Windows 10 Mobile: Continuum kommt ins Polizeiauto

Die deutsche Polizei wird digital: Mit Continuum, Windows 10, Windows 10 Mobile und Cloud-Anbindung soll der Streifenwagen zum mobilen Büro werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Hybridforms soll für Windows 10 und Windows 10 Mobile nutzbar sein.
Hybridforms soll für Windows 10 und Windows 10 Mobile nutzbar sein. (Bild: Icomedias)

Deutsche Streifenpolizisten können künftig unterwegs digital arbeiten: Auf dem Polizeikongress 2017 in Berlin hat der Microsoft-Partner Icomedias IT-Systeme für Streifenwagen der Mercedes-E-Klasse vorgestellt. Diese basieren auf Windows 10 und Windows 10 Mobile und sollen mit Hilfe von Microsofts mobiler Desktop-Erweiterung Continuum und der Software Hybridforms mobile Büroarbeiten für deutsche Polizisten ermöglichen.

  • Hybridforms soll auf allen Windows-10-Geräten laufen. (Bild: Icomedias)
  • Die Polizei stellt das mobile Büro mit Continuum an der Mercedes-E-Klasse vor. (Bild: Icomedias)
  • Continuum soll Bildschirminhalte des Smartphones übersichtlich darstellen. (Bild: Icomedias)
  • Continuum soll Bildschirminhalte des Smartphones übersichtlich darstellen. (Bild: Icomedias)
Continuum soll Bildschirminhalte des Smartphones übersichtlich darstellen. (Bild: Icomedias)
Stellenmarkt
  1. IT-Diensteverantwortliche/IT- -Diensteverantwortlicher (m/w/d)
    Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin, Berlin-Friedrichshain-Kreuzberg
  2. Systemadministrator (m/w/d)
    Cloudogu GmbH, Braunschweig
Detailsuche


Als Hostsysteme für Continuum sollen sowohl Microsofts Lumia-950-XL-Smartphone als auch das Elite X3 von HP eingesetzt werden. Beide Smartphones können als High-End-Modelle für Windows 10 Mobile angesehen werden.

Cloud-basierte Lösung soll Ressourcen sparen

Die Software Hybridforms wird von Icomedias selbst entwickelt. Bei der Polizei wird sie als Oberfläche für die Aufnahme von Anzeigen auf mobilen Computern eingesetzt. Das soll den Beamten Papiermaterial sowie Fahrtwege in die Dienststelle und damit Zeit ersparen.

Dahinter arbeitet eine Cloud-basierte Datenbank, die über das Internet von überall erreicht werden können soll. Eine für Windows 10 Mobile entwickelte Applikation soll Zugriff auf alle wichtigen Daten in Hybridforms geben.

Continuum für bessere Übersicht der Daten

Golem Akademie
  1. PowerShell Praxisworkshop
    20.-23. Dezember 2021, online
  2. Microsoft Teams effizient nutzen
    19. November 2021, online
  3. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
Weitere IT-Trainings

Microsoft Continuum soll dann verwendet werden, wenn innerhalb des Autos Informationen übersichtlicher auf großen Bildschirmen angezeigt werden sollen. Die Microsoft-Software soll sich dazu drahtlos mit dem Borddock des Fahrzeugs verbinden. Dadurch können Daten auch während der Fahrt angezeigt werden, ohne dass das Telefon in die Hand genommen werden muss.

Unserer Erfahrung nach funktioniert Continuum im drahtlosen Modus relativ zuverlässig. Es hat jedoch eine spürbare Verzögerung und eine bisher eingeschränkte App-Unterstützung. Aus diesem Grund wird Icomedias seine Software Hybridforms wohl direkt dafür angepasst haben.

Unklar ist, zu welchem Zeitpunkt die Kombination aus Windows Mobile, Continuum und Hybridforms deutschlandweit eingesetzt werden soll. Das System wird laut Icomedias aber bereits seit 2016 bei der saarländischen Polizei getestet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


raskani 10. Mai 2017

wer "MS-Cloud in Deutschland" mal googelt, wird schnell zu der Erkenntnis kommen, das...

wbemtest 07. Mär 2017

Also nochmal für Dich, Du scheinst es ja immer noch nicht zu verstehen. Das hat nichts...

User_x 01. Mär 2017

...die gabs doch vor Snowden gar nicht... Henne - Ei, you know ;-P

wbemtest 24. Feb 2017

Sagt mal Azure war doch die RHEL Cloud, bei denen keine Patche eingespielt wurden oda...

wbemtest 24. Feb 2017

Nein, die Innvotation kannste mitnehmen. Sicheheitstechnisch und Flexibler kann man NUR...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apple
Macbook Pro bekommt Notch und Magsafe

Apple hat das Macbook Pro in neuem Gehäuse, mit neuem SoC, einem eigenen Magsafe-Ladeport und Mini-LED-Display mit Kerbe vorgestellt.

Apple: Macbook Pro bekommt Notch und Magsafe
Artikel
  1. Displayreinigung: Apple bringt 25-Euro-Poliertuch mit Kompatibilitätsliste
    Displayreinigung
    Apple bringt 25-Euro-Poliertuch mit Kompatibilitätsliste

    Fast unbemerkt hat Apple den eigentlichen Star des Events von Mitte Oktober 2021 in seinen Onlineshop aufgenommen: ein Poliertuch.

  2. In-Ears: Apple stellt Airpods 3 vor
    In-Ears
    Apple stellt Airpods 3 vor

    Apple hat auf seinem Event die Airpods 3 vorgestellt, die den Airpods 3 Pro sehr ähnlich sehen - allerdings ohne Geräuschunterdrückung.

  3. 5 US-Dollar: Apple bietet günstigeres Music-Abo an
    5 US-Dollar
    Apple bietet günstigeres Music-Abo an

    Apple hat ein preiswerteres Apple-Music-Abo angekündigt, das aber nur mit dem Sprachassistenten Siri gesteuert werden kann.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 360€ auf Gaming-Monitore & bis zu 22% auf Be Quiet • LG-TVs & Monitore zu Bestpreisen (u. a. Ultragear 34" Curved FHD 144Hz 359€) • Bosch-Werkzeug günstiger • Dell-Monitore günstiger • Horror-Filme reduziert • MwSt-Aktion bei MM: Rabatte auf viele Produkte [Werbung]
    •  /