Windows 10: Lumia 950 und 950 XL können vorbestellt werden

Interessenten an Microsofts ersten Lumia-Smartphones mit Windows 10 Mobile können jetzt das Lumia 950 und das Lumia 950 XL vorbestellen. Die Auslieferung soll am 27. November 2015 erfolgen - damit nennt Microsoft erstmals ein genaues Erscheinungsdatum.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Lumia 950 XL kann vorbestellt werden.
Das Lumia 950 XL kann vorbestellt werden. (Bild: Microsoft)

Microsofts neue Windows-10-Smartphones Lumia 950 und Lumia 950 XL sollen ab dem 27. November 2015 ausgeliefert werden. Diesen Termin gibt Microsoft in seinem Onlineshop auf den Produktseiten der Geräte an. Interessenten können die beiden ersten Windows-10-Smartphones bereits vorbestellen.

  • Lumia 950 XL (Bild: Microsoft)
  • Lumia 950 XL (Bild: Microsoft)
  • Lumia 950 XL (Bild: Microsoft)
  • Lumia 950 (Bild: Microsoft)
  • Lumia 950 (Bild: Microsoft)
  • Lumia 950 (Bild: Microsoft)
  • Lumia 950 (Bild: Microsoft)
  • Lumia 950 (Bild: Microsoft)
  • Lumia 950 (Bild: Microsoft)
  • Lumia 950 (Bild: Microsoft)
  • Lumia 950 (Bild: Microsoft)
  • Lumia 950 (Bild: Microsoft)
  • Lumia 950 XL (Bild: Microsoft)
  • Lumia 950 XL (Bild: Microsoft)
  • Microsoft stellt Lumia 950 und Lumia 950 XL vor. (Screenshot Golem.de)
  • Microsoft stellt Lumia 950 und Lumia 950 XL vor. (Screenshot Golem.de)
  • Microsoft stellt Lumia 950 und Lumia 950 XL vor. (Screenshot Golem.de)
  • Microsoft stellt Lumia 950 und Lumia 950 XL vor. (Screenshot Golem.de)
  • Microsoft stellt Lumia 950 und Lumia 950 XL vor. (Screenshot Golem.de)
  • Microsoft stellt Lumia 950 und Lumia 950 XL vor. (Screenshot Golem.de)
Lumia 950 XL (Bild: Microsoft)

Die Preise entsprechen denen, die Microsoft bei der Vorstellung der Smartphones genannt hat: Das Lumia 950 kostet 600 Euro, das Lumia 950 XL 700 Euro. Dafür bekommen Käufer eine Hardwareausstattung im Topbereich.

Smartphones mit sehr guter Ausstattung

Das Lumia 950 hat ein 5,2 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixeln, der Bildschirm des Lumia 950 XL kommt bei gleicher Auflösung auf 5,7 Zoll. Im Lumia 950 XL kommt Qualcomms Snapdragon 810 zum Einsatz, im kleineren Lumia 950 der Snapdragon 808.

Beide Smartphones kommen mit Pureview-Kameras mit einer Auflösung von 20 Megapixeln, dreifachem LED-Blitz und optischem Bildstabilisator. Die Akkus sind bei beiden Modellen wechselbar; im Lumia 950 wird ein 3.000-mAh-Akku verwendet, im Lumia 950 XL ein 3.300-mAh-Akku.

Beide Smartphones laufen mit Windows 10 Mobile, dem Nachfolger von Windows Phone. Anlässlich der Vorstellung hat Microsoft Continuum in der Praxis gezeigt. Dazu wurde das Smartphone an ein sogenanntes Display Dock gestöpselt, das mit USB-Buchsen und einem HDMI-Anschluss versehen ist, um an das Smartphone Maus, Tastatur und Monitor anzuschließen. Dann lasse sich jedes Windows-10-Mobile-Smartphone wie ein Desktopcomputer nutzen, verspricht Microsoft.

Nachtrag vom 9. November 2015, 9:23 Uhr

Mittlerweile hat Microsoft über Twitter bekanntgegeben, dass das Lumia 950 und das Lumia 950 XL ab dem 28. November 2015 erhältlich sein sollen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


gollumm 09. Nov 2015

DAS ist die Erklärung, warum es hier meist keine Dual-SIM Modelle gibt - hier ist es...

ChMu 09. Nov 2015

Wobei Chantalle auch so ein Maenner Name ist

nille02 29. Okt 2015

Das haben wir mit Windows Phone schon. Nur auf Upgrades können die Hersteller ihren...

nille02 29. Okt 2015

Du kannst bei Windows Phone und Windows 10 Mobile auch Anwendungen direkt und ohne Store...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
i4
BMW lässt sich am Berg nicht updaten

Die Besitzerin eines BMW i4 hat die Fehlermeldung entdeckt, ihr Parkplatz sei zu steil für ein Update der Bordsoftware.

i4: BMW lässt sich am Berg nicht updaten
Artikel
  1. Github CEO: Dohmke will Änderungen am KI-Act für Open-Source-Entwickler.
    Github CEO
    Dohmke will Änderungen am KI-Act für Open-Source-Entwickler.

    Der CEO von Github, Thomas Dohmke, hat beim EU Open Source Policy Summit über den KI-Act der EU gesprochen und über die Wichtigkeit von Open Source.

  2. Politische Ansichten auf Google Drive: Letzte Generation mit Datenschutz-Super-GAU
    Politische Ansichten auf Google Drive
    Letzte Generation mit Datenschutz-Super-GAU

    Die Aktivisten der Letzten Generation haben Daten von Unterstützern mitsamt politischer Meinung und Gefängnisbereitschaft ungeschützt auf Google Drive gelagert.

  3. Entwickler: ChatGPT könnte Google-Job mit 183.000 Dollar Gehalt kriegen
    Entwickler
    ChatGPT könnte Google-Job mit 183.000 Dollar Gehalt kriegen

    Google hat ChatGPT mit Fragen aus seinem Entwickler-Bewerbungsgespräch gefüttert. Die KI könne demnach eine Einsteigerposition erhalten.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RAM im Preisrutsch - neue Tiefstpreise! • Nur noch heute TV-Sale mit bis 77% Rabatt bei Otto • MindStar: Intel Core i7 13700K 429€, Powercolor RX 6800 549€ • Logitech G915 Lightspeed 219,89€ • PCGH Cyber Week [Werbung]
    •  /