Abo
  • Services:
Anzeige
Objective-C wird in Visual Studio unterstützt, um iOS-Apps auf Windows 10 zu portieren.
Objective-C wird in Visual Studio unterstützt, um iOS-Apps auf Windows 10 zu portieren. (Bild: Microsoft)

Windows 10: Microsoft demonstriert Android- und iOS-Apps unter Windows

Objective-C wird in Visual Studio unterstützt, um iOS-Apps auf Windows 10 zu portieren.
Objective-C wird in Visual Studio unterstützt, um iOS-Apps auf Windows 10 zu portieren. (Bild: Microsoft)

Microsoft will mehr Apps. Dazu arbeitet das Unternehmen an Techniken, um Android- und Objective-C-Apps für iOS schnell auf die Windows-Plattform zu bringen. Zudem werden Win32-Anwendungen über die Windows-Plattform im Store landen.

Anzeige

Die Umsetzung von existierenden Apps von Android und iOS auf die Windows-Plattform wird einfacher. Microsoft plant, über seine Entwicklungsumgebung Apps aus den konkurrierenden Betriebssystemwelten leichter auf die eigene Plattform überführen zu können.

Android-Apps werden über einen sogenannten Windows Security Container unter Windows Phone ausgeführt. Details zur Funktion will Microsoft erst am nächsten Tag der Build Conference nennen. In einer Demonstration zeigte das Unternehmen aber bereits, dass Microsoft sich bemüht, die Anwendungen möglichst nativ erscheinen zu lassen. Microsoft wird versuchen, sowohl das Navigationsmodell als auch die Bedienung über die virtuelle Tastatur automatisch so anzupassen, dass sich eine Android-App nicht wie eine Android-App anfühlt. Offenbar wird der existierende Android-Code von den Entwicklern einfach rekompiliert.

Das ist zumindest bei der Anpassung von iOS-Anwendungen so. Mit Visual Studio können XCode-Projekte übernommen werden. Mit nur wenigen Code-Anpassungen - so verspricht es Microsoft - lassen sich iOS-Anwendungen neu für Windows 10 kompilieren, obwohl es Objective-C-Code ist.

Microsoft braucht viele kleine Apps, um den App-Katalog zu füllen. Der Ansatz, einfach alte Entwicklungen für andere Betriebssysteme als neues Kompilat zu erstellen, dürfte helfen, vor allem kleine, praktische Apps in die Windows-Welt zu bringen. Apps, bei denen die iOS- oder Android-Entwickler weder die Ressourcen noch die Zeit hatten, sich mit Windows zu beschäftigen.

Ebenfalls angekündigt wurde eine erweiterte Unterstützung ganz normaler Win32- oder .NET-Anwendungen. Als Beispiel wurde Adobes Photoshop Elements genannt. Das Programm wird in Zukunft auch über die Universal-App-Plattform, sprich den Windows Store, vertrieben. Das wird aber vermutlich nicht bedeuten, dass die Anwender Photoshop Elements auf einem Windows-Smartphone einsetzen können. Dafür wird weiterhin eine spezielle Anwendung benötigt.


eye home zur Startseite
nille02 06. Mai 2015

Wenn das mit keinem/kaum Aufwand verbunden ist, ist das kein Problem. Dann müssen sie...

nille02 05. Mai 2015

Schau doch noch mal was ich schrieb. Deinen Link kannte ich schon. Ich habe dir...

newyear 04. Mai 2015

Blablabla. Mein Opa ist Kaiser von China und mein Bruder der Papst. Link or it didn't...

newyear 04. Mai 2015

Für IBM offenbar nicht: http://www.apple.com/ipad/business/ Aber zum Glück bist Du ja...

newyear 04. Mai 2015

das wird sicher passieren. Bisher kann man nur feststellen, dass MS ankündigt und nicht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen
  2. Ratbacher GmbH, Karlsruhe
  3. Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT, Sankt Augustin
  4. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 7,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Chipping

    Firma versieht Mitarbeiter mit Microchips

  2. Elektroautos

    Bayern startet Förderprogramm für Ladesäulen

  3. Elektrorennserie

    Mercedes Benz steigt in die Formel E ein

  4. Ronny Verhelst

    Tele-Columbus-Chef geht nach Hause

  5. Alphabet

    Googles Gewinn geht wegen EU-Strafe zurück

  6. Microsoft

    Nächste Hololens nutzt Deep-Learning-Kerne

  7. Schwerin

    Livestream-Mitschnitt des Stadtrats kostet 250.000 Euro

  8. Linux-Distributionen

    Mehr als 90 Prozent der Debian-Pakete reproduzierbar

  9. Porsche Design

    Huaweis Porsche-Smartwatch kostet 800 Euro

  10. Smartphone

    Neues Huawei Y6 für 150 Euro bei Aldi erhältlich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Handyortung: Wir ahnungslosen Insassen der Funkzelle
Handyortung
Wir ahnungslosen Insassen der Funkzelle
  1. Bundestrojaner BKA will bald Messengerdienste hacken können
  2. Bundestrojaner Österreich will Staatshackern Wohnungseinbrüche erlauben
  3. Staatstrojaner Finfishers Schnüffelsoftware ist noch nicht einsatzbereit

48-Volt-Systeme: Bosch setzt auf Boom für kompakte Elektroantriebe
48-Volt-Systeme
Bosch setzt auf Boom für kompakte Elektroantriebe
  1. Elektromobilität Staatliche Finanzhilfen elektrisieren Norwegen
  2. Elektromobilität Shell stellt Ladesäulen an Tankstellen auf
  3. Ifo-Studie Autoindustrie durch Verbrennungsmotorverbot in Gefahr

Anwendungen für Quantencomputer: Der Spuk in Ihrem Computer
Anwendungen für Quantencomputer
Der Spuk in Ihrem Computer
  1. Quantencomputer Ein Forscher in den unergründlichen Weiten des Hilbertraums
  2. Quantenprogrammierung "Die physikalische Welt kann kreativer sein als wir selbst"
  3. Quantenoptik Vom Batman-Fan zum Quantenphysiker

  1. Re: Warum keine NFC Ringe?

    turk-style | 08:58

  2. Re: 18¤ für ein mobiles Mädchenspiel?

    My1 | 08:57

  3. Re: Eine Beleidigung für echte Fotografen

    DetlevCM | 08:57

  4. Re: Kapier ich nicht wieso Bayern ?

    Luckysh0t | 08:54

  5. Re: Softwareunschärfe

    der_wahre_hannes | 08:53


  1. 08:47

  2. 08:05

  3. 07:29

  4. 23:54

  5. 22:48

  6. 16:37

  7. 16:20

  8. 15:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel