• IT-Karriere:
  • Services:

Windows 10: Microsoft entdeckt kritische Lücken in H.265-Bibliothek

Betroffen ist die HEVC-Erweiterung für Windows 10, die über den Microsoft Store bezogen wird. Es gibt auch einen Fix von Microsoft.

Artikel veröffentlicht am ,
Die kritischen Sicherheitslücken werden von Microsoft bereits adressiert.
Die kritischen Sicherheitslücken werden von Microsoft bereits adressiert. (Bild: Pixabay.com/CC0 1.0)

Microsoft hat zwei Sicherheitslücken entdeckt, welche die HEVC-Windows-Codecs-Bibliothek für Windows 10 betreffen. Diese hat wohl einen Bug, durch den Speicher von ihr unsicher angesprochen wird, berichtet das Unternehmen in einem Supportdokument. Angreifer können den Fehler ausnutzen, um darauf böswilligen Code auszuführen oder Informationen über das angegriffene System zu erlangen, um weitere Angriffe darauf zu planen. Die Sicherheitslücken werden unter CVE-2020-1425 und CVE-2020-1457 gelistet. Es sind Nutzer betroffen, die sich die optionalen HEVC-Codecs oder HEVC vom Gerätehersteller aus dem Microsoft Store heruntergeladen haben.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  2. Häfen und Güterverkehr Köln AG, Köln

Deshalb ist ungewöhnlich: Das Unternehmen hat wohl bereits einen Fix für beide Lücken parat und verteilt diesen unplanmäßig über den Microsoft Store. Normalerweise werden Patches über Windows Update verteilt und dies auch planmäßig im Wochentakt. "Betroffene Systeme werden automatisch über den Microsoft Store aktualisiert. Kunden müssen keine Eigeninitiative ergreifen, um das Update zu erhalten", schreibt Microsoft.

Patch über Microsoft Store

Allerdings ist es möglich, das Update selbst manuell anzustoßen. Dazu besuchen Betroffene den Support-Reiter des Microsoft Store, indem sie im Menü auf Mehr (das Dreipunkte-Symbol) und schließlich auf Downloads und Updates navigieren. In der rechten oberen Ecke ist der Button zu finden, der Updates für alle installierten Store-Apps abruft - einschließlich HEVC. Alternativ kann nach HEVC-Videoerweiterungen vom Gerätehersteller gesucht werden und das Update über das Download-Symbol eingeleitet werden.

Es ist sinnvoll, dass Windows-10-User zumindest nachschauen, ob sie die HEVC-Bibliothek installiert haben. Golem.de hat die Erweiterung auf mehreren Geräten gefunden und bisher kein automatisches Update erhalten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Deal des Tages: Honor MagicBook 15 15,6" Full HD IPS Ryzen 5 3500U 8GB 256GB SSD für 528...
  2. (u. a. PSN Card 20 Euro für 18,29€, Assetto Corsa Competizione für 18,99€, Euro Truck...
  3. (u. a. Kensington ValueKeyboard für 9,79€, Xiaomi Mi Note 10 Lite 128GB für 279€, Thermaltake...
  4. 249,90€ (Bestpreis!)

maverick1977 02. Jul 2020 / Themenstart

Ich hab die kostenlose Erweiterung. Und das Update wurde gerade bezogen, als ich auf...

maverick1977 02. Jul 2020 / Themenstart

Der Store guckt von alleine nach Updates. Aber es dauert halt immer etwas, bis er diese...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Golem.de baut das Makerphone zusammen (Zeitraffer)

Das Makerphone ist ein Handy zum Zusammenbauen. Kinder wie auch Erwachsene können so die Funktionsweise eines Mobiltelefons nachvollziehen.

Golem.de baut das Makerphone zusammen (Zeitraffer) Video aufrufen
    •  /