Abo
  • Services:

Windows 10: Microsoft setzt veränderte Hardware-Anforderungen fest

Microsoft hat für Windows 10 neue Mindestanforderungen für Geräte veröffentlicht. Die Änderungen betreffen sowohl die Desktop- als auch die Mobilplattform. In der Praxis werden sich die Änderungen der Mobilplattform aber wohl erst einmal nicht bemerkbar machen.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsofts neue Hardware-Anforderungen für Windows-10-Geräte
Microsofts neue Hardware-Anforderungen für Windows-10-Geräte (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Die Mindestanforderungen für Geräte mit Windows 10 hat Microsoft überarbeitet - die neuen Anforderungen gelten zunächst nur für das für diesen Sommer geplante Anniversary Update von Windows 10. Laut Microsofts Webseite zu den Hardware-Anforderungen gibt es einige Änderungen für die Desktop- und Mobilausführung von Windows 10. Zu den Desktop-Geräten gehören auch Tablets und Notebooks.

Mehr RAM für Desktop-Geräte

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, München
  2. Deloitte, verschiedene Standorte

Desktop-Geräte mit einem 32-Bit-System von Windows 10 müssen künftig mindestens 2 GByte RAM besitzen. Bisher verlangte Microsoft in diesem Fall lediglich 1 GByte RAM. Die Hardware-Anforderungen gelten für neue Geräte, die mit vorinstalliertem Anniversary-Update auf den Markt kommen. Mit der Aufstockung des minimalen Arbeitsspeichers will Microsoft erreichen, dass auch günstigere Geräte nicht zu schnell ausgebremst werden, wenn sie entsprechend verwendet werden.

An der minimalen Speicherbestückung für 64-Bit-Systeme ändert sich hingegen nichts, hier verlangt Microsoft weiterhin mindestens 2 GByte RAM. Es gibt keine weiteren grundlegenden Änderungen an der Hardware-Anforderung für die Desktop-Version von Windows 10.

Größere Displays für Windows 10 Mobile erlaubt

Bei Geräten mit Windows 10 Mobile gibt es eine Änderung bei der maximal erlaubten Displaygröße. Bisher erlaubt Microsoft nur Windows-10-Mobile-Geräte mit einer Displaydiagonalen von maximal 8 Zoll, künftig sind auch Geräte mit 9 Zoll großen Displays erlaubt.

Bisher beschränkten sich Windows-10-Mobile-Geräte auf Smartphones, so dass die Geräte weit von den maximal zulässigen Displaygrößen entfernt waren. Es ist eher unwahrscheinlich, dass sich das mit dem Anniversary Update von Windows 10 grundlegend ändern wird. Auch bei der Mobile-Ausführung gibt es keine weiteren grundlegenden Änderungen an den Mindestanforderungen bezüglich der Hardware.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 915€ + Versand
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

MarcüseKubus 25. Mai 2016

Habe erst kürzlich ein 1GB Netbook mit Windows 10 ausgerüstet: http://mwuerfel.blogspot...

Pjörn 24. Mai 2016

Ja Natürlich Cachet das Betriebssystem Daten. Tut es bei mir übrigens auch nach wie...

HubertHans 24. Mai 2016

Komischerweise hatten wir hier schon genuegend Faelle. Bei solchen Maschinen ist das...

Niaxa 24. Mai 2016

Nein niemals ^^.

Niaxa 24. Mai 2016

Das hast du aber sicher gebraucht gekauft oder?


Folgen Sie uns
       


Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 2)

In Teil 2 unseres Livestreams erkunden wir die offene Welt und tunen einen Audio RS 4.

Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 2) Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz
  2. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  3. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
Es kann nur eines geben

Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
  2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
  3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

    •  /