• IT-Karriere:
  • Services:

Windows 10: Nur ein paar Monate Zeit für Update-Aufschub

Mit Windows 10 werden Updates ganz anders verteilt, als es Windows-Kunden derzeit gewöhnt sind. Viele Kunden können die Updates nur geringfügig beeinflussen, Unternehmenskunden können das Update nur einige Monate hinauszögern.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft gibt neue Details zu Windows-10-Update-Politik bekannt.
Microsoft gibt neue Details zu Windows-10-Update-Politik bekannt. (Bild: Screenshot: Golem.de)

Zur Update-Politik von Windows 10 hat Microsoft einige neue Details bekanntgegeben. Es ist bereits bekannt, dass Nutzer von Windows 10 Home die aktuellen Updates für das Betriebssystem immer automatisch erhalten. Sie haben keine Möglichkeit mehr, die Update-Einspielung auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben oder bestimmte Updates oder Patches von der Installation auszuschließen.

Update-Verzögerung setzt mindestens Windows 10 Pro voraus

Stellenmarkt
  1. mahl gebhard konzepte Landschaftsarchitekten BDLA Stadtplaner Partnerschaftsgesellschaft mbB, München
  2. BG Klinikum Unfallkrankenhaus Berlin gGmbH, Berlin

Wem es wichtig ist, ein Update auch mal etwas später zu installieren, muss mindestens Windows 10 Pro einsetzen. Nutzer von Windows 10 Pro, Enterprise und Education erhalten die Funktion "Current Branch for Business" (CBB), um Aktualisierungen zeitverzögert einspielen zu können. Darauf weist der ständig aktualisierte FAQ-Eintrag zu Windows 10 in einem Microsoft-Forum hin. Aber auch diese Kunden können die Einspielung eines Updates nur um einige Wochen oder Monate verzögern, ganz verhindern können sie es nicht. Microsoft selbst gibt eine grobe Update-Verzögerung von vier Monaten an.

Nur für Volumenlizenz-Kunden mit Enterprise-Versionen gibt es etwas mehr Freiheiten. Diese Kundengruppe kann das System so einstellen, dass nur Sicherheits-Patches eingespielt werden und andere Windows-Updates erst einmal nicht installiert werden. Erst kürzlich hatte Helen Harmetz, Senior Product Marketing Managerin bei Microsoft, in einem Webcast dazu weitere Details genannt. Demnach dürfen Volumenlizenz-Kunden ein Windows-Update maximal acht Monate lang zurückhalten. Das gilt nur für Funktions-Updates von Windows, Sicherheits-Patches sind davon ausgenommen.

Nach dem Erscheinen von Windows 10 wird es immer wieder Updates für das Betriebssystem geben, die neue Funktionen liefern. Hier verändert Microsoft sein bisheriges Distributionsmodell und bringt abseits neuer Hauptversionen Aktualisierungen mit neuen Funktionen.

Windows 10 N-Editionen geplant

Golem Akademie
  1. Microsoft 365 Security Workshop
    9.-11. Juni 2021, Online
Weitere IT-Trainings

Microsoft wird auch von Windows 10 wieder N-Ausführungen auf den Markt bringen, heißt es in einem aktualisierten Microsoft-Dokument. Nur von Windows 10 Home wird es keine N-Ausführung geben. Alle übrigen Windows-10-Fassungen kommen also auch ohne vorinstallierten Windows Media Player auf den Markt. Diese Windows-Fassungen sind das Resultat der Auflagen der Europäischen Kommission gegen Microsoft: Der Software-Hersteller muss Windows weiterhin in Ausführungen ohne Windows Media Player anbieten. Sie tragen die Kennzeichnung N.

Nachtrag vom 30. Juli 2015

Bezüglich der Verteilung künftiger Windows-10-Updates nannte Andre Hansel, Microsofts Senior Produkt Manger Windows Commercial in Deutschland, Golem.de einige weitere Details. Er widersprach den Angaben von Helen Harmetz. Im Current Branch for Business lassen sich funktionale Windows-Updates ungefähr vier Monate zurückhalten, danach werden sie eingespielt. Für große Unternehmen wird der Long Term Service Branch angeboten: In diesem Update-Zweig werden generell keine funktionalen Windows-Updates verteilt, es gibt hier voreingestellt nur Sicherheitsupdates.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. PS5 + HD Kamera für 549,99€)

Abseus 31. Jul 2015

Ohhh ein ganz schlauer. Nur blöd das die Firmen von denen du so faselst selbst in 2...

Lala Satalin... 30. Jul 2015

Dann bleiben eben alle Sicherheitslücken bei dir offen, würde es den Zwang nicht geben...

Abseus 30. Jul 2015

So nachdem ich nun etliche Neustarts vollzogen hab startete W10 nicht wie üblich sondern...

Endwickler 30. Jul 2015

Ja, da kann man wirklich ins Grübeln kommen. Dass mir Microsoft zudem einmal ein 64bit...

win.ini 30. Jul 2015

Oder man löst es, indem man einfach den Zugriff auf die Updateserver blockt....


Folgen Sie uns
       


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /