Abo
  • Services:
Anzeige
Objective-C wird in Visual Studio unterstützt, um iOS-Apps auf Windows 10 zu portieren.
Objective-C wird in Visual Studio unterstützt, um iOS-Apps auf Windows 10 zu portieren. (Bild: Microsoft)

Windows 10: Microsoft demonstriert Android- und iOS-Apps unter Windows

Objective-C wird in Visual Studio unterstützt, um iOS-Apps auf Windows 10 zu portieren.
Objective-C wird in Visual Studio unterstützt, um iOS-Apps auf Windows 10 zu portieren. (Bild: Microsoft)

Microsoft will mehr Apps. Dazu arbeitet das Unternehmen an Techniken, um Android- und Objective-C-Apps für iOS schnell auf die Windows-Plattform zu bringen. Zudem werden Win32-Anwendungen über die Windows-Plattform im Store landen.

Anzeige

Die Umsetzung von existierenden Apps von Android und iOS auf die Windows-Plattform wird einfacher. Microsoft plant, über seine Entwicklungsumgebung Apps aus den konkurrierenden Betriebssystemwelten leichter auf die eigene Plattform überführen zu können.

Android-Apps werden über einen sogenannten Windows Security Container unter Windows Phone ausgeführt. Details zur Funktion will Microsoft erst am nächsten Tag der Build Conference nennen. In einer Demonstration zeigte das Unternehmen aber bereits, dass Microsoft sich bemüht, die Anwendungen möglichst nativ erscheinen zu lassen. Microsoft wird versuchen, sowohl das Navigationsmodell als auch die Bedienung über die virtuelle Tastatur automatisch so anzupassen, dass sich eine Android-App nicht wie eine Android-App anfühlt. Offenbar wird der existierende Android-Code von den Entwicklern einfach rekompiliert.

Das ist zumindest bei der Anpassung von iOS-Anwendungen so. Mit Visual Studio können XCode-Projekte übernommen werden. Mit nur wenigen Code-Anpassungen - so verspricht es Microsoft - lassen sich iOS-Anwendungen neu für Windows 10 kompilieren, obwohl es Objective-C-Code ist.

Microsoft braucht viele kleine Apps, um den App-Katalog zu füllen. Der Ansatz, einfach alte Entwicklungen für andere Betriebssysteme als neues Kompilat zu erstellen, dürfte helfen, vor allem kleine, praktische Apps in die Windows-Welt zu bringen. Apps, bei denen die iOS- oder Android-Entwickler weder die Ressourcen noch die Zeit hatten, sich mit Windows zu beschäftigen.

Ebenfalls angekündigt wurde eine erweiterte Unterstützung ganz normaler Win32- oder .NET-Anwendungen. Als Beispiel wurde Adobes Photoshop Elements genannt. Das Programm wird in Zukunft auch über die Universal-App-Plattform, sprich den Windows Store, vertrieben. Das wird aber vermutlich nicht bedeuten, dass die Anwender Photoshop Elements auf einem Windows-Smartphone einsetzen können. Dafür wird weiterhin eine spezielle Anwendung benötigt.


eye home zur Startseite
nille02 06. Mai 2015

Wenn das mit keinem/kaum Aufwand verbunden ist, ist das kein Problem. Dann müssen sie...

nille02 05. Mai 2015

Schau doch noch mal was ich schrieb. Deinen Link kannte ich schon. Ich habe dir...

newyear 04. Mai 2015

Blablabla. Mein Opa ist Kaiser von China und mein Bruder der Papst. Link or it didn't...

newyear 04. Mai 2015

Für IBM offenbar nicht: http://www.apple.com/ipad/business/ Aber zum Glück bist Du ja...

newyear 04. Mai 2015

das wird sicher passieren. Bisher kann man nur feststellen, dass MS ankündigt und nicht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Jobware Personalberatung, Großraum Aachen
  2. HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart, Vaihingen
  4. DZ PRIVATBANK S.A., Luxemburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Asus Gaming-Monitor 299,00€, iPhone 8 64 GB 799,00€, Game of Thrones, Konsolen)
  2. (heute u. a. Star-Wars-Produkte, LG-TVs, Philips Wake-Up Lights, Galaxy A3, Osram Smart+ Plug)
  3. 399,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Private Division

    Rockstar-Games-Firma gründet Ableger für AAA-Indiegames

  2. Klage erfolgreich

    BND darf deutsche Metadaten nicht beliebig sammeln

  3. Neuer Bericht

    US-Behörden sollen kommerzielle Cloud-Dienste nutzen

  4. Übernahme

    Walt Disney kauft Teile von 21st Century Fox

  5. Deep Learning

    Googles Cloud-TPU-Cluster nutzen 4 TByte HBM-Speicher

  6. Leistungsschutzrecht

    EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

  7. E-Ticket Deutschland bei der BVG

    Bewegungspunkt am Straßenstrich

  8. Star Wars

    The-Last-Jedi-Update für Battlefront 2 veröffentlicht

  9. Airport mit 802.11n und neuere

    Apple sichert seine WLAN-Router gegen Krack-Angriff ab

  10. Bell UH-1

    Aurora Flight Sciences macht einen Hubschrauber zur Drohne



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Vorratsdatenspeicherung: Die Groko funktioniert schon wieder
Vorratsdatenspeicherung
Die Groko funktioniert schon wieder
  1. Dieselgipfel Regierung fördert Elektrobusse mit 80 Prozent
  2. Gutachten Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert
  3. Sackgasse EU-Industriekommissarin sieht Diesel am Ende

2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

Kilopower: Ein Kernreaktor für Raumsonden
Kilopower
Ein Kernreaktor für Raumsonden
  1. Raumfahrt Nasa zündet Voyager-Triebwerke nach 37 Jahren
  2. Bake in Space Bloß keine Krümel auf der ISS
  3. Raumfahrtpionier Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

  1. Re: Ich lach mich kaputt

    Balion | 17:47

  2. Re: Single-RAN ist schon ne tolle Sache

    HectorFratzenbuch | 17:45

  3. Re: Glückwunsch den Anwohnern, die sich dafür...

    brainDotExe | 17:42

  4. Re: eTicket in Braunschweig

    M.P. | 17:41

  5. Re: Überschriften wollen gelernt sein

    motzerator | 17:40


  1. 16:10

  2. 15:30

  3. 15:19

  4. 14:50

  5. 14:44

  6. 14:43

  7. 14:05

  8. 12:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel