• IT-Karriere:
  • Services:

Windows 10: Microsoft zeigt wieder Werbebanner in Mail-App

Nach ein paar Monaten bringt Microsoft erneut kleine Werbebanner für seine Mail- und Kalender-App auf Windows 10. Das gefällt der Community gar nicht, die das bereits einmal mit Erfolg wegprotestiert hat.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft versucht es erneut mit Werbebannern.
Microsoft versucht es erneut mit Werbebannern. (Bild: Pixabay.com/Montage: Golem.de)

Microsoft hat die kleinen Werbebanner für die UWP-Versionen seiner Mail- und Kalender-App wohl wieder eingeschaltet. Das berichtet das Windows-Blog Mspoweruser. Die Werbung ist dabei laut den Entwicklern nicht entfernbar - egal, mit welchem Konto sich Nutzer anmelden. "Sie können das aber als Vorschlag im Feedback Hub für Windows 10 anbringen", sagt das Unternehmen.

Stellenmarkt
  1. Delta Energy Systems (Germany) GmbH, Soest
  2. MVV Energie AG, Mannheim

Auch sei es nicht entscheidend, mit welchem E-Mail-Provider sich Kunden anmelden. Sowohl Live-Accounts, Office-365-Konten als auch Google-Konten seien von den Werbebannern betroffen. Allerdings ändern sich die Nachrichten wohl: Ein Google-Nutzer wird so beispielsweise über die mobile Gmail-App informiert, während Microsoft-Kunden auf Outlook Mobile hingewiesen werden.

Laut Mspoweruser gelten die Werbebanner auch für die Outlook-App für Android. "Sie nehmen beträchtlichen vertikalen Platz im Menü ein", heißt es in dem Blog. Mit einigen Golem.de-E-Mail-Konten konnten wir die Werbebanner reproduzieren. Es handelt sich wohl um das kleine Banner an der Unterseite des Mail-Clients, welches für Microsofts eigene Applikationen wirbt.

Die Community ist noch immer empört

Schon auf Mspoweruser streiten sich Nutzer darüber, wie aufdringlich ein so kleines Banner wirklich ist. Ein Nutzer schreibt: "Wenn es nur das kleine Banner an der Unterseite ist, dann stört mich das gar nicht." Ein weiterer Anwender antwortet darauf: "Noch früh genug werden die Ads größer. Diese Demo ist nur ein erster Schritt."

Tatsächlich hatte Microsoft seine Werbung bereits einmal in ähnlicher Form ausgespielt. Die Community war darüber so empört, dass die Entwickler die Banner wieder deaktiviert haben. Bisher scheint es so, als würde dieses negative Feedback sich nicht ändern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

User_x 19. Dez 2019

Kennst du schon Golem Pur, das ist einfach sagenhaft. ...und zu deinem Kommentar...

ptepic 19. Dez 2019

Ähhm... wie süß. Die Sachen, die MS zwangsinstalliert, sind nicht vollkommen notwendig...

Eheran 19. Dez 2019

Ä.... ne, wohl eher nicht. Ich meine diese bei W10 vorinstallierte "Mail" App, die...

TheUnichi 18. Dez 2019

Joa, öhm....dann bis in 1-2 Monaten?

TheUnichi 18. Dez 2019

Hmmm...auf jeden Fall keine Werbung in der Taskleiste und ein kleines, unauffälliges...


Folgen Sie uns
       


Audi RS E-Tron GT Probe gefahren

Audis E-Tron GT ist das bislang PS-stärkste RS-Modell auf dem Markt.

Audi RS E-Tron GT Probe gefahren Video aufrufen
Geforce RTX 3060 Ti im Test: Die wäre toll, wenn verfügbar-Grafikkarte
Geforce RTX 3060 Ti im Test
Die "wäre toll, wenn verfügbar"-Grafikkarte

Mit der Geforce RTX 3060 Ti bringt Nvidia die Ampere-Technik in das 400-Euro-Segment. Dort ist die Radeon RX 5700 XT chancenlos.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Supercomputer-Beschleuniger Nvidia verdoppelt Videospeicher des A100
  2. Nvidia Geforce RTX 3080 Ti kommt im Januar 2021 für 1.000 US-Dollar
  3. Ampere-Grafikkarten Specs der RTX 3080 Ti und RTX 3060 Ti

No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
No One Lives Forever
Ein Retrogamer stirbt nie

Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
  2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
  3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

IT-Teams: Jeder möchte wichtig sein
IT-Teams
Jeder möchte wichtig sein

Teams bestehen in der IT häufig aus internen und externen, angestellten und freien Mitarbeitern. Damit alle zusammenarbeiten, müssen Führungskräfte umdenken.
Von Miriam Binner

  1. Digital-Gipfel Wirtschaft soll 10.000 zusätzliche IT-Lehrstellen schaffen
  2. Weiterbildung Was IT-Führungskräfte können sollten
  3. IT-Profis und Visualisierung Sag's in Bildern

    •  /