Abo
  • Services:

Windows 10: Microsoft zeigt Fluent Design im Detailvideo

Ein neues Gewand für Windows 10: Das Fluent Design soll sich in allen Microsoft-Apps und UWP-Programmen wiederfinden. Kleine Änderungen und die Rückkehr zur halbtransparenten Milchglasoptik werden schrittweise eingeführt - zum Teil sogar schon im Fall Creators Update.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Fluent Design bekommt sogar ein eigenes Logo spendiert.
Das Fluent Design bekommt sogar ein eigenes Logo spendiert. (Bild: Microsoft)

Microsoft hat ein neues Video veröffentlicht, das das kommende Designupdate für Windows 10 vorstellt. Das Fluent Design wird an allen Stellen des Betriebssystems Verwendung finden und es durch mehr Animationen und die Rückkehr der Milchglasoptik aus Windows 7 äußerlich verändern.

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Ludwig Beck AG, München

Fluent Design wurde bereits für diverse Windows-Apps wie etwa den integrierten Taschenrechner eingeführt. Auch in Insider Builds kann es schon ausprobiert werden. Das Design zeichnet sich durch leicht transparente Fensterpanels aus, die sich in der Systemsteuerung farblich anpassen lassen. Im Video sind außerdem diverse Animationen beim Scrollen erkennbar. In der Windows-App Photos zeigt Microsoft eine Art Parallax Scrolling, bei dem sich Bilder und Hintergrund unterschiedlich schnell bewegen. Das erzeugt einen subtilen räumlichen Effekt.

Immer wissen, wo der Fokus liegt

Auch wenn sich der Fokus der Maus auf einen anderen Teil innerhalb einer Applikation ändert, wird die Helligkeit entsprechend angepasst, um das aktive Panel im Fenster hervorzuheben. So wird beispielsweise die Menüleiste in Paint 3D hell dargestellt, wenn darin Menüpunkte ausgewählt werden.

Ebenfalls gezeigt wird die bereits bekannte Animation beim Klicken von Buttons, bei der eine Art Welle vom Mauszeiger ausgeht. Ein Klick sieht so aus, als würde der Button an dieser Stelle eingedrückt werden. Der Name Fluent Design findet sich also auch in seiner Umsetzung wieder. Alles wirkt ein wenig fließender und weniger minimalistisch. Sogar beim Bewerten von Apps im Windows Store, der in Zukunft als in den Microsoft Store mit Hardwareangeboten umgewandelt wird, kommt Fluent Design zum Einsatz.

Es sieht so aus, als würde sich das Fluent Design vorerst bei UWP-Programmen und in den von Microsoft selbst erstellten Programmen wie Office 365 etablieren. Der erste Teil des optischen Remakes wird mit dem Fall Creators Update eingespielt werden. Mit dem darauf folgenden großen Windows-10-Update mit Codenamen Redstone 4 wird es weiter ausgebaut.



Anzeige
Top-Angebote

TheUnichi 06. Nov 2017

Öhm, um ehrlich zu sein: Eigentlich nicht. Man kann diejenigen fragen und Wissen...

TheUnichi 20. Okt 2017

Das geht problemlos direkt bei der Installation...("Ohne Microsoft-Konto anmelden...")

david_rieger 18. Okt 2017

Warum nicht gleich jedes jemals aufgetauchte Konzept seit Erfindung der GUI reinpacken...

david_rieger 18. Okt 2017

"Glauben Sie nicht alles, was in Gänsefüßchen steht und mit einem berühmten Namen...

Keridalspidialose 17. Okt 2017

Windows ein durchgängiges UI Konzept nutzt. Ob nun Fluent, Metro oder sonstwas. Einfach...


Folgen Sie uns
       


Samsung Flip - Test

Das Samsung Flip ist ein Smartboard, das auf eingängige Weise Präsentationen oder Meetings im Konferenzraum ermöglicht. Auf dem 55 Zoll großen Bildschirm lässt es sich schreiben oder zeichnen - doch erst, wenn wir ein externes Gerät daran anschließen, entfaltet es sein komplettes Potenzial.

Samsung Flip - Test Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

    •  /