Abo
  • Services:

Windows 10: Keine Apps auf SD-Karte speicherbar

Bei den jüngsten Vorschau-Builds von Windows 10 auf Tablets war die Option, einen externen Speicher wie eine Micro-SD-Karte als Speicherplatz für Apps zu verwenden, nicht nutzbar. Das soll auch zum Start von Windows 10 erst einmal so bleiben.

Artikel veröffentlicht am ,
Bei Tablets können zum Start von Windows 10 keine Apps auf einer Speicherkarte ausgelagert werden.
Bei Tablets können zum Start von Windows 10 keine Apps auf einer Speicherkarte ausgelagert werden. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Nutzer eines Tablets mit Windows 10 können bei den aktuellen Technical Previews in den Systemeinstellungen des Betriebssystems nicht einstellen, dass ein externer Speicher wie eine Micro-SD-Karte für die Installation von Apps genutzt wird. Jetzt hat Bhavya Kashyap, Program Manager for Consumer Storage bei Microsoft, im Insider-Forum mitgeteilt, dass sich daran auch nach dem offiziellen Start von Windows 10 am 29. Juli 2015 erst einmal nichts ändern werde.

App-2-SD erst zu einem späteren Zeitpunkt

Stellenmarkt
  1. Securiton GmbH IPS Intelligent Video Analytics, München
  2. PAUL HARTMANN AG, Heidenheim an der Brenz

Ein Nutzer hatte gefragt, ob die Funktion bald freigeschaltet werde. "Wir haben die Entscheidung getroffen, die App-2-SD-Funktion auf ein späteres Release zu verschieben", antwortete Kashyap. Besonders auf Windows-Tablets mit geringem Speicher ist die Möglichkeit, Anwendungen auf einer Speicherkarte auszulagern, sehr praktisch.

Gleichzeitig machte sie aber auch klar, dass diese Einschränkung nicht für Smartphones gelte - hier könnten weiterhin Apps auf einer Speicherkarte abgelegt werden. Dies ist bereits unter Windows Phone 8.1 so. Als Grund für die verschobene Einführung führte Kashyap an, dass das Entwicklerteam noch nicht das Gefühl habe, die Funktion sei schon für die "Prime Time" geeignet, also für den ersten richtigen Release von Windows 10.

Dokumente, Fotos und Videos problemlos auslagerbar

Andere Daten können hingegen bereits jetzt problemlos auf einer Micro-SD-Karte gespeichert werden, beispielsweise Dokumente, Musikdateien oder Bilder und Videos. Wann auch Anwendungen ausgelagert werden können, hat Microsoft offengelassen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 39,99€ statt 59,99€
  2. 115,85€ + Versand
  3. bei dell.com
  4. täglich neue Deals bei Alternate.de

Anonymer Nutzer 21. Jul 2015

Was für ein Unsinn... Natürlich gibt es den noch! O.o Was man nimmt, entscheidet man...

M. 21. Jul 2015

Einerseits wird das vermutlich genauso wenig funktionieren wie der Versuch, installierte...

ElTentakel 21. Jul 2015

Das ist ja nicht das Problem. Das Problem ist, dass man das mit Apps nicht so einfach...

Anonymer Nutzer 21. Jul 2015

Ich möchte hier nochmal erwähnen das für ein Gerät mit Touchscreen und 8 GB...

TC 20. Jul 2015

Und wenn man den App Odner einfach auf die SD symlinkt? Windows sollte davon ja nix...


Folgen Sie uns
       


Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test

Bei komplett kabellos arbeitenden Bluetooth-Ohrstöpseln zeigen sich erhebliche Unterschiede. Das perfekte Modell schmerzt nicht im Ohr, lässt sich bequem bedienen und hat einen guten Klang. An das Ideal kommt immerhin ein Teilnehmer heran.

Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Video aufrufen
Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
Black-Hoodie-Training
"Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
Von Hauke Gierow

  1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
  2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

PGP/SMIME: Die wichtigsten Fakten zu Efail
PGP/SMIME
Die wichtigsten Fakten zu Efail

Im Zusammenhang mit den Efail genannten Sicherheitslücken bei verschlüsselten E-Mails sind viele missverständliche und widersprüchliche Informationen verbreitet worden. Wir fassen die richtigen Informationen zusammen.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücke in Mailclients E-Mails versenden als potus@whitehouse.gov

    •  /