Abo
  • Services:
Anzeige
Das Insider-Programm für Windows 10 kommt in einer Version für ITler und Geschäftskunden.
Das Insider-Programm für Windows 10 kommt in einer Version für ITler und Geschäftskunden. (Bild: Microsoft)

Windows 10: Microsoft führt Insider-Programm für IT-Professionals ein

Das Insider-Programm für Windows 10 kommt in einer Version für ITler und Geschäftskunden.
Das Insider-Programm für Windows 10 kommt in einer Version für ITler und Geschäftskunden. (Bild: Microsoft)

Das Insider-Programm für Windows 10 wird auf Geschäftskunden und IT-Professionals ausgeweitet: Microsoft will direkteren Support anbieten und den Betatestern die Möglichkeit geben, sich besser auszutauschen.

Microsoft hat eine Ausweitung des Insider-Programms für Windows 10 angekündigt: Künftig wird es ein spezielles Programm für Geschäftskunden und IT-Professionals geben, schreibt das Unternehmen im hauseigenen Firmenblog.

Anzeige

Programm soll Einsatz von Previews in Unternehmen erleichtern

Mit dem neuen Programm soll es ITlern leichter gemacht werden, Insider-Preview-Versionen von Windows 10 im Unternehmen einzusetzen und neue Funktionen zu testen. Dafür soll der Support verbessert sowie die Möglichkeit gegeben werden, das Feedback der Mitarbeiter im eigenen Unternehmen besser wahrzunehmen.

Zudem sollen die IT-Mitarbeiter Zugang zu einer Art Community erhalten, in der sie sich untereinander austauschen können. Wie diese genau aussehen wird, verrät Microsoft noch nicht. Auch inwieweit Microsoft-Mitarbeiter direkt als Ansprechpartner zur Verfügung stehen werden, ist aktuell noch nicht klar.

Keine Angaben macht Microsoft zudem dazu, inwieweit sich die Builds von denen des normalen Insider-Programms unterscheiden werden. Wer Vorabversionen von Windows 10 im gesamten Unternehmen einsetzen will, sollte sich darauf verlassen können, dass das Update so fehlerfrei ist, dass es nicht zu gravierenden Systemausfällen kommt. Diese könnten theoretisch ein Unternehmen lahmlegen.

Vorregistrierung ist möglich

Für das Programm können sich interessierte Geschäftskunden und IT-Professionals bereits über eine Vorregistrierung anmelden. Im Laufe der kommenden Monate will Microsoft dem Programm immer wieder neue Punkte hinzufügen, die das Nutzungserlebnis verbessern sollen.


eye home zur Startseite
Kleba 16. Feb 2017

Dann haben die vorher eine expliziter Preview-Funktion genutzt oder sich nicht an die...

Kleba 16. Feb 2017

War es jemals weg?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Habermaaß GmbH, Bad Rodach
  2. Paul Bauder GmbH & Co. KG, Stuttgart
  3. Continental AG, München
  4. IT2media GmbH & Co. KG, Nürnberg


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Crucial Ballistix Sport 16-GB-DDR4 für 121€ + 4,99€ Versand)
  2. 799€
  3. 429€

Folgen Sie uns
       


  1. MacOS 10.13

    Apple gibt High Sierra frei

  2. WatchOS 4.0 im Test

    Apples praktische Taschenlampe mit autarkem Musikplayer

  3. Werksreset

    Unitymedia stellt Senderbelegung heute in Hessen um

  4. Aero 15 X

    Mehr Frames mit der GTX 1070 im neuen Gigabyte-Laptop

  5. Review Bombing

    Valve verbessert Transparenz bei Nutzerbewertungen auf Steam

  6. Big Four

    Kundendaten von Deloitte offenbar gehackt

  7. U2F

    Yubico bringt winzigen Yubikey für USB-C

  8. Windows 10

    Windows Store wird zum Microsoft Store mit Hardwareangeboten

  9. Kabelnetz

    Eazy senkt Preis für 50-MBit/s-Zugang im Unitymedia-Netz

  10. Nintendo

    Super Mario Run wird umfangreicher und günstiger



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Unterwegs auf der Babymesse: "Eltern vibrieren nicht"
Unterwegs auf der Babymesse
"Eltern vibrieren nicht"
  1. Optimierungsprogramm Ccleaner-Malware sollte wohl Techkonzerne ausspionieren
  2. Messenger Wire-Server steht komplett unter Open-Source-Lizenz
  3. Apache Struts Monate alte Sicherheitslücke führte zu Equifax-Hack

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Watson: IBMs Supercomputer stellt sich dumm an
Watson
IBMs Supercomputer stellt sich dumm an
  1. IBM Watson soll auf KI-Markt verdrängt werden
  2. KI von IBM Watson optimiert Prozesse und schließt Sicherheitslücken

  1. Re: Das hat Telecolumbus abgschafft und Service...

    Youssarian | 05:11

  2. Echt jetzt?

    carcorpses | 04:59

  3. Angular Quickstart

    jack.soho | 04:51

  4. Re: Tipp: Trennung von Telefonanbieter und DSL...

    Sunny33 | 03:59

  5. Re: ¤3000 bei ¤70k.... macht keinen grossen...

    Onkel Ho | 03:25


  1. 19:40

  2. 19:00

  3. 17:32

  4. 17:19

  5. 17:00

  6. 16:26

  7. 15:31

  8. 13:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel