Abo
  • Services:
Anzeige
Kritische Lücke im Passwortmanager Keeper ermöglichte das Auslesen von Passwörtern.
Kritische Lücke im Passwortmanager Keeper ermöglichte das Auslesen von Passwörtern. (Bild: Pixabay/tmsr/CC0 1.0)

Windows 10: Kritische Lücke in vorinstalliertem Passwortmanager

Kritische Lücke im Passwortmanager Keeper ermöglichte das Auslesen von Passwörtern.
Kritische Lücke im Passwortmanager Keeper ermöglichte das Auslesen von Passwörtern. (Bild: Pixabay/tmsr/CC0 1.0)

Keeper-Nutzer sollten unbedingt die gepatchte Version installieren. Der aktuell in Windows 10 vorinstallierte Passwortmanager Keeper hatte einen Fehler, der es bösartigen Webseiten ermöglichte, über Clickjacking beliebige Passwörter auszulesen.

Der Hacker Tavis Ormandy aus Googles Sicherheitsteam hat einen kritischen Fehler in Keeper gefunden. Der derzeit in Windows 10 vorinstallierte Passwortmanager Keeper hatte in seiner Browsererweiterung bis Version 11.3 eine Lücke, die es jeder besuchten Webseite ermöglichte, Passwörter aus dem eigentlich verschlüsselten Tresor zu stehlen.

Er habe Keeper zufällig auf einer neuen Windows-10-Installation gefunden, schreibt Ormandy. 16 Monate, nachdem er einen ähnlichen Bug in einer früheren Version desselben Passwortmanagers entdeckt hatte, schaute er erneut nach und fand ein fast identisches Verhalten vor. Beide Male exponierte Keepers Browsererweiterung beim Einfügen des vertrauenswürdigen User Interfaces des Managers in die Webseite eines Drittanbieters die gespeicherten Passwörter. In einem Proof-of-Concept zeigt Ormandy das Verhalten der verwundbaren Version.

Update auf Version 11.4.4 empfohlen

Betroffen sei dabei nicht der Passwortmanager selbst, sondern die dazugehörige Browsererweiterung KeeperFill. Diese ist für das automatische Einfügen von Zugangsdaten auf Webseiten mit Login zuständig und steht für Firefox, Chrome, Internet Explorer, Edge und Safari zur Verfügung. Der Hersteller Keeper Security hat am 15. Dezember die gepatchte Version 11.4.4 von KeeperFill bereitgestellt, die bei den meisten Browsern mit der automatischen Updatefunktion für Erweiterungen eingespielt werden sollte.

Nutzer von Keeper sollten dennoch sicherheitshalber überprüfen, ob in ihrem Browser die aktuellste Version der Erweiterung installiert ist.

Nutzer berichten, dass Microsoft offenbar bereits vor einiger Zeit begonnen habe, Keeper still und leise auf neuen Windows-10-Installationen ohne Rückfrage mitzuinstallieren. Wie es passieren konnte, dass eine solch kritisch fehlerhafte Anwendung eines Drittanbieters in Windows vorinstalliert wird, wollte Microsoft auf Nachfrage von Ars Technica nicht beantworten. Auch zu den Prüfkriterien für vorinstallierte Programme wollte sich das Unternehmen nicht äußern.

Seltsame Kommunikation

Seltsam mutet zudem die Kommunikation des Herstellers an. In einer Pressemitteilung spricht Keeper Security konsistent von einer "potenziellen Schwachstelle", so als wäre die Lücke nur möglicherweise oder für vereinzelte Nutzer relevant. Stattdessen betrifft der von Ormandy (zwei Mal) gefundene Fehler konkret und real alle Nutzer der Browser-Erweiterung. Zudem bleibt unklar, wie das Unternehmen zu der mit Sicherheit geäußerten Einschätzung gelangt, dass "kein Kunde von der potenziellen Schwachstelle negativ beeinflusst" worden sei.


eye home zur Startseite
Stepinsky 20. Dez 2017

Vielleicht beantwortet dieser Einstieg gleich mal deine Frage weiter unten: Du steigst...

Themenstart

seriousssam 18. Dez 2017

mehr muss man dazu nicht sagen

Themenstart

Arsenal 18. Dez 2017

Bei mir wurden die unter Programme deinstallieren (keine Ahnung wie das unter Win10...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über SCHLAGHECK RADTKE OLDIGES executive consultants, Großraum Düsseldorf
  2. Dataport, Hamburg, Bremen
  3. implexis GmbH, verschiedene Standorte
  4. SCHOTT AG, Mitterteich


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-8%) 45,99€
  2. 8,99€
  3. etwa 8,38€

Folgen Sie uns
       


  1. Knappe Mehrheit

    SPD stimmt für Koalitionsverhandlungen mit Union

  2. Gerichtspostfach

    EGVP-Client kann weiter genutzt werden

  3. DLD-Konferenz

    Gabriel warnt vor digitalem Schlachtfeld Europa

  4. NetzDG

    Streit mit EU über 100-Prozent-Löschquote in Deutschland

  5. Facebook

    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

  6. Notebook-Grafik

    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

  7. Gemini Lake

    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

  8. Eni HPC4

    Italienischer Supercomputer weltweit einer der schnellsten

  9. US-Wahl 2016

    Twitter findet weitere russische Manipulationskonten

  10. Die Woche im Video

    Das muss doch einfach schneller gehen!



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Indiegames-Rundschau: Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
Indiegames-Rundschau
Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  1. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres
  2. Indiegames-Rundschau Von Weltraumpiraten und dem Wunderdoktor

Matthias Maurer: Ein Astronaut taucht unter
Matthias Maurer
Ein Astronaut taucht unter
  1. Planetologie Forscher finden große Eisvorkommen auf dem Mars
  2. SpaceX Geheimer Satellit der US-Regierung ist startklar
  3. Raumfahrt 2017 Wie SpaceX die Branche in Aufruhr versetzt

Nachbarschaftsnetzwerke: Nebenan statt mittendrin
Nachbarschaftsnetzwerke
Nebenan statt mittendrin
  1. Hasskommentare Soziale Netzwerke löschen freiwillig mehr Inhalte
  2. Nextdoor Das soziale Netzwerk für den Blockwart
  3. Hasskommentare Neuer Eco-Chef Süme will nicht mit AfD reden

  1. Re: Evolution <> Sozialismus?

    SelfEsteem | 21:31

  2. von wegen 100% Löschquote :-( - Google weigert...

    jmayer | 21:27

  3. Re: You are not prepared!

    Mingfu | 21:23

  4. Re: Ich verstehe die irischen Praktikanten

    mnementh | 21:09

  5. Re: SPD müsse sich erneuern?

    pre3 | 21:06


  1. 16:59

  2. 14:13

  3. 13:15

  4. 12:31

  5. 14:35

  6. 14:00

  7. 13:30

  8. 12:57


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel