Abo
  • Services:
Anzeige
Microsofts neue Hardware-Anforderungen für Windows-10-Geräte
Microsofts neue Hardware-Anforderungen für Windows-10-Geräte (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Windows 10: Microsoft setzt veränderte Hardware-Anforderungen fest

Microsofts neue Hardware-Anforderungen für Windows-10-Geräte
Microsofts neue Hardware-Anforderungen für Windows-10-Geräte (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Microsoft hat für Windows 10 neue Mindestanforderungen für Geräte veröffentlicht. Die Änderungen betreffen sowohl die Desktop- als auch die Mobilplattform. In der Praxis werden sich die Änderungen der Mobilplattform aber wohl erst einmal nicht bemerkbar machen.

Die Mindestanforderungen für Geräte mit Windows 10 hat Microsoft überarbeitet - die neuen Anforderungen gelten zunächst nur für das für diesen Sommer geplante Anniversary Update von Windows 10. Laut Microsofts Webseite zu den Hardware-Anforderungen gibt es einige Änderungen für die Desktop- und Mobilausführung von Windows 10. Zu den Desktop-Geräten gehören auch Tablets und Notebooks.

Anzeige

Mehr RAM für Desktop-Geräte

Desktop-Geräte mit einem 32-Bit-System von Windows 10 müssen künftig mindestens 2 GByte RAM besitzen. Bisher verlangte Microsoft in diesem Fall lediglich 1 GByte RAM. Die Hardware-Anforderungen gelten für neue Geräte, die mit vorinstalliertem Anniversary-Update auf den Markt kommen. Mit der Aufstockung des minimalen Arbeitsspeichers will Microsoft erreichen, dass auch günstigere Geräte nicht zu schnell ausgebremst werden, wenn sie entsprechend verwendet werden.

An der minimalen Speicherbestückung für 64-Bit-Systeme ändert sich hingegen nichts, hier verlangt Microsoft weiterhin mindestens 2 GByte RAM. Es gibt keine weiteren grundlegenden Änderungen an der Hardware-Anforderung für die Desktop-Version von Windows 10.

Größere Displays für Windows 10 Mobile erlaubt

Bei Geräten mit Windows 10 Mobile gibt es eine Änderung bei der maximal erlaubten Displaygröße. Bisher erlaubt Microsoft nur Windows-10-Mobile-Geräte mit einer Displaydiagonalen von maximal 8 Zoll, künftig sind auch Geräte mit 9 Zoll großen Displays erlaubt.

Bisher beschränkten sich Windows-10-Mobile-Geräte auf Smartphones, so dass die Geräte weit von den maximal zulässigen Displaygrößen entfernt waren. Es ist eher unwahrscheinlich, dass sich das mit dem Anniversary Update von Windows 10 grundlegend ändern wird. Auch bei der Mobile-Ausführung gibt es keine weiteren grundlegenden Änderungen an den Mindestanforderungen bezüglich der Hardware.


eye home zur Startseite
MarcüseKubus 25. Mai 2016

Habe erst kürzlich ein 1GB Netbook mit Windows 10 ausgerüstet: http://mwuerfel.blogspot...

Pjörn 24. Mai 2016

Ja Natürlich Cachet das Betriebssystem Daten. Tut es bei mir übrigens auch nach wie...

HubertHans 24. Mai 2016

Komischerweise hatten wir hier schon genuegend Faelle. Bei solchen Maschinen ist das...

Niaxa 24. Mai 2016

Nein niemals ^^.

Niaxa 24. Mai 2016

Das hast du aber sicher gebraucht gekauft oder?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. Drägerwerk AG & Co. KGaA, Lübeck
  3. Daimler AG, Stuttgart
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. (u. a. BioShock: The Collection 16,99€, Borderlands 2 GOTY 7,99€, Civilization VI 35,99€ und...
  3. 16,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Elektrorennwagen

    VW will elektrisch auf den Pikes Peak

  2. Messung

    Über 23.000 Funklöcher in Brandenburg

  3. Star Wars Battlefront 2 Angespielt

    Der Todesstern aus Sicht der Kampagne

  4. Nach Wahlniederlage

    Netzpolitiker Klingbeil soll SPD-Generalsekrektär werden

  5. Adasky

    Autonome Autos sollen im Infrarot-Bereich sehen

  6. Münsterland

    Deutsche Glasfaser baut weiter in Nordrhein-Westfalen aus

  7. Infineon

    BSI zertifiziert unsichere Verschlüsselung

  8. R-PHY- und R-MACPHY

    Kabelnetzbetreiber müssen sich nicht mehr festlegen

  9. ePrivacy-Verordnung

    Ausschuss votiert für Tracking-Schutz und Verschlüsselung

  10. Lifetab X10605 und X10607

    LTE-Tablets direkt bei Medion bestellen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

  1. Re: Absperrbänder

    DeathMD | 18:30

  2. Re: *schnüff* Das war das Klügste was der...

    Thiesi | 18:25

  3. Re: Und von mir wird es offiziell erst mal ignoriert

    zilti | 18:25

  4. Re: Was bitte ist an W10 "vollwertig"?

    xPandamon | 18:24

  5. Re: "kann zwar kein Benzintank explodieren"

    attitudinized | 18:24


  1. 18:37

  2. 18:18

  3. 18:03

  4. 17:50

  5. 17:35

  6. 17:20

  7. 17:05

  8. 15:42


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel