Windows 10: Microsoft trennt Cortana von der Textsuche

Paradigmenwechsel bei Microsoft: Cortana und die Textsuche sind in Windows 10 nicht länger eins. So soll die Entwicklung beider Funktionen vorangetrieben werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Windows 10 trennt Suchfeld von Cortana.
Windows 10 trennt Suchfeld von Cortana. (Bild: Microsoft)

Microsoft hat einen neuen Insider Build von Windows 10 im Fast Ring veröffentlicht. In diesem wird erstmals die Textsuche vom digitalen Assistenten Cortana getrennt. Mit der Einführung von Windows 10 vereinte Microsoft immer alles rund um die Suche in einer Funktion. Cortana wurde daher auch über die Textsuche von Windows 10 aufgerufen. Das wird mit dem Insider Build beendet und soll langfristig für alle Windows-10-Nutzer in das Betriebssystem integriert werden.

Stellenmarkt
  1. Manager - DevOps & Software Integration (f/m/d)
    Aptiv Services Deutschland GmbH, Wuppertal
  2. Salesforce IT Administrator (m/w/d) im Application Management
    Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
Detailsuche

In einem Blogbeitrag begründete das Unternehmen den Schritt damit, dass sowohl die Suchfunktion als auch Cortana so besser weiterentwickelt werden könne. Nähere Angaben machte Microsoft dazu nicht. Es bleibt also unklar, inwiefern die Aufteilung der beiden Funktionen für eine bessere Entwicklung sorgen soll.

Bisher gibt es in Windows 10 ein Suchfeld in der Taskleiste, das bei Bedarf ausgeblendet werden kann. Parallel dazu gibt es einen Cortana-Button in der Taskleiste. Bisher ist es aber so, dass das Suchfeld auch für Cortana-Befehle genutzt wird. Künftig will Microsoft das Eingabefeld nur noch für Suchanfragen nutzen.

Cortana nur noch über die Sprache nutzbar

Die logische Aufteilung ist dann folgende: Alle Eingaben über die Tastatur führen eine Suche durch und greifen dabei nicht auf Cortana zurück. Cortana wird nur noch über Sprachbefehle gesteuert. Es ist also nicht mehr möglich, etwa in lauten Büroumgebungen über die Tastatur Microsofts digitalen Assistenten zu befragen.

Golem Karrierewelt
  1. Automatisierung (RPA) mit Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    03./04.11.2022, Virtuell
  2. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    29./30.08.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

In der Vergangenheit wurde Microsoft immer wieder dafür kritisiert, das Suchfeld mit Cortana zu verknüpfen. Dabei wurde bemängelt, dass es keinen Grund für die Zusammenlegung der beiden Funktionen gebe. Microsoft will zudem seine Suchfunktion erweitern, die in Windows 10, in Office 365 oder in der Suchmaschine Bing zum Einsatz kommt. Microsoft Search greift stark auf die Office-365-Infrastruktur im Unternehmen zurück, um Dokumente, gespeicherte Kontakte, geführte Unterhaltungen oder andere Daten bequem finden zu können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed

Auch interessant:



FreiGeistler 19. Jan 2019

... Wie kommt der jetzt auf Linux? Wochenende nötig?

Jesterfox 17. Jan 2019

Geht mit beidem. Aber was anderes: die Anzeige der PCs in der Netzwerkumgebung ist doch...

pacatianus 17. Jan 2019

Wird leider nicht mehr weiterentwickelt, funktioniert aber auch unter Windows 10 noch...

Frostwind 17. Jan 2019

Kam man bei MS nicht zu der Einsicht, dass ungefragtes Installieren von Bloatware/Adware...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Führung in der IT
Über das Unentbehrlichsein

Wie ich als Chef zum wandelnden Lexikon wurde und dabei meinen Spaß an der Arbeit verlor - und wie ich versuche, es besser zu machen.
Ein Erfahrungsbericht von @SoFuckingAgile

Führung in der IT: Über das Unentbehrlichsein
Artikel
  1. FTTC: Nachfrage für Vectoring der Telekom steigt um 60 Prozent
    FTTC
    Nachfrage für Vectoring der Telekom steigt um 60 Prozent

    Die Telekom sieht sich mit dem kupferbasierten Anschluss erfolgreich. Im Jahresvergleich hat sich der Kundenbestand um 1,3 Millionen auf 5,4 Millionen erhöht.

  2. Sensorfehler: Spinne legt Rendsburger Schwebefähre lahm
    Sensorfehler
    Spinne legt Rendsburger Schwebefähre lahm

    Ein Krabbeltier hat ein wichtiges Verkehrsmittel zur Überquerung des Nord-Ostsee-Kanals gestoppt - indem es ein Netz über einem Sensor gesponnen hat.

  3. Financial Modeling World Cup: Excel-E-Sport im Fernsehen
    Financial Modeling World Cup
    Excel-E-Sport im Fernsehen

    Ein TV-Sender in den USA übertrug erstmals die Ausscheidung der Excel-Weltmeisterschaft.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • Neuer MM-Flyer • MindStar (Gigabyte RTX 3070 Ti 699€, XFX RX 6950 XT 999€) • eBay Re-Store -50% • AVM Fritz-Box günstig wie nie • Top-SSDs 1TB/2TB (PS5) zu Hammerpreisen • MSI-Sale: Gaming-Laptops/PCs -30% • Der beste Gaming-PC für 2.000€ [Werbung]
    •  /