Abo
  • Services:
Anzeige
Micorsoft will keine Zwangsdownloads von Betriebssystemen mehr durchführen.
Micorsoft will keine Zwangsdownloads von Betriebssystemen mehr durchführen. (Bild: Drew Angerer/Getty Images)

Windows 10: Microsoft will auf Zwangsupdates verzichten

Micorsoft will keine Zwangsdownloads von Betriebssystemen mehr durchführen.
Micorsoft will keine Zwangsdownloads von Betriebssystemen mehr durchführen. (Bild: Drew Angerer/Getty Images)

Künftig sollen Windows-Nutzer nicht mehr ungefragt mit mehrere GByte großen Downloads beglückt werden: Microsoft hat auf Druck von Verbraucherschützern eine entsprechende Unterlassungserklärung abgegeben.

Microsoft hat auf Drängen von Verbraucherschützern eine strafbewehrte Unterlassungserklärung abgegeben, künftig keine neuen Betriebssystemversionen im Hintergrund und ohne Wissen der Nutzer herunterzuladen. Zahlreiche Nutzer hatten sich beschwert, dass Microsoft bei der Verteilung von Windows 10 an Nutzer älterer Betriebssystemversionen zum Teil recht aggressiv vorgegangen war.

Anzeige

Die Verbraucherzentale Baden-Württemberg hatte Microsoft daraufhin im Jahr 2015 abgemahnt. Der Konzern hatte sich jedoch zunächst geweigert, der Anfrage nachzukommen. Auch das Landgericht München I hatte die Klage zunächst mit Verweis auf angebliche Zustellungsmängel abgewiesen, da die deutsche Konzerntochter die Beschwerde wirksam habe empfangen können. Mittlerweile hat Microsoft die Erklärung abgegeben, weitere gerichtliche Verhandlungen sind daher nicht mehr notwendig.

Verbraucherschützer hoffen auf Signalwirkung

"Wir hätten uns ein früheres Einlenken gewünscht, dennoch ist die Abgabe ein Erfolg für mehr Verbraucherrechte in der digitalen Welt", sagt Cornelia Tausch, Vorstand der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg. Man gehe jetzt davon aus, dass Microsoft und andere Softwarehersteller "in Zukunft genauer darauf achten werden, welches Vorgehen zulässig ist und welches nicht. Das ungefragte Aufspielen von Installationsdateien von mehreren Gigabyte gehört sicher nicht dazu"

Microsoft hatte argumentiert, die Rechner der Kunden nur für die Installation von Windows 10 vorzubereiten. "Wenn das Upgrade bereit ist, wird der Kunde darauf hingewiesen, Windows 10 auf dem Gerät zu installieren."


eye home zur Startseite
x2k 24. Aug 2017

Das geht schon seit Jahren glaube sogar seit XP allerdings nicht per klick klick ok. Da...

Lutze5111 23. Aug 2017

dann ist Ruhe.

Prinzeumel 23. Aug 2017

Traurig dass das it Experten von golem nicht unterscheiden können oder wollen...

vahandr 23. Aug 2017

Netzwerk Einstellungen > Getaktete Verbindung aktivieren

ve2000 23. Aug 2017

http://www.zdnet.de/88308639/wannacry-lg-schaltet-teile-seines-unternehmensnetzwerks-ab...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe
  2. Habermaaß GmbH, Bad Rodach
  3. ING-DiBa AG, Nürnberg
  4. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung Galaxy S8 499,00€, PS4 inkl. FIFA 18 und 2 Controllern 279,00€)
  2. bis zu 41% reduziert (u. a. Samsung 27 Zoll Curved 177€)
  3. 44,99€ statt 60,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Einigung erzielt

    EU verbietet Geoblocking im Online-Handel

  2. Unitymedia

    Discounter Easy kommt technisch nicht an das TV-Kabelnetz

  3. Rollenspielklassiker

    Enhanced Edition für Neverwinter Nights angekündigt

  4. Montagewerk in Tilburg

    Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert

  5. AUV

    US-Marine sucht mit Robotern nach verschollenem U-Boot

  6. Apple Watch

    WatchOS-1-App-Updates gibt es bis zum April 2018

  7. ZDF mit 4K-UHD

    Bergretter und Bergdoktoren werden in HLG-HDR ausgestrahlt

  8. Star Wars Battlefront 2

    Macht und Mikrotransaktionen

  9. Tether

    Kryptowährungsstartup verliert 31 Millionen Dollar

  10. Time Warner

    Trump-Regierung will Milliardenübernahme durch AT&T stoppen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  2. Firefox 57 Firebug wird nicht mehr weiterentwickelt
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

  1. Re: Quatsch?

    wonoscho | 12:45

  2. Re: diesen "Lamborghini" werde ich mir kaufen

    jo-1 | 12:44

  3. Re: Dampfender Haufen, jetzt mit mehr Technik!

    theFiend | 12:44

  4. Re: Wenn Elon Musk, Microsoft-Gründer Bill Gates...

    MickeyKay | 12:42

  5. Das ist so ein großer schwachsinn, dass es wieder...

    stark | 12:42


  1. 12:57

  2. 12:42

  3. 12:23

  4. 11:59

  5. 11:50

  6. 11:34

  7. 11:20

  8. 11:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel