Windows 10: Microsoft erinnert an baldiges Aus für Internet Explorer

Ab dem 15. Juni 2022 wird der Internet Explorer nicht mehr länger unterstützt und durch Edge ersetzt.

Artikel veröffentlicht am ,
Bald wird der Internet Explorer von Microsoft eingestellt.
Bald wird der Internet Explorer von Microsoft eingestellt. (Bild: Pixabay)

Microsoft informiere derzeit Nutzer von Windows 10 darüber, dass der Support für den Internet Explorer nach 27 Jahren bald enden werde, berichtet Bleeping Computer. Nach dem 15. Juni 2022 will Microsoft den Internet Explorer nicht länger unterstützen. Das Aus für den Internet Explorer ist bereits seit Mai 2021 bekannt. Der Browser wird dann durch Microsofts Browser Edge ersetzt, der Chromium als Rendering Engine nutzt.

Stellenmarkt
  1. Referent (m/w/d) für Datenstrategie und Data Literacy
    Amprion GmbH, Dortmund
  2. IT-Mitarbeiter (m/w/d) First Level Support
    Knappschaft Kliniken Service GmbH, Bochum
Detailsuche

Nach dem 15. Juni 2022 wird der Internet Explorer als Applikation deaktiviert. Sobald das Icon für den Internet Explorer geöffnet wird, soll automatisch Microsoft Edge starten. Eine Nutzung des Internet Explorer ist dann nicht länger ohne Weiteres möglich. Websites und Anwendungen, die den Internet Explorer noch nutzen, können das hingegen weiterhin tun.

Dann wird der sogenannte Internet-Explorer-Modus in Edge verwendet. Das kann erforderlich sein, wenn unternehmensinterne Anwendungen auf die Rendering Engine des Internet Explorers setzen. Damit sollen diese weiterhin funktionieren, auch wenn der Browser selbst für das normale Surfen im Internet nicht mehr verfügbar ist.

Internet-Explorer-Modus in Edge

Dieser spezielle Internet-Explorer-Modus kann in den Einstellungen von Edge aktiviert werden. Beim Aufruf von edge://settings/defaultbrowser kann dafür die Option "Zulassen, dass Websites im Internet Explorer-Modus neu geladen werden" aktiviert werden. Nach einem Neustart von Edge soll die Funktion verfügbar sein. Microsoft will den Internet-Explorer-Modus in Edge mindestens noch bis 2029 bereitstellen.

Golem Karrierewelt
  1. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    04.-06.07.2022, Virtuell
  2. Microsoft 365 Security: virtueller Drei-Tage-Workshop
    29.06.-01.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

In Microsofts Teams-Software wurde die Unterstützung für den Internet Explorer bereits Ende November 2020 eingestellt. Seit dem 17. August 2021 wird der Internet Explorer in allen Anwendungen und Diensten von Microsoft 365 nicht mehr unterstützt. Der Internet Explorer kam 1995 auf den Markt - anfangs gab es den Browser nicht nur für Windows, sondern auch für andere Betriebssysteme. Seit 2000 bietet Microsoft den Internet Explorer nur noch für die eigenen Betriebssysteme an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


AdminHuAkbar 21. Mär 2022 / Themenstart

Leider habe ich noch eine Cam zur Außenüberwachung auf dem Privatgelände die nur mit...

Stefan1200 21. Mär 2022 / Themenstart

Was? iOS hat im Web einen Marktanteil von knapp 30% und Android von knapp 70% (Stand...

mussichmalloswe... 21. Mär 2022 / Themenstart

Ich frag mich ja warum Internet Explorer nie wirklich umbenannt wurde. Das machen die...

Dieselente 21. Mär 2022 / Themenstart

Wie ist das mit den Windows Betriebssystemen ohne Edge? Wir haben in der Firma massig...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ukrainekrieg
Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert

Eine Switchblade-Drohne hat offenbar einen russischen Panzer getroffen. Dessen Besatzung soll sich auf dem Turm mit Alkohol vergnügt haben.

Ukrainekrieg: Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert
Artikel
  1. Deutsche Bahn: 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen
    Deutsche Bahn
    9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen

    So einfach ist es dann noch nicht: Das 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Zügen, die mit einem Nahverkehrsticket genutzt werden können.

  2. Verifone: Bundesweite Störung von Girokarten-Terminals
    Verifone
    Bundesweite Störung von Girokarten-Terminals

    In vielen Geschäften lässt sich derzeit nur bar bezahlen. Ursache ist wohl ein Softwarefehler in Kartenzahlungsterminals für Giro- und Kreditkarten.

  3. Recht auf Vergessenwerden: Verurteilter Raubmörder gewinnt Klage gegen Google
    Recht auf Vergessenwerden
    Verurteilter Raubmörder gewinnt Klage gegen Google

    Das Recht auf Vergessenwerden gilt auch für Raubmörder. Google muss einen Link auf einen Online-Artikel entfernen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Days of Play: (u. a. PS5-Controller (alle Farben) günstig wie nie: 49,99€, PS5-Headset Sony Pulse 3D günstig wie nie: 79,99€) • Viewsonic Gaming-Monitore günstiger • Mindstar (u. a. MSI RTX 3090 24GB 1.599€) • Xbox Series X bestellbar • Samsung SSD 1TB 79€ [Werbung]
    •  /