• IT-Karriere:
  • Services:

Windows 10 Mobile: Creators Update für Smartphones wird verteilt

Microsoft hat mit der Verteilung des Creators Update für Smartphones begonnen, die mit Windows 10 Mobile laufen. Lediglich sieben Modelle werden mit dem Update in Deutschland versorgt.

Artikel veröffentlicht am ,
Creators Update wird für Windows 10 Mobile verteilt.
Creators Update wird für Windows 10 Mobile verteilt. (Bild: Jewel Samad/AFP/Getty Images)

Das Creators Update für Windows 10 Mobile wurde von Microsoft im Zeitplan veröffentlicht. Die Aktualisierung wird in Schüben verteilt und sollte in den nächsten Tagen und Wochen auch für deutsche Kunden angeboten werden. Die Bekanntgabe erfolgte über Twitter von Dona Sarkar, die bei Microsoft für das Windows-Insider-Programm verantwortlich ist. Wie bereits länger bekannt ist, wird es das Creators Update nur für eine geringe Auswahl an Windows-10-Mobile-Smartphones geben.

Sieben Lumia-Smartphones erhalten das Update

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main

Das Creators Update erhalten in Deutschland die sieben Modelle Lumia 550, Lumia 640, Lumia 640 XL, Lumia 650, Lumia 950 sowie Lumia 950 XL. Sechs weitere Smartphones, die in Europa jedoch nie offiziell angeboten wurden, werden das Update international ebenfalls bekommen. Dazu gehören Alcatel Idol 4S, Alcatel Onetouch Fierce XL, Softbank 503LV, Vaio Phone Biz, Mousecomputer Madosma Q601 und Trinity Nuans Neo.

Vor knapp zwei Wochen hatte Microsoft bekanntgegeben, dass das Creators Update für keine weiteren Windows-10-Mobile-Smartphones angeboten wird. Microsoft nannte als Grund dafür, dass auf den nicht mehr unterstützten Geräten nicht die beste Nutzererfahrung habe gewährleistet werden können. Daher wurde entschieden, Geräte wie das Lumia 930 und Lumia 1520 nicht länger mit weiteren Updates zu versorgen.

Kleinere Verbesserungen

Mit dem Creators Update erhalten Smartphone-Nutzer vor allem kleinere Verbesserungen. Ursprünglich waren größere Verbesserungen an Continuum geplant gewesen, die es dann aber nicht ins Update geschafft haben. Mit dem Creators Update kann das Smartphone-Display im Continuum-Betrieb ausgeschaltet werden. Bisher musste das Smartphone-Display eingeschaltet bleiben, damit die Continuum-Verbindung bestehen bleibt.

Der Edge-Browser beherrscht jetzt das Epub-Format, um entsprechende E-Books im Browser lesen zu können. Zudem gibt es verbesserte Bluetooth-Funktionen, neu gestaltete Einstellungen, und die Inhalte auf SD-Karten können bei Bedarf verschlüsselt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a.Warhammer 40.000 Mechanicus für 13,99€, Pillars of Eternity für 15,99€, Surviving Mars...
  2. (u. a. 970 Evo 1 TB für 149,90€, 970 Evo 500 GB für 77,90€)
  3. (u. a. Acer 27 Zoll Monitor für 179,00€, Benq 27 Zoll Monitor für 132,90€, Logitech G613...
  4. 27,90€ (zzgl. Versand)

raskani 27. Apr 2017

Das Obere hab ich mal rausgenommen, weil ich dies gerade schon ein einem anderen Post...

IchBinFanboyVon... 27. Apr 2017

Jetzt hab ich mich grad dran gewöhnt, dass mein Handy nach den letzten Updates mal...

ip (Golem.de) 26. Apr 2017

wenn dann weiter gelesen wird, steht da: "Devices not on this list will not officially...

Thotem 26. Apr 2017

-> Das HP Elite x3


Folgen Sie uns
       


Blackmagic Pocket Cinema Camera 6k im Test

Die neue Pocket Cinema Camera 6k von Blackmagicdesign hat nur wenig mit DSLR-Kameras gemein. Die Kamera liefert Highend-Qualität, erfordert aber entsprechendes Profiwissen - und wir vermissen einige Funktionen.

Blackmagic Pocket Cinema Camera 6k im Test Video aufrufen
Mr. Robot rezensiert: Domo Arigato, Mr. Robot!
Mr. Robot rezensiert
Domo Arigato, Mr. Robot!

Wie im Achtziger-Klassiker Mr. Roboto von Styx hat auch Elliot in Mr. Robot Geheimnisse. Die Dramaserie um den Hacker ist nicht nur wegen Rami Malek grandios. Sie hat einen ganz eigenen beeindruckenden visuellen Stil und zeigt Hacking, wie es wirklich ist. Wir blicken nach dem Serienfinale zurück.
Eine Rezension von Oliver Nickel und Moritz Tremmel

  1. Openideo-Wettbewerb Die fünf besten Hacker-Symbolbilder sind ausgewählt
  2. Cyberangriffe Attribution ist wie ein Indizienprozess
  3. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
  2. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  3. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad

Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

    •  /