Abo
  • Services:
Anzeige
Microsoft verteilt Vorabversionen von Windows 10 vorerst nicht mehr.
Microsoft verteilt Vorabversionen von Windows 10 vorerst nicht mehr. (Bild: Microsoft)

Windows 10: Microsoft stoppt Vorabversionen vorübergehend

Microsoft verteilt Vorabversionen von Windows 10 vorerst nicht mehr.
Microsoft verteilt Vorabversionen von Windows 10 vorerst nicht mehr. (Bild: Microsoft)

Microsoft wird in Kürze zunächst keine Vorabversionen von Windows 10 mehr anbieten. Teilnehmer am Windows-Insider-Programm erhalten keine neuen Builds mehr und auch die ISO-Dateien werden nicht länger angeboten.

Anzeige

Zur Vorbereitung auf das Erscheinen der fertigen Version von Windows 10 wird Microsoft im Laufe des Tages die Verteilung von Vorabversionen vorerst beenden. Teilnehmer am Windows-Insider-Programms sollten bei Bedarf zügig auf den aktuellen Build 10166 wechseln, der über die integrierte Update-Funktion verteilt wird.

ISO-Dateien von Windows 10 werden verschwinden

Außerdem wird Microsoft alle ISO-Dateien von Windows 10 entfernen und diese nicht länger zum Download bereitstellen. Zuletzt hatte Microsoft den Build 10162 zum Herunterladen angeboten, eine ISO-Datei von Build 10166 ist hingegen nicht veröffentlicht worden. Microsoft weist darauf hin, dass sich die Vorabversionen nicht mehr aktivieren lassen. Auf einem Redaktionsgerät funktioniert die Aktivierung aber schon länger nicht mehr.

Damit will Microsoft Vorbereitungen treffen, um die fertige Version von Windows 10 am 29. Juli 2015 zu verteilen. Dann erscheint Windows 10 für Privatkunden und kleine Unternehmen, kurz danach folgt die Enterprise-Ausführung des Betriebssystems am 1. August 2015. Das Upgrade auf Windows 10 gibt es für Nutzer von Windows 7 und Windows 8.1 ein Jahr lang kostenlos. Zunächst werden aber Teilnehmer am Windows-Insider-Programm mit dem Gratis-Upgrade versorgt, erst danach folgen die übrigen Kunden.

Microsoft führt das Windows-Insider-Programm aber langfristig weiter, Teilnehmer können die Vorabversionen dauerhaft verwenden, müssen dafür aber immer wieder auf aktuelle Builds wechseln. Es wird allgemein damit gerechnet, dass schon bald nach dem Erscheinen des fertigen Windows 10 neue Preview-Builds kommen.

Geräte mit Windows 10 kommen erst später

Geräte mit vorinstalliertem Windows 10 wird es frühestens Mitte August 2015 geben. Anfang September 2015 will Microsoft anlässlich der Ifa in Berlin neue Windows-10-Geräte vorstellen. Ob diese dann schon vereinzelt im Handel zu haben sein werden, ist derzeit nicht bekannt. Bisher hat Microsoft die RTM-Version von Windows 10 nicht veröffentlicht. Diese Version geht an Gerätehersteller, damit diese ihre Systeme damit bestücken können.

Microsoft will in den kommenden Monaten den Vertrieb der Surface-Geräte erweitern. Dann soll es die Tablets in deutlich mehr Geschäften zu kaufen geben, als es derzeit der Fall ist. Nach Aussage von Microsoft hätten sich viele Kunden beklagt, dass das aktuelle Surface Pro 3 bei vielen Händlern nicht zu haben sei.


eye home zur Startseite
HubertHans 20. Jul 2015

HDMI auf alles umwandeln? Mit wesentlich höheren Kosten und ohne Zugewinn an Leistung...

catdeelay 14. Jul 2015

genau diese early adopter sind doch dafür verantwortlich, dass das Produkt am Markt...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsche Hypothekenbank AG, Hannover
  2. aruba informatik GmbH, Fellbach
  3. AVL List GmbH, Graz (Österreich)
  4. Verlag Nürnberger Presse Druckhaus Nürnberg GmbH & Co. Nürnberger Nachrichten, Nürnberg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 24,04€

Folgen Sie uns
       


  1. Autonomes Fahren

    Japan testet fahrerlosen Bus auf dem Land

  2. Liberty Global

    Unitymedia-Mutterkonzern hat Probleme mit Amazon

  3. 18 Milliarden Dollar

    Finanzinvestor Bain übernimmt Toshibas Speichergeschäft

  4. Bundestagswahl

    Innenminister sieht bislang keine Einmischung Russlands

  5. Itchy Nose

    Die Nasensteuerung fürs Smartphone

  6. Apple

    Swift 4 erleichtert Umgang mit Strings und Collections

  7. Redundanz

    AEG stellt Online-USV für den 19-Zoll-Serverschrank vor

  8. Drei

    Netzanbieter warnt vor Upgrade auf iOS 11

  9. Microsoft

    Zusatzpaket bringt wichtige Windows-Funktionen für .Net Core

  10. Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300

    Die Schlechtwetter-Kameras



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Zukunft des Autos: "Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
Zukunft des Autos
"Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
  1. Concept EQA Mercedes elektrifiziert die Kompaktklasse
  2. GLC F-Cell Mercedes stellt SUV mit Brennstoffzelle und Akku vor
  3. ID Crozz VW stellt elektrisches Crossover vor

Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

Kein App Store mehr: iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
Kein App Store mehr
iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht Goldmaster für iOS, tvOS und WatchOS
  2. iPhone iOS 11 bekommt Schutz gegen unerwünschte Memory-Dumps
  3. IOS 11 Epic Games rettet Infinity Blade ins 64-Bit-Zeitalter

  1. Re: SFTP ist kein FTP

    istalix | 16:52

  2. Re: 3D Touch - Multitasking

    nightmar17 | 16:51

  3. Re: Unsinnige Diskussion um CO2

    FreierLukas | 16:51

  4. angabe der sensorgrössen fehlt im test

    narfomat | 16:51

  5. Re: höhöhö

    mich | 16:47


  1. 16:47

  2. 16:32

  3. 16:22

  4. 16:16

  5. 14:28

  6. 13:55

  7. 13:40

  8. 12:59


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel