Windows 10: Microsoft zeigt Werbung im Windows Explorer an

Der Windows Explorer ist nicht länger werbefrei. Microsoft hat damit begonnen, im Dateimanager von Windows 10 Werbebotschaften anzuzeigen. Dabei werden ausschließlich Microsoft-eigene Produkte beworben, keine vergleichbaren Produkte der Konkurrenz.

Artikel veröffentlicht am ,
Im Dateimanager von Windows 10 wird Werbung angezeigt.
Im Dateimanager von Windows 10 wird Werbung angezeigt. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Der in Windows 10 enthaltene Dateimanager wird von Microsoft verstärkt für Werbeeinblendungen verwendet. Erste Hinweise darauf gab es bereits im Herbst 2016, aktuell berichten immer mehr Anwender von solchen Werbeschaltungen. Microsoft bestätigte dies, will die Einblendungen aber nicht als Werbung bezeichnet wissen. In einer Stellungnahme spricht der Windows-Hersteller von einer Benachrichtigung, wie The Verge berichtet.

Werbung für Onedrive-Abo

Stellenmarkt
  1. Senior Security Consultant (m/w/d)
    NTT Germany AG & Co. KG, Bad Homburg
  2. ERP-Anwendungsentwickler m/w/d
    RAMPF Holding GmbH & Co. KG, Grafenberg (bei Metzingen)
Detailsuche

Die vorliegenden Berichte von Windows-10-Nutzern beschreiben hingegen klar eine Werbeeinblendung. Oberhalb des Anzeigebereichs für Dateien und Ordner erscheint im Explorer ein Werbehinweis auf Microsofts Cloud-Speicherdienst Onedrive. Der Onedrive-Dienst ist bereits Bestandteil von Windows 10. Allerdings ist der maximale Speicherplatz auf 5 GByte beschränkt.

In der Einblendung im Windows-10-Dateimanager wird auf die kostenpflichtige Variante von Onedrive hingewiesen. Gegen eine monatliche Gebühr kann der Speicherplatz auf 1 TByte angehoben werden. Nach Ansicht von Microsoft ist das nur ein Hinweis, "um Kunden auf die Möglichkeiten für die Datenspeicherung und die Dateiverwaltung in Cloud-Diensten hinzuweisen".

Werbeeinblendung ist abschaltbar

Nach derzeitigem Kenntnisstand gibt es diese Hinweise jedoch nur für Microsofts eigenen Cloud-Speicherdienst. Microsoft nutzt also das Betriebssystem, um darüber Kunden für andere Dienste des Unternehmens zu gewinnen. Konkurrenzangebote etwa von Dropbox, Google oder anderen Anbietern werden nicht erwähnt. Somit sind die Einblendungen keine neutralen Empfehlungen für Windows-10-Nutzer, sondern darauf ausgerichtet, neue zahlende Onedrive-Kunden zu gewinnen.

Golem Akademie
  1. PowerShell Praxisworkshop
    20.-23. Dezember 2021, online
  2. Microsoft 365 Security Workshop
    27.-29. Oktober 2021, online
  3. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
Weitere IT-Trainings

Die Werbeschaltung kann vom Nutzer weggeklickt und auch dauerhaft deaktiviert werden. Allerdings weist Microsoft nicht von sich aus auf die Abschaltoption hin, die in den Explorer-Einstellungen verborgen ist. In den Ordneroptionen muss dafür der Ansichtsbereich aktiviert werden. Darin muss der Nutzer den Eintrag "Benachrichtigungen des Synchronisierungsanbieters anzeigen" suchen. Wenn der Haken dahinter fehlt, sollen die Werbeeinblendungen im Windows Explorer verschwinden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ClausWARE 09. Jan 2018

Also ich finde Photoshop weitestgehend unbedienbar, es wiederspricht in nahezu allen...

Der Held vom... 13. Mär 2017

Wenn ich auch mal klugscheißern darf: Das Ganze befindet sich gar nicht auf der Ebene...

74zm 13. Mär 2017

Kann man nicht nach Person klassieren, sondern nach Kauf. FYI: Elaboration Likelihood Model

Trollfeeder 13. Mär 2017

Was macht ihn besser als Directory Opus?

thinksimple 13. Mär 2017

Wenn sich alle einig wären wäre die Welt ziemlich farblos. Man kann mit beiden OS-Welten...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Das nächste große Update für Windows 10 kommt im November

Die Version 21H2 wurde wohl auch wegen Windows 11 etwas nach hinten verschoben. Der Patch soll nun aber im November für Windows 10 kommen.

Microsoft: Das nächste große Update für Windows 10 kommt im November
Artikel
  1. Silence S04: Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt
    Silence S04
    Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt

    Beim Elektroauto Silence S04 kann der Nutzer den Akku selbst wechseln, wenn dieser leergefahren ist.

  2. Arduino und Python: Bastler nimmt Audiokassette als Speichermedium für Retro-PC
    Arduino und Python
    Bastler nimmt Audiokassette als Speichermedium für Retro-PC

    Die Kassette kann nicht nur Lieder speichern, sondern auch Bitmuster. Ein Bastler baut dafür eine Schnittstelle mit 1,5 KBit/s Datenrate.

  3. Truth Social: Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz
    Truth Social
    Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz

    Hacker starten in Trumps-Netzwerk einen "Online-Krieg gegen Hass" mit Memes. Der Code scheint illegal von Mastodon übernommen worden zu sein.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • AOC CQ32G2SE/BK 285,70€ • Dell Alienware AW2521H 360 Hz 499€ • Corsair Vengeance RGB PRO SL 64-GB-Kit 3600 253,64€ • DeepCool Castle 360EX 109,90€ • Phanteks Glacier One 240MP 105,89€ • Seagate SSDs & HDDs günstiger • Alternate (u. a. Thermaltake Core P3 TG Snow Ed. 121,89€) [Werbung]
    •  /