Abo
  • Services:

Windows 10: Neues Insider Build bringt Edge-Verbesserungen

Microsoft hat ein neues Insider Build für Windows 10 veröffentlicht, das vor allem einige Neuerungen für den Edge-Browser bringt. Aber auch die Bedienung von Windows 10 wird stellenweise etwas komfortabler.

Artikel veröffentlicht am ,
Neues Insider Build von Windows 10 ist fertig.
Neues Insider Build von Windows 10 ist fertig. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Microsoft verteilt über den Fast-Ring an Teilnehmer des Windows-Insider-Programms ein neues Build von Windows 10 - diesmal allerdings nur an Desktop-Nutzer. Umfangreiche Neuerungen gibt es am Edge-Browser und seinem Erweiterungssystem. An einer Stelle wurde aber auch eine Neuerung von Windows 10 wieder entfernt.

Mehr Erweiterungen für Edge

Stellenmarkt
  1. persona service Lüdenscheid, Lüdenscheid
  2. Bosch Gruppe, Stuttgart

Edge-Nutzer können Erweiterungen neuerdings direkt aus Microsofts Windows Store beziehen. Im Zuge dessen sind eine Reihe neuer Erweiterungen für Edge verfügbar. Dazu gehören die Erweiterungen Mouse Gestures, Pin It Button, Reddit Enhancement Suite, Microsoft Translator, Onenote Web Clipper sowie Adblock und Adblock Plus. Letztere beiden sollten nicht parallel verwendet werden, weil es sonst zu Darstellungsfehlern auf Webseiten kommen kann.

Im aktuellen Insider Build sollten generell keine Edge-Erweiterungen deaktiviert werden, weil der Browser damit nicht klarkommt. Es kann passieren, dass innerhalb von Edge keine Kontextmenüs mehr funktionieren oder sich der Browser nicht beenden lässt. Wenn eine Erweiterung nicht aktiv sein soll, bleibt derzeit nur der Weg, diese zu deinstallieren.

Edge erlaubt es Webseiten, Benachrichtigungen an das Info Center zu senden und die Wischgesten sind wieder da. Damit kann der Nutzer im Browserverlauf vor- und zurückspringen, indem eine entsprechende Geste auf dem Touchscreen ausgeführt wird. Diese Bediengeste soll auch in Windows 10 Mobile integriert werden.

Benachrichtigungen mit Maustastenrad löschen

Benachrichtigungen im Info-Center lassen sich mit einem Druck auf das Maustastenrad löschen. Wenn dieser Befehl auf einem App-Namen durchgeführt wird, verschwinden alle Benachrichtigungen der betreffenden App. Die neue Bash unterstützt jetzt auch symbolische Links in gemounteten Windows-Verzeichnissen und erhielt eine Reihe von Fehlerkorrekturen. Allerdings lassen sich Bash-Prompts derzeit nur mit einer englischen Tastatur bestätigen.

Außerdem lassen sich bald prinzipiell bestimmte Webseiten in einer beliebigen App öffnen, allerdings wird das derzeit noch von keiner App unterstützt. Mit dem aktuellen Insider Build gibt es erhebliche Probleme bei der Nutzung von Sicherheitsprodukten von Symantec, die einen Blue Screen verursachen. Microsoft untersucht derzeit, wie der Fehler korrigiert werden kann. Bei einigen Windows-10-Sprachversionen ist die Liste aller Apps leer.

Wifi Sense wird entfernt

Die Funktion Wifi Sense hat Microsoft wieder komplett aus Windows 10 entfernt. Damit war es möglich, Passwörter und SSIDs in Kombination mit anderen zu teilen. Nach Aussage von Microsoft wurde die Funktion nur sehr wenig genutzt, daran hätten umfangreiche Nacharbeiten stattfinden müssen. Der Aufwand hätte sich jedoch nicht gelohnt.



Anzeige
Hardware-Angebote

Lala Satalin... 12. Mai 2016

Jop. Mich.

Lala Satalin... 11. Mai 2016

Hat jemand auch das Problem?

Bouncy 11. Mai 2016

einfach die hosts-Datei entsprechend füllen. Hab sie seit Erscheinen von Win10 letzten...

Lala Satalin... 11. Mai 2016

Ruf doch nicht auch noch danach. :D

tpk 11. Mai 2016

Nach vielen Jahren IE Abstinenz hatte mir der IE in Win8 auf dem Touchscreen vom Surface...


Folgen Sie uns
       


Nubia X - Hands on (CES 2019)

Das Nubia X hat nicht einen, sondern gleich zwei Bildschirme. Wie der Hersteller die Dual-Screen-Lösung umgesetzt hat, haben wir uns auf der CES 2019 angeschaut.

Nubia X - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
Raspberry Pi: Spieglein, Spieglein, werde smart!
Raspberry Pi
Spieglein, Spieglein, werde smart!

Ein Spiegel, ein ausrangierter Monitor und ein Raspberry Pi sind die grundlegenden Bauteile, mit denen man sich selbst einen Smart Mirror basteln kann. Je nach Interesse können dort dann das Wetter, Fahrpläne, Nachrichten oder auch stimmungsvolle Bilder angezeigt werden.
Eine Anleitung von Christopher Bichl

  1. IoT mit LoRa und Raspberry Pi Die DNA des Internet der Dinge
  2. Bewegungssensor auswerten Mit Wackeln programmieren lernen
  3. Raspberry Pi Cam Babycam mit wenig Aufwand selbst bauen

Enterprise Resource Planning: Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten
Enterprise Resource Planning
Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten

Projekte mit der Software von SAP? Da verdrehen viele IT-Experten die Augen. Prominente Beispiele von Lidl und Haribo aus dem vergangenen Jahr scheinen diese These zu bestätigen: Gerade SAP-Projekte laufen selten in time, in budget und in quality. Dafür gibt es Gründe - und Gegenmaßnahmen.
Von Markus Kammermeier


    Radeon VII im Test: Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber
    Radeon VII im Test
    Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber

    Höherer Preis, ähnliche Performance und doppelt so viel Videospeicher wie die Geforce RTX 2080: AMDs Radeon VII ist eine primär technisch spannende Grafikkarte. Bei Energie-Effizienz und Lautheit bleibt sie chancenlos, die 16 GByte Videospeicher sind eher ein Nischen-Bonus.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Grafikkarte UEFI-Firmware lässt Radeon VII schneller booten
    2. AMD Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an
    3. Radeon Instinct MI60 AMD hat erste Grafikkarte mit 7 nm und PCIe 4.0

      •  /