Windows 10: Neue Insider Preview soll Akkulaufzeiten verlängern

Die neue Windows-10-Vorschauversion für Insider bringt neben zahlreichen Bugfixes auch längere Akkulaufzeiten für Surface-Geräte und ältere Lumia-Smartphones. Verteilt wird die Aktualisierung über den Fast Ring.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft hat eine neue Insider Preview veröffentlicht.
Microsoft hat eine neue Insider Preview veröffentlicht. (Bild: Microsoft)

Microsoft hat eine neue Insider Preview von Windows 10 vorgestellt. Die Aktualisierung mit der Nummer 14385 bringt für PCs und Smartphones einige Verbesserungen und Fehlerkorrekturen.

Längere Laufzeiten bei Surfaces und bestimmten Smartphones

Stellenmarkt
  1. IT-Architektin (m/w/d)
    Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. IT Consultant S/4 HANA - MDG Materialstamm (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
Detailsuche

So soll das Update sowohl für die Surface-Tablets als auch für die Smartphones Lumia 830, 930 und 1520 die Akkulaufzeit verbessern. Das Changelog bei den Smartphones ist deutlich kürzer als das der PCs; neben der Akkulaufzeit wurden ansonsten nur noch Fehler bei der Benennung von SIM-Karten sowie bei der Betrachtung von PDF-Dokumenten im Edge-Browser beseitigt.

Bei PCs wurde unter anderem ein unberechtigt erscheinendes Pop-up mit der Mitteilung, dass die Windows-Kopie am 15. Juli 2016 ablaufe, beseitigt. Außerdem soll Spotify jetzt beim Abspielen von Musik nicht mehr abstürzen.

Fehlerbeseitigungen bei PCs sind umfangreicher

Zu den weiteren Verbesserungen gehören Fehlerbeseitigungen bei der Maximierung des Chrome-Browsers und bei der Einrichtung eines WLAN-Hotspots. Außerdem ist jetzt standardmäßig die Option deaktiviert, dass der PC von anderen PCs oder Smartphones für die Spiegelung von Inhalten entdeckt werden kann.

Golem Akademie
  1. Microsoft 365 Security Workshop
    9.-11. Juni 2021, Online
Weitere IT-Trainings

Die Insider Preview 14385 wird über den Fast Ring verteilt. Wer die Vorschau ausprobieren will, muss als Inside-Tester angemeldet sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Georg T.
Wieder Haft gegen Nichtzahler der Rundfunkgebühr

Georg T. sitzt seit 109 Tagen in Haft. Grund dafür sind 1.827 Euro Schulden für die Rundfunkgebühr - seine Haft kostet rund 18.000 Euro.

Georg T.: Wieder Haft gegen Nichtzahler der Rundfunkgebühr
Artikel
  1. Bitkom: Entscheidungsfreudiges Digitalministerium im Bund nötig
    Bitkom
    "Entscheidungsfreudiges" Digitalministerium im Bund nötig

    Die Verbände Bitkom und Eco sind sich beim Digitalministerium einig. Eine kompetente Führung sei gefragt.

  2. Streit mit den USA: EU stellt geplante Digitalsteuer zurück
    Streit mit den USA
    EU stellt geplante Digitalsteuer zurück

    Der Kampf um die internationale Mindeststeuer für IT-Konzerne geht in die nächste Runde.

  3. Fifa, Battlefield und Co.: Der EA-Hack startete mit Cookies für 10 US-Dollar
    Fifa, Battlefield und Co.
    Der EA-Hack startete mit Cookies für 10 US-Dollar

    Die Hacking-Gruppe erklärt dem Magazin Motherboard Schritt für Schritt, wie der Hack auf EA gelang. Die primäre Fehlerquelle: der Mensch.

Bouncy 11. Jul 2016

das gehen mir aber wirklich a. A. vorbei. Voll weit...


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Alternate (u. a. MSI Optix 27" WQHD/165 Hz 315,99€ und Fractal Design Vector RS Blackout Dark TG 116,89€) • Corsair Hydro H80i V2 RGB 73,50€ • Apple iPad 10.2 389€ • Razer Book 13 1.158,13€ • Fractal Design Define S2 Black 99,90€ • Intel i9-11900 379€ • EPOS Sennheiser GSP 600 149€ [Werbung]
    •  /