Windows 10: Microsoft erzwingt Update auf neuere Version

Mit dem Support-Ende für Windows 10 Version 1903 werden entsprechende Systeme automatisch auf den neuesten Stand gebracht.

Artikel veröffentlicht am , Mike Wobker
Der Support für Windows 1903 ist beendet.
Der Support für Windows 1903 ist beendet. (Bild: Microsoft/Montage: Golem.de)

Da Microsoft ab dem 8. Dezember 2020 den Support für Windows 10 Version 1903 einstellt, werden Updates für Systeme mit dieser Version erzwungen, wie Windows Latest berichtet. Betroffen sind die Home- und Pro-Versionen des Betriebssystems sowie Windows-Server.

Das aufgespielte Update wird die Version 1909 auf entsprechende Systeme bringen, Microsoft empfiehlt aber direkt die Installation der aktuelleren Versionen 20H1 (v2004) vom April 2020 oder 20H2 (v2009) vom Oktober 2020. Durch den 18 Monate dauernden Standard-Supportzeitraum wird die Version 1909 bereits im April 2021 ebenfalls ihr Ende erreichen. Nutzende einer veralteten Windows-Version sollten allerdings schon seit zwei Monaten eine Update-Warnung angezeigt bekommen, die dazu auffordert, die Installation manuell durchzuführen.

Im Laufe des Dezember wird mit der Verteilung in mehreren Wellen begonnen. Sie soll abgeschlossen sein, bevor das Update 21H1 bereitsteht. Mit dem Upgrade auf Version 1909 steht auch der verbesserte Installations-Wizard bereit, durch den der Patchprozess verkürzt und weniger Speicherplatz auf dem Laufwerk benötigt wird.

Mit sogenannten Feature Experience Packs will Microsoft zudem neue Funktionen losgelöst von den halbjährlichen großen Inhaltspatches anbieten. Damit werden Tools wie zum Beispiel ein virtuelles Touch-Keyboard für 2-in-1-Geräte oder die Erweiterung der Snipping-Funktion ausgespielt. Bislang werden diese Funktionen aber nur für diejenigen angeboten, die am Windows-Insider-Programm teilnehmen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Lachser 09. Jan 2021

Ich hab auch das Problem dass 1909 als Aktuell angezeigt wird, bei zwei Maschinen. Bei...

Rocketeer 14. Dez 2020

Das kann ich dir sagen: Die haben mit dem Standard-Benutzer gearbeitet, der den IT...

TC 13. Dez 2020

Das wurde mit 1809 aufm Tablet unbenutzbar, weil das automatische Hochschieben von...

ThomasLevering 12. Dez 2020

Embedded ist doch noch Windows7 Für Visualisieren/Daten Loggen in Industriesteuerungen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
JPEG XL
Die Browserhersteller sagen nein zum Bildformat

JPEG XL ist das überlegene Bildformat. Aber Chrome und Firefox brechen die Implementierung ab. Wir erklären das Format und schauen auf die Gründe für die Ablehnung.
Eine Analyse von Boris Mayer

JPEG XL: Die Browserhersteller sagen nein zum Bildformat
Artikel
  1. Walking Simulator: Gameplay von The Day Before erntet Spott
    Walking Simulator
    Gameplay von The Day Before erntet Spott

    Nach Betrugsvorwürfen haben die Entwickler von The Day Before nun Gameplay veröffentlicht - das nicht besonders gut ankommt.

  2. Lasertechnik: Hoffnung auf Femtosekundenlaser für die Hosentasche
    Lasertechnik
    Hoffnung auf Femtosekundenlaser für die Hosentasche

    An der Universität Yale wurde ein Titan-Saphir-Laser auf einem Chip erzeugt und fortgeschrittene Lasertechnik auf Millimetergröße geschrumpft.

  3. Knockout City: Drei Games-as-a-Service weniger in einer Woche
    Knockout City
    Drei Games-as-a-Service weniger in einer Woche

    Rumbleverse, Apex Legends Mobile und Knockout City: Innerhalb weniger Tage heißt es Game Over für drei bekannte Multiplayerspiele.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Mindfactory DAMN-Deals: Grakas, CPUs & Co. • HTC Vice 2 Pro Full Kit 899€ • RAM-Tiefstpreise • Amazon-Geräte bis -50% • Samsung TVs bis 1.000€ Cashback • Corsair HS80 7.1-Headset -42% • PCGH Cyber Week • Samsung Curved 27" WQHD 267,89€ • Samsung Galaxy S23 vorbestellbar [Werbung]
    •  /