Abo
  • Services:

Windows 10: Microsoft bringt verbessertes Startmenü und viele Neuerungen

Microsoft hat ein neues Insider Build für Windows 10 veröffentlicht. Build 16215 bringt eine Vielzahl an Neuerungen. Dazu gehören ein verbessertes Startmenü und ein überarbeitetes Info-Center. In Ansätzen ist bereits das neue Fluent-Design enthalten.

Artikel veröffentlicht am ,
Aktuelle Vorabversion von Windows 10 bringt viele Neuerungen.
Aktuelle Vorabversion von Windows 10 bringt viele Neuerungen. (Bild: Microsoft)

Mit dem Insider Build 16215 von Windows 10 bringt Microsoft eine Vielzahl an Neuerungen für das Betriebssystem. Die meisten sollen die Nutzung des Betriebssystems komfortabler gestalten. Neben Verbesserungen am Startmenü und am Info-Center gibt es überfällige Edge-Neuerungen sowie eine deutlich verbesserte Stift-Unterstützung.

Mehr Komfort fürs Startmenü

Inhalt:
  1. Windows 10: Microsoft bringt verbessertes Startmenü und viele Neuerungen
  2. Neue Bildschirmtastatur und verbesserte Stiftbedienung

Die Größe des Startmenüs lässt sich besser verändern. Generell soll der Rand des Startmenüs besser greifbar sein als bisher, um die Größenänderung angenehmer zu machen. Derzeit kann das Startmenü nicht diagonal in der Größe verändert werden, mit der neuen Version ist das möglich. Wird das Startmenü zur Seite hin vergrößert, ist das jetzt stufenlos machbar. Bisher ist eine Vergrößerung nur in bestimmten Abständen möglich. Außerdem soll der Übergang zwischen Desktop- und Tablet-Modus besser gelöst sein. Das Startmenü nutzt dabei bereits das neue Fluent-Design.

  • Windows Build 16215 - neu gestaltetes Info-Center (Bild: Microsoft)
  • Windows Build 16215 - Webseiten können auf der Taskleiste abgelegt werden. (Bild: Microsoft)
  • Windows Build 16215 - Anmerkungen in Epub-Dateien in Edge (Bild: Microsoft)
  • Windows Build 16215 - Funktion zum Finden des Stylus (Bild: Microsoft)
  • Windows Build 16215 - Neue Bildschirmtastatur (Bild: Microsoft)
  • Windows Build 16215 - verkleinerte Version der Bildschirmtastatur (Bild: Microsoft)
  • Windows Build 16215 - neuer Teilen-Dialog (Bild: Microsoft)
  • Windows Build 16215 - Cortana erkennt Termine. (Bild: Microsoft)
Windows Build 16215 - neu gestaltetes Info-Center (Bild: Microsoft)

Auch das Info-Center ist bereits im Fluent-Design gehalten. Microsoft integriert die neue Oberfläche schrittweise in das Betriebssystem. Auch Benachrichtigungskacheln nutzen bereits die neue Gestaltung. Die im Info-Center erscheinenden Benachrichtigungen sollen jetzt besser strukturiert werden. Dazu werden Teilbereiche besser als bisher voneinander getrennt.

Edge-Browser: Vollbildmodus mit F11

Microsoft hat in den Edge-Browser neue Funktionen eingebaut und eine andere erneut integriert. Im aktuellen Creators Update lassen sich keine Webseiten mehr mit einem eigenen Symbol dauerhaft auf der Taskleiste ablegen. Diese Funktion kommt zurück, so dass sich Webseiten an die Taskleiste pinnen lassen, um sie jederzeit schnell aufrufen zu können.

Stellenmarkt
  1. Stuttgarter Straßenbahnen AG, Stuttgart
  2. Diehl Metering GmbH, Nürnberg

Zudem unterstützt der Browser jetzt offiziell einen Vollbildmodus. Dieser kann über die Optionen im Browser-Menü oder mit einem Druck auf die F11-Taste aktiviert werden. Mit dieser Taste wird auch in allen am Markt gängigen Browsern der Vollbildmodus aktiviert. Zumindest im Creators Update erlaubt Microsoft mit einer geheimen Tastenkombination bereits die Aktivierung eines Vollbildmodus: Windows-Taste-Umschalt-Return. Die Tastenkombination wird von Microsoft selbst nicht auf den eigenen Übersichtsseiten zu Windows 10 und Edge genannt.

Zudem können alle offenen Browser-Tabs im aktuellen Fenster mit einem Mausklick in einem Verzeichnis zusammengefasst werden. Der Zugriff und die Verwaltung der Webseiten soll damit vereinfacht werden. Beim Wiederherstellen einer Edge-Session hat es diverse Optimierungen gegeben, so dass die Funktion zuverlässiger als bisher arbeiten sollte. Außerdem können direkt in Edge Anmerkungen in Epub-Dateien gemacht werden.

Verbesserungen an Cortana

In Cortana wurden sogenannte intelligente Erinnerungen eingefügt. Wenn Cortana der Zugriff auf die Kamera gewährt wird, können damit Flugblätter zu Veranstaltungen abfotografiert werden. Die darauf enthaltenen Termine werden von Cortana erkannt und der Nutzer wird informiert, wenn die Termine anstehen. Ähnliches ist mit einer Lasso-Funktion möglich. Dann kann auf einem beliebigen Bereich des Displays mit einem Stylus eine Markierung aufgezogen werden.

  • Windows Build 16215 - neu gestaltetes Info-Center (Bild: Microsoft)
  • Windows Build 16215 - Webseiten können auf der Taskleiste abgelegt werden. (Bild: Microsoft)
  • Windows Build 16215 - Anmerkungen in Epub-Dateien in Edge (Bild: Microsoft)
  • Windows Build 16215 - Funktion zum Finden des Stylus (Bild: Microsoft)
  • Windows Build 16215 - Neue Bildschirmtastatur (Bild: Microsoft)
  • Windows Build 16215 - verkleinerte Version der Bildschirmtastatur (Bild: Microsoft)
  • Windows Build 16215 - neuer Teilen-Dialog (Bild: Microsoft)
  • Windows Build 16215 - Cortana erkennt Termine. (Bild: Microsoft)
Windows Build 16215 - Cortana erkennt Termine. (Bild: Microsoft)

Diese wird dann von Cortana analysiert. Auch hier geht es darum, den Zeitpunkt einer Veranstaltung zu erkennen und automatisch passende Erinnerungen anzulegen. Beide Funktionen sind derzeit nur für den US-Markt verfügbar.

Umfangreiche Anpassungen gibt es für die Stiftbedienung von Windows 10.

Neue Bildschirmtastatur und verbesserte Stiftbedienung 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten
  2. 75,90€ + Versand

david_rieger 12. Jun 2017

Alle von Leuten, die - "Profi" hin oder her - das Startmenü als Einstiegspunkt für Ihre...

david_rieger 12. Jun 2017

Mehr als diese offenkundige Trollerei fällt Dir nicht ein? Seit 20 Jahren haten Leute...

Evron 12. Jun 2017

MS schreibt ja auch dazu " We bring back the... "... Also MS gibt das ja offen zu...

schipplock 11. Jun 2017

jop, das ist der Grund. Ich mag das Win10 Menü :).

BLi8819 10. Jun 2017

Also bei mir komme ich damit in Vollbildmodus. Solltest du vll. mal Updates machen?


Folgen Sie uns
       


Shift 6m - Hands on (Cebit 2018)

Der Hersteller beschreibt das neue Shift 6M als nachhaltig und Highend - wir haben es uns auf der Cebit 2018 angesehen.

Shift 6m - Hands on (Cebit 2018) Video aufrufen
Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. 32-Kern-CPU Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
  2. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  3. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nur noch Wochenende Taz stellt ihre Printausgabe wohl bis 2022 ein
  2. Cybercrime Bayern rüstet auf im Kampf gegen Anonymität im Netz
  3. Satelliteninternet Fraunhofer erreicht hohe Datenrate mit Beam Hopping

Stromversorgung: Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos
Stromversorgung
Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos

Die massenhafte Verbreitung von Elektroautos stellt das Stromnetz vor neue Herausforderungen. Doch verschiedenen Untersuchungen zufolge sind diese längst nicht so gravierend, wie von Kritikern befürchtet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität iEV X ist ein Ausziehelektroauto
  2. Elektroautos Bundesrechnungshof hält Kaufprämie für unwirksam
  3. Ladekabel Startup Ubitricity gewinnt Klimaschutzpreis in New York

    •  /