Windows 10: Microsoft unterstützt HEIF-Bildformat

Nach Apples und Googles Ankündigung für Android will nun auch Microsoft für Windows 10 das Bildformat HEIF unterstützen, das sehr nah mit HEVC alias H.265 verwandt ist. Das gilt für die eigene Fotos-App sowie für Basisschnittstellen des Betriebssystems.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Fotos-App zeigt künftig auch HEIF-Dateien an.
Die Fotos-App zeigt künftig auch HEIF-Dateien an. (Bild: Microsoft/Screenshot: Golem.de)

Aktuelle Insider Builds von Windows 10 für Redstone 4 (Build 17123) und Redstone 5 (Build 17623) liefern die Unterstützung für das Bild-Dateiformat High Efficiency Image File Format (HEIF) aus. Das betrifft Basisschnittstellen ebenso wie die Fotos App in Windows 10. Redstone 4 ist der Codename für das kommende Spring Creators Update, das als Windows 10 Version 1803 wohl schon in wenigen Wochen als stabile Version verfügbar sein dürfte. Bisher war HEIF nur über Umwege in Windows 10 einsetzbar.

Stellenmarkt
  1. Product Owner (m/w/d) Schwerpunkt Container Services und Container Management
    Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main, Düsseldorf, München, Stuttgart
  2. Developer ETL Talend / Data Integration und Datawarehouse (m/w/d)
    L-Bank, Karlsruhe
Detailsuche

HEIF ist ein Container-Format, das Einzelbilder oder Bildsequenzen enthalten kann, die üblicherweise mit dem neuen HEVC alias H.265 kodiert wurden. Das Format stammt vom MPEG-Konsortium, das auch für HEVC verantwortlich ist, und soll deutlich besser komprimieren als das bisher genutzte JPEG-Format.

Genutzt wird HEIF bereits seit vergangenem Jahr in Apples iOS 11 sowie macOS 10.13 alias High Sierra. Auch Google hat erst vor etwa zwei Wochen angekündigt, das Format in der kommenden Version Android P nativ zu unterstützen. Das von FFmpeg-Projektgründer Fabrice Bellard als JPEG-Ersatz initiierte Bildformat Better Portable Graphics (BPG), das ebenfalls auf HEVC basiert, wird längst nicht mehr aktiv entwickelt und sollte mit der breiten Unterstützung von HEIF durch die großen Betriebssystemhersteller nun endgültig als gescheitertes Projekt gelten.

Nutzer, die HEIF in Windows verwenden wollen, müssen zusätzlich zu den Insider-Builds auch eine Vorschau-Version der Fotos App installieren. Die Anwendung kann dann nicht nur die Bilder selbst anzeigen, sondern weist auch Nutzer auf die Installation der Medienabhängigkeiten für HEIF und HEVC über den Windows Store hin. Externe Anwendungen, die auf die Windows-Schnittstellen WIC, WinRT Imaging APIs oder the XAML Image control zugreifen, können dank der HEIF-Unterstützung in Windows 10 das Format ebenfalls anzeigen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


treba 21. Mär 2018

Niemand braucht ein patent behaftetes Bildformat. Lieber ein freies, das auch noch besser...

Wulfman 20. Mär 2018

Aha? Und das hat mit Adobe was zu tun? Das Format ist so ausgelegt ... https://nokiatech...

Icestorm 20. Mär 2018

Wie siehts aus, wenn man heif-Images veröffentlicht? Ich denke, hier bekommt man das...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Klimakrise
Staatenallianz will Ende von Öl- und Gasförderung

Dänemark und Coasta Rica starten eine Initiative namens Beyond Oil and Gas Alliance (BOGA). Deutschland ist bisher nicht dabei.
Von Hanno Böck

Klimakrise: Staatenallianz will Ende von Öl- und Gasförderung
Artikel
  1. Telekom: Wir hatten keine Netzausfälle wie in südlichen Ländern
    Telekom
    "Wir hatten keine Netzausfälle wie in südlichen Ländern"

    Das Vectoring der Telekom habe Deutschland gut durch die Coronakrise gebracht, sagte Technikchef Walter Goldenits.

  2. Gopro Hero 10 Black ausprobiert: Gopros neue Kamera ist die Schnellste
    Gopro Hero 10 Black ausprobiert
    Gopros neue Kamera ist die Schnellste

    Endlich ein neuer Chip und mehr Zeitlupe! Wo Gopros Action-Kamera das Vorgängermodell schlägt, konnten wir vor dem Produktstart ausprobieren.
    Von Martin Wolf

  3. Plugin-Hybride: Autoindustrie wehrt sich gegen höhere Förderauflagen
    Plugin-Hybride
    Autoindustrie wehrt sich gegen höhere Förderauflagen

    Die Regierung will die Förderung von Plugin-Hybriden nur noch von der Reichweite abhängig machen. Zudem werden künftig Kleinstautos gefördert.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Club-Tage: Bis zu 15% auf TVs, PCs, Monitore uvm.) • Alternate (u. a. Razer Kraken X für Konsole 34,99€) • Xiaomi 11T 5G vorbestellbar 549€ • Saturn-Deals (u. a. Samsung 55" QLED (2021) 849,15€) • Logitech-Aktion: 20%-Rabattgutschein für ASOS • XMG-Notebooks mit 250€ Rabatt [Werbung]
    •  /