Abo
  • Services:

Windows 10: Neues Insider Build bringt Edge-Verbesserungen

Microsoft hat ein neues Insider Build für Windows 10 veröffentlicht, das vor allem einige Neuerungen für den Edge-Browser bringt. Aber auch die Bedienung von Windows 10 wird stellenweise etwas komfortabler.

Artikel veröffentlicht am ,
Neues Insider Build von Windows 10 ist fertig.
Neues Insider Build von Windows 10 ist fertig. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Microsoft verteilt über den Fast-Ring an Teilnehmer des Windows-Insider-Programms ein neues Build von Windows 10 - diesmal allerdings nur an Desktop-Nutzer. Umfangreiche Neuerungen gibt es am Edge-Browser und seinem Erweiterungssystem. An einer Stelle wurde aber auch eine Neuerung von Windows 10 wieder entfernt.

Mehr Erweiterungen für Edge

Stellenmarkt
  1. TUI InfoTec GmbH, Hannover
  2. querformat GmbH & Co. KG, Crailsheim

Edge-Nutzer können Erweiterungen neuerdings direkt aus Microsofts Windows Store beziehen. Im Zuge dessen sind eine Reihe neuer Erweiterungen für Edge verfügbar. Dazu gehören die Erweiterungen Mouse Gestures, Pin It Button, Reddit Enhancement Suite, Microsoft Translator, Onenote Web Clipper sowie Adblock und Adblock Plus. Letztere beiden sollten nicht parallel verwendet werden, weil es sonst zu Darstellungsfehlern auf Webseiten kommen kann.

Im aktuellen Insider Build sollten generell keine Edge-Erweiterungen deaktiviert werden, weil der Browser damit nicht klarkommt. Es kann passieren, dass innerhalb von Edge keine Kontextmenüs mehr funktionieren oder sich der Browser nicht beenden lässt. Wenn eine Erweiterung nicht aktiv sein soll, bleibt derzeit nur der Weg, diese zu deinstallieren.

Edge erlaubt es Webseiten, Benachrichtigungen an das Info Center zu senden und die Wischgesten sind wieder da. Damit kann der Nutzer im Browserverlauf vor- und zurückspringen, indem eine entsprechende Geste auf dem Touchscreen ausgeführt wird. Diese Bediengeste soll auch in Windows 10 Mobile integriert werden.

Benachrichtigungen mit Maustastenrad löschen

Benachrichtigungen im Info-Center lassen sich mit einem Druck auf das Maustastenrad löschen. Wenn dieser Befehl auf einem App-Namen durchgeführt wird, verschwinden alle Benachrichtigungen der betreffenden App. Die neue Bash unterstützt jetzt auch symbolische Links in gemounteten Windows-Verzeichnissen und erhielt eine Reihe von Fehlerkorrekturen. Allerdings lassen sich Bash-Prompts derzeit nur mit einer englischen Tastatur bestätigen.

Außerdem lassen sich bald prinzipiell bestimmte Webseiten in einer beliebigen App öffnen, allerdings wird das derzeit noch von keiner App unterstützt. Mit dem aktuellen Insider Build gibt es erhebliche Probleme bei der Nutzung von Sicherheitsprodukten von Symantec, die einen Blue Screen verursachen. Microsoft untersucht derzeit, wie der Fehler korrigiert werden kann. Bei einigen Windows-10-Sprachversionen ist die Liste aller Apps leer.

Wifi Sense wird entfernt

Die Funktion Wifi Sense hat Microsoft wieder komplett aus Windows 10 entfernt. Damit war es möglich, Passwörter und SSIDs in Kombination mit anderen zu teilen. Nach Aussage von Microsoft wurde die Funktion nur sehr wenig genutzt, daran hätten umfangreiche Nacharbeiten stattfinden müssen. Der Aufwand hätte sich jedoch nicht gelohnt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 69,95€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (-68%) 8,99€
  3. 69,99€

Lala Satalin... 12. Mai 2016

Jop. Mich.

Lala Satalin... 11. Mai 2016

Hat jemand auch das Problem?

Bouncy 11. Mai 2016

einfach die hosts-Datei entsprechend füllen. Hab sie seit Erscheinen von Win10 letzten...

Lala Satalin... 11. Mai 2016

Ruf doch nicht auch noch danach. :D

tpk 11. Mai 2016

Nach vielen Jahren IE Abstinenz hatte mir der IE in Win8 auf dem Touchscreen vom Surface...


Folgen Sie uns
       


Kaihua Kailh Speed-Switches - Test

Die goldenen KS-Switches von Kaihua haben einen kürzeren Hinweg als Cherry MX Blue und sind in der alltäglichen Nutzung angenehmer. Das liegt auch an der besseren Verarbeitung.

Kaihua Kailh Speed-Switches - Test Video aufrufen
Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
Noctua NF-A12x25 im Test
Spaltlos lautlos

Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
  2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

Recycling: Die Plastikwaschmaschine
Recycling
Die Plastikwaschmaschine

Seit Kurzem importiert China kaum noch Müll aus dem Ausland. Damit hat Deutschland ein Problem. Wohin mit all dem Kunststoffabfall? Michael Hofmann will die Lösung kennen: Er bietet eine Technologie an, die den Abfall in Wertstoff verwandelt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann


    Projektoren im Vergleichstest: 4K-Beamer für unter 2K Euro
    Projektoren im Vergleichstest
    4K-Beamer für unter 2K Euro

    Bildschirme mit UHD- und 4K-Auflösung sind in den vergangenen Jahren immer preiswerter geworden. Seit 2017 gibt es den Trend zu hoher Pixelzahl und niedrigem Preis auch bei Projektoren. Wir haben vier von ihnen getestet und stellen am Ende die Sinnfrage.
    Ein Test von Martin Wolf

    1. Sony MP-CD1 Taschenbeamer mit Akku und USB-C-Stromversorgung
    2. Mirraviz Multiview Splitscreen-Games spielen ohne die Möglichkeit, zu schummeln
    3. Sony LSPX-A1 30.000-Dollar-Beamer strahlt 80 Zoll aus 0 cm Entfernung

      •  /