Abo
  • Services:

Windows 10: Microsoft veröffentlicht aktuellen Build als ISO-Download

Microsoft hat überraschend ISO-Downloads des aktuellen Insider-Builds von Windows 10 veröffentlicht. Eigentlich sollte es nach dem Erscheinen von Windows 10 keine ISO-Downloads der über Fast Ring verteilten Insider-Builds mehr geben, aber Microsoft hat sich anders entschieden.

Artikel veröffentlicht am ,
Aktueller Insider Build von Windows 10 als ISO-Download verfügbar
Aktueller Insider Build von Windows 10 als ISO-Download verfügbar (Bild: Microsoft)

Der aktuelle Insider-Build 10565 von Windows 10 steht jetzt auch als ISO-Download zur Verfügung. Die Dateien gibt es unter anderem in deutscher Sprache für 32- und 64-Bit-Systeme. Gabriel Aul, Leiter des Windows-Insider-Programms, erklärte den Grund dafür auf Twitter: Viele Teilnehmer am Windows-Insider-Programm wollten auf diese Weise das neue Aktivierungssystem ausprobieren, daher habe Microsoft die ISO-Downloads erstellt und zum Download bereitgestellt. Eigentlich solle es keine ISO-Downloads von Windows-10-Insider-Builds geben, die über den Fast Ring des Programms verteilt werden.

Aktueller Insider-Build bringt Verbesserungen

Stellenmarkt
  1. Heitmann IT GmbH, Hamburg
  2. netvico GmbH, Stuttgart

Den Build 10565 von Windows 10 hatte Microsoft diese Woche für Windows-Insider-Teilnehmer am Fast Ring verteilt. Der jetzige Insider-Build kann auch mit einem alten Product Key für Windows 7 oder 8.x aktiviert werden. Es wird also nicht zwingend ein Product Key speziell für Windows 10 mehr benötigt. Die Product Keys älterer Windows-Versionen sollen sich auch während der Ersteinrichtung verwenden lassen, mit Hilfe des ISO-Downloads lässt sich das testen.

Mit dem aktuellen Build gibt es eine Reihe von Neuerungen: So erhält der in Windows 10 enthaltene Browser Edge eine Tab-Vorschau, wie sie andere Browser schon seit langem haben. Hält der Nutzer den Mauspfeil über ein Tab, öffnet sich ein Vorschaufenster. Damit soll sich der Anwender bei vielen offenen Tabs leichter orientieren können. Mit der neuen Edge-Version lassen sich Lesezeichen und Einträge aus der Reading-List synchronisieren. Diese Daten können dann auf einem anderen Windows-10-Gerät genutzt werden, auf dem aber auch der Build 10565 laufen muss.

Skype-Integration

Alle Skype-Funktionen werden jetzt direkt in die Nachrichten- und Telefon-App integriert und damit enger in das Betriebssystem eingebunden. Mit der Änderung können Nutzer aus dem Infocenter heraus auf Nachrichten antworten, ohne Skype starten zu müssen.

Microsoft weist darauf hin, dass es sich um ein frühes Entwicklungsstadium handle, und es daher Fehler bei der Nutzung geben könne. In den kommenden Monaten sollen weitere Funktionen dazukommen. Die Skype-Integration ist auch für die Vorabversionen für Smartphones geplant, im aktuellen Build von Windows 10 Mobile ist davon aber noch nichts zu sehen.

Verschachtelte Virtualisierung in Windows 10

Mit dem aktuellen Windows-10-Build implementiert Microsoft außerdem eine verschachtelte Virtualisierung. Innerhalb einer virtuellen Maschine lässt sich eine weitere virtuelle Maschine betreiben. Bisher steht diese Funktion allerdings nur in Grundzügen zur Verfügung. Es gibt noch eine Reihe von Einschränkungen, die Funktion ist ausdrücklich noch nicht für den Produktiveinsatz konzipiert. Derzeit ist nicht bekannt, ab wann die verschachtelte Virtualisierung (Nested Virtualization) final zur Verfügung stehen wird.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Fire TV Stick mit Alexa für 29,99€ statt 39,99€ und Fire HD 8 Hands-free mit Alexa ab...
  2. (u. a. beyerdynamic MMX 300 für 249,90€ statt 290€ im Vergleich und Corsair GLAIVE RGB als...
  3. (u. a. 15% auf ausgewählte Monitore, z. B 27xq QHD/144 Hz für 305,64€ statt 360,25€ im...
  4. (u. a. DOOM für 6,99€, Assassin's Creed Odyssey für 49,99€ und Civilization VI - Digital...

Anonymer Nutzer 17. Okt 2015

Eben! Ein Hersteller selbst ist halt immer befangen. Dieses "und wenn und wenn und wenn...

Anonymer Nutzer 17. Okt 2015

Bitte wer braucht so etwas? Eine VM, schön und gut. Aber eine VM in der VM? Irgendwie...

Ach 17. Okt 2015

Zum einen ist es in keinster Weise klar, ob sich Microsofts seine umfangreichen...

nolonar 17. Okt 2015

Du meinst, so wie die Hater beleidigt mit dem Fuss aufgestampft haben, und sich ständig...

FieteMax 17. Okt 2015

Das zeigt sehr anschaulich den Wahnsinn dieses Systems. Eine Million Blog-Artikel und...


Folgen Sie uns
       


Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 1)

Im ersten Teil unseres Livestreams zu Pathfinder Kingmaker ergründen wir das Regelsystem, erschaffen Goleria Golerta und verteidigen unsere Burg.

Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 1) Video aufrufen
Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

    •  /