Windows 10: Microsofts App-Store für Unternehmen startet

Microsoft hat den Windows Store für Unternehmen offiziell vorgestellt. Es handelt sich dabei um einen App-Store der vor allem für Unternehmensanwendungen gedacht ist. Die Anmeldung ist bereits freigeschaltet worden, braucht allerdings einen speziellen Zugang.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsofts Windows Store für Unternehmen wurde bereits freigeschaltet.
Microsofts Windows Store für Unternehmen wurde bereits freigeschaltet. (Bild: Microsoft/Screenshot: Golem.de)

Windows 10 Enterprise ist zwar bereits offiziell gestartet worden, doch die notwendige Infrastruktur für den Unternehmenseinsatz folgt erst noch Stück für Stück. Dazu gehört auch der nun neue Windows Store für Unternehmen, der die App-Verteilung in Unternehmensnetzwerken erleichtern soll.

Stellenmarkt
  1. Leiter Business Unit IT-Services (m/w/d)
    regio iT über ifp ? Personalberatung Managementdiagnostik, Aachen
  2. IT-Projekt Manager & IT-Support für die Digitalisierung intern (m/w/d)
    TEMPTON Verwaltungs GmbH, Frankfurt am Main
Detailsuche

Für Unternehmen möglich wird so die zentrale Verwaltung von Lizenzen und Apps über die Infrastruktur von Microsoft. Auch eigene Unternehmens-Apps können in einem privaten App-Store untergebracht werden.

Der Windows Store für Unternehmen funktioniert ausschließlich in Verbindung mit Windows-10-Geräten. Vorgänger werden nicht unterstützt. Für die Administratoren ist es zudem notwendig, sich mit einem Azure-Active-Directory-Account anzumelden. Das gilt in Teilen auch für Mitarbeiter. Neben Administratoren gibt es auch Nutzer, die Käuferrechte haben. Sie können beispielsweise Apps kaufen und im Team verteilen. Änderungen an den Einstellungen des Stores sind jedoch für diese Nutzergruppe nicht möglich.

Der neue Store ist laut Microsoft derzeit in der Schweiz und in Deutschland verfügbar. Interessenten aus Österreich müssen noch warten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
VW ID.4 im Test
Schön brav

Eine Rakete ist der ID.4 nicht. Dafür bietet das neue E-Auto von VW viel Platz, hält Spur und Geschwindigkeit - und einmal geht es sogar sportlich in die Kurve.
Ein Test von Werner Pluta

VW ID.4 im Test: Schön brav
Artikel
  1. Kryptowährung: Paar will Ethereum verklagen, weil es nicht an Coins kommt
    Kryptowährung
    Paar will Ethereum verklagen, weil es nicht an Coins kommt

    3.000 Ether kaufte ein Paar 2014. Doch den Schlüssel zum Wallet will es nie erhalten haben. Jetzt sammeln die beiden Geld, um Ethereum zu verklagen.

  2. Black Widow: Scarlett Johansson verklagt Disney
    Black Widow
    Scarlett Johansson verklagt Disney

    Scarlett Johansson hat wegen des Veröffentlichungsmodells von Black Widow Klage eingereicht. Disney nennt das Verhalten "herzlos".

  3. Remastered: Update fürs Update von Half-Life 2 geplant
    Remastered
    Update fürs Update von Half-Life 2 geplant

    Für das von Valve unterstützte Half-Life 2 Update ist offenbar eine weitere Aktualisierung in Arbeit: die Remastered Collection.

Bouncy 09. Nov 2015

Kann man alles parallel haben, man geht nicht in irgendeine Abhängigkeit sondern ist...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Mega-Marken-Sparen bei MediaMarkt (u. a. Lenovo & Razer) • Tag der Freundschaft bei Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Razer Deathadder V2 Pro Gaming-Maus 95€ • Alternate-Deals (u. a. Kingston 16GB Kit DDR4-3200MHz 81,90€) • Razer Kraken X Gaming-Headset 44€ [Werbung]
    •  /