilweise bereits seit November bekannt sind. Es ist nicht ganz klar, warum Microsoft gerade jetzt noch einmal die Verfügbarkeit des Updates ausruft, wenn es noch immer viele Probleme damit gibt. Dass die Entwickler das October 2018 Update wieder zurückziehen, ist zudem weiterhin eine Möglichkeit. Schließlich hat Microsoft dessen Verfügbarkeit seit Oktober 2018 schon mehrere Male ausgerufen und kurz darauf wieder gesperrt.

Zuletzt war das Mitte November der Fall. Ironischerweise könnte das Update mittlerweile auch December 2018 Update heißen. Es wäre daher nur verständlich, wenn Nutzer vorerst auf ein manuelles Update verzichten und darauf warten, bis es auch automatisch verteilt wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


borg_7of9 20. Dez 2018

Hab das Update gestern gemacht, seitdem stürzt mein NUC6i7KYK jedesmal ab, wenn ich eine...

Volker Vollhorst 19. Dez 2018

https://www.tecmint.com/microsoft-office-alternatives-for-linux/ https://www.makeuseof...

JgdKdoFhr 19. Dez 2018

Um dem Schwachsinn hier mal Einhalt zu gebieten und wirklich ne qualifizierte Antwort zu...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Autonomes Fahren
Fahrerlose Taxis treffen sich und blockieren eine Kreuzung

Fahrerlose Autos haben manchmal ihren eigenen Willen und können einen Stau verursachen.

Autonomes Fahren: Fahrerlose Taxis treffen sich und blockieren eine Kreuzung
Artikel
  1. Action: EA plant Battlefield-7-Kampagne - und provoziert Solospieler
    Action
    EA plant Battlefield-7-Kampagne - und provoziert Solospieler

    Mit einem Tweet bringt EA die Fans von Solokampagnen gegen sich auf, und sucht gleichzeitig einen Designer für das nächste Battlefield.

  2. Anti-Tamper: Neues Denuvo soll Free-to-Play-Spiele schützen
    Anti-Tamper
    Neues Denuvo soll Free-to-Play-Spiele schützen

    Mehrere 100.000 Euro teure Inhalte wie in Diablo Immortal laden zur Manipulation ein. Ein neues System von Denuvo soll das verhindern.

  3. Microsoft: Exchange Server von gut versteckter Hintertür betroffen
    Microsoft
    Exchange Server von gut versteckter Hintertür betroffen

    Sicherheitsforscher haben eine Backdoor gefunden, die zuvor gehackte Exchange-Server seit 15 Monaten zugänglich hält.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gigabyte RX 6800 679€ • Samsung SSD 2TB (PS5-komp.) 249,90€ • MindStar (Zotac RTX 3090 1.399€) • Nanoleaf günstiger • Alternate (TeamGroup DDR4-3600 16GB 49,99€, Be Quiet Silent Tower 159,90€) • iPhone SE (2022) günstig wie nie: 476,99€ • Switch OLED günstig wie nie: 333€ [Werbung]
    •  /