Abo
  • Services:

Windows 10: Microsoft zeigt Werbung im Windows Explorer an

Der Windows Explorer ist nicht länger werbefrei. Microsoft hat damit begonnen, im Dateimanager von Windows 10 Werbebotschaften anzuzeigen. Dabei werden ausschließlich Microsoft-eigene Produkte beworben, keine vergleichbaren Produkte der Konkurrenz.

Artikel veröffentlicht am ,
Im Dateimanager von Windows 10 wird Werbung angezeigt.
Im Dateimanager von Windows 10 wird Werbung angezeigt. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Der in Windows 10 enthaltene Dateimanager wird von Microsoft verstärkt für Werbeeinblendungen verwendet. Erste Hinweise darauf gab es bereits im Herbst 2016, aktuell berichten immer mehr Anwender von solchen Werbeschaltungen. Microsoft bestätigte dies, will die Einblendungen aber nicht als Werbung bezeichnet wissen. In einer Stellungnahme spricht der Windows-Hersteller von einer Benachrichtigung, wie The Verge berichtet.

Werbung für Onedrive-Abo

Stellenmarkt
  1. Ober Scharrer Gruppe GmbH, Düsseldorf
  2. MBDA Deutschland, Schrobenhausen

Die vorliegenden Berichte von Windows-10-Nutzern beschreiben hingegen klar eine Werbeeinblendung. Oberhalb des Anzeigebereichs für Dateien und Ordner erscheint im Explorer ein Werbehinweis auf Microsofts Cloud-Speicherdienst Onedrive. Der Onedrive-Dienst ist bereits Bestandteil von Windows 10. Allerdings ist der maximale Speicherplatz auf 5 GByte beschränkt.

In der Einblendung im Windows-10-Dateimanager wird auf die kostenpflichtige Variante von Onedrive hingewiesen. Gegen eine monatliche Gebühr kann der Speicherplatz auf 1 TByte angehoben werden. Nach Ansicht von Microsoft ist das nur ein Hinweis, "um Kunden auf die Möglichkeiten für die Datenspeicherung und die Dateiverwaltung in Cloud-Diensten hinzuweisen".

Werbeeinblendung ist abschaltbar

Nach derzeitigem Kenntnisstand gibt es diese Hinweise jedoch nur für Microsofts eigenen Cloud-Speicherdienst. Microsoft nutzt also das Betriebssystem, um darüber Kunden für andere Dienste des Unternehmens zu gewinnen. Konkurrenzangebote etwa von Dropbox, Google oder anderen Anbietern werden nicht erwähnt. Somit sind die Einblendungen keine neutralen Empfehlungen für Windows-10-Nutzer, sondern darauf ausgerichtet, neue zahlende Onedrive-Kunden zu gewinnen.

Die Werbeschaltung kann vom Nutzer weggeklickt und auch dauerhaft deaktiviert werden. Allerdings weist Microsoft nicht von sich aus auf die Abschaltoption hin, die in den Explorer-Einstellungen verborgen ist. In den Ordneroptionen muss dafür der Ansichtsbereich aktiviert werden. Darin muss der Nutzer den Eintrag "Benachrichtigungen des Synchronisierungsanbieters anzeigen" suchen. Wenn der Haken dahinter fehlt, sollen die Werbeeinblendungen im Windows Explorer verschwinden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

ClausWARE 09. Jan 2018

Also ich finde Photoshop weitestgehend unbedienbar, es wiederspricht in nahezu allen...

Der Held vom... 13. Mär 2017

Wenn ich auch mal klugscheißern darf: Das Ganze befindet sich gar nicht auf der Ebene...

74zm 13. Mär 2017

Kann man nicht nach Person klassieren, sondern nach Kauf. FYI: Elaboration Likelihood Model

Trollfeeder 13. Mär 2017

Was macht ihn besser als Directory Opus?

thinksimple 13. Mär 2017

Wenn sich alle einig wären wäre die Welt ziemlich farblos. Man kann mit beiden OS-Welten...


Folgen Sie uns
       


Bright Memory Episode 1 - 10 Minuten Gameplay

Wir zeigen die ersten 10 Minuten von Bright Memory, dem actionreichen Indie-Ego-Shooter mit spektakulären Schwertkampf-Einlagen.

Bright Memory Episode 1 - 10 Minuten Gameplay Video aufrufen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Chromebook Spin 13 im Alltagstest: Tolles Notebook mit Software-Bremse
Chromebook Spin 13 im Alltagstest
Tolles Notebook mit Software-Bremse

Bei Chromebooks denken viele an billige, knarzende Laptops - das Spin 13 von Acer ist anders. Wir haben es einen Monat lang verwendet - und uns am Ende gefragt, ob der veranschlagte Preis für ein Notebook mit Chrome OS wirklich gerechtfertigt ist.
Ein Test von Tobias Költzsch


    Enterprise Resource Planning: Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten
    Enterprise Resource Planning
    Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten

    Projekte mit der Software von SAP? Da verdrehen viele IT-Experten die Augen. Prominente Beispiele von Lidl und Haribo aus dem vergangenen Jahr scheinen diese These zu bestätigen: Gerade SAP-Projekte laufen selten in time, in budget und in quality. Dafür gibt es Gründe - und Gegenmaßnahmen.
    Von Markus Kammermeier


        •  /