• IT-Karriere:
  • Services:

Windows 10 Mobile: Creators Update für Smartphones wird verteilt

Microsoft hat mit der Verteilung des Creators Update für Smartphones begonnen, die mit Windows 10 Mobile laufen. Lediglich sieben Modelle werden mit dem Update in Deutschland versorgt.

Artikel veröffentlicht am ,
Creators Update wird für Windows 10 Mobile verteilt.
Creators Update wird für Windows 10 Mobile verteilt. (Bild: Jewel Samad/AFP/Getty Images)

Das Creators Update für Windows 10 Mobile wurde von Microsoft im Zeitplan veröffentlicht. Die Aktualisierung wird in Schüben verteilt und sollte in den nächsten Tagen und Wochen auch für deutsche Kunden angeboten werden. Die Bekanntgabe erfolgte über Twitter von Dona Sarkar, die bei Microsoft für das Windows-Insider-Programm verantwortlich ist. Wie bereits länger bekannt ist, wird es das Creators Update nur für eine geringe Auswahl an Windows-10-Mobile-Smartphones geben.

Sieben Lumia-Smartphones erhalten das Update

Stellenmarkt
  1. VIVAVIS AG, Bochum, Ettlingen, Koblenz (Home-Office)
  2. Horváth & Partners Management Consultants, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, München, Stuttgart

Das Creators Update erhalten in Deutschland die sieben Modelle Lumia 550, Lumia 640, Lumia 640 XL, Lumia 650, Lumia 950 sowie Lumia 950 XL. Sechs weitere Smartphones, die in Europa jedoch nie offiziell angeboten wurden, werden das Update international ebenfalls bekommen. Dazu gehören Alcatel Idol 4S, Alcatel Onetouch Fierce XL, Softbank 503LV, Vaio Phone Biz, Mousecomputer Madosma Q601 und Trinity Nuans Neo.

Vor knapp zwei Wochen hatte Microsoft bekanntgegeben, dass das Creators Update für keine weiteren Windows-10-Mobile-Smartphones angeboten wird. Microsoft nannte als Grund dafür, dass auf den nicht mehr unterstützten Geräten nicht die beste Nutzererfahrung habe gewährleistet werden können. Daher wurde entschieden, Geräte wie das Lumia 930 und Lumia 1520 nicht länger mit weiteren Updates zu versorgen.

Kleinere Verbesserungen

Mit dem Creators Update erhalten Smartphone-Nutzer vor allem kleinere Verbesserungen. Ursprünglich waren größere Verbesserungen an Continuum geplant gewesen, die es dann aber nicht ins Update geschafft haben. Mit dem Creators Update kann das Smartphone-Display im Continuum-Betrieb ausgeschaltet werden. Bisher musste das Smartphone-Display eingeschaltet bleiben, damit die Continuum-Verbindung bestehen bleibt.

Der Edge-Browser beherrscht jetzt das Epub-Format, um entsprechende E-Books im Browser lesen zu können. Zudem gibt es verbesserte Bluetooth-Funktionen, neu gestaltete Einstellungen, und die Inhalte auf SD-Karten können bei Bedarf verschlüsselt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 304€ (Bestpreis!)
  2. 274,49€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  3. 328€ (mit Rabattcode "YDENUEDR6CZQWFQM" - Bestpreis!)
  4. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)

raskani 27. Apr 2017

Das Obere hab ich mal rausgenommen, weil ich dies gerade schon ein einem anderen Post...

IchBinFanboyVon... 27. Apr 2017

Jetzt hab ich mich grad dran gewöhnt, dass mein Handy nach den letzten Updates mal...

ip (Golem.de) 26. Apr 2017

wenn dann weiter gelesen wird, steht da: "Devices not on this list will not officially...

Thotem 26. Apr 2017

-> Das HP Elite x3


Folgen Sie uns
       


iPhone 12 und iPhone 12 Pro - Fazit

Beim iPhone 12 und 12 Pro hat sich Apple vom bisherigen Design verabschiedet - im Test überzeugen Verarbeitung, Kamera und Display.

iPhone 12 und iPhone 12 Pro - Fazit Video aufrufen
The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
    Corsair K60 RGB Pro im Test
    Teuer trotz Viola

    Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
    2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
    3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

    Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
    Ausprobiert
    Meine erste Strafgebühr bei Free Now

    Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
    Ein Praxistest von Achim Sawall

    1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
    2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

      •  /