Windows 10: Juni-Update stört Drucker

Es ist nicht der einzige Fehler im Juni-Update für Windows 10. Das Problem mit Druckern wird derzeit untersucht.

Artikel veröffentlicht am ,
Nach dem Juni-Update für Windows 10 funktionieren viele Drucker nicht mehr.
Nach dem Juni-Update für Windows 10 funktionieren viele Drucker nicht mehr. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Auch im Juni bereitet das Update für Windows 10 Probleme. Unter anderem gibt es Schwierigkeiten mit den Druckfunktionen des Betriebssystems. Ganz unabhängig von den verwendeten Druckermodellen melden Nutzer, dass die Druckfunktionen des Betriebssystems gestört sind. Das gelte für Druckermodelle von Brother, Canon, HP, Panasonic und Ricoh. Ebenfalls gibt es Berichte, wonach auch das Ausdrucken in eine PDF-Datei nicht funktioniert.

Stellenmarkt
  1. IT Support Engineer (m/w/d)
    Hirschvogel Holding GmbH, Denklingen
  2. Full Stack Developer (m/w/d) im Bereich Java-Entwicklung
    SG Service IT GmbH, Osnabrück
Detailsuche

Microsoft hat für die Versionen 1909 und 1903 ein außerplanmäßiges Update veröffentlicht, welches das Problem beheben soll. Das Updatepaket KB4567512 kann von Betroffenen heruntergeladen werden. Außerdem gibt es für die älteren Versionen 1809 und 1803 die Pakete KB4567513 und KB4567514. Für das aktuelle WIndows 10 2004, das Ende Mai veröffentlicht wurde, soll ein Fix in den kommenden Tagen entwickelt werden.

Microsoft hat den Fehler in der Druckerfunktion von Windows 10 bereits bestätigt und arbeitet nach eigener Aussage derzeit an einer Fehlerkorrektur. Der Windows-Hersteller räumt ein, dass bestimmte Druckermodelle nach der Installation des Juni-Updates an einem Windows-10-System nicht mehr funktionieren. Auch die PDF-Druckfunktion ist davon betroffen.

Die Ursache liege darin, dass der Drucker-Spooler Probleme macht und somit der Ausdruck scheitert, heißt es vonseiten Microsofts. Im Zuge dessen könne es auch passieren, dass sich das Programm beim Druckversuch beendet. Im schlimmsten Fall kann dies zu Datenverlusten führen, wenn Daten in der Anwendung vor dem Druckvorgang nicht gespeichert wurden.

Auch Fehler im Zusammenspiel mit Produkten von Avast

Golem Akademie
  1. PowerShell Praxisworkshop
    20.-23. Dezember 2021, online
  2. Microsoft 365 Security Workshop
    27.-29. Oktober 2021, online
  3. Microsoft Teams effizient nutzen
    19. November 2021, online
Weitere IT-Trainings

Als Abhilfe rät Microsoft dazu, entweder das Juni-Update für Windows 10 zu deinstallieren oder den Druckertreiber zu ersetzen. Dann sollten die Druckfunktionen wieder zur Verfügung stehen. Nach der Deinstallation des Updates müssten entweder Updates pausiert oder das Juni-Update gezielt blockiert werden, damit es nicht erneut eingespielt wird. Wann Microsoft den Fehler korrigieren will, ist nicht bekannt.

Zudem scheint es Probleme beim Einsatz der Software aus dem Hause Avast zu geben. Dann könnten eine Reihe von Anwendungen nicht mehr gestartet werden, heißt es im Microsoft-Forum. Avast hat bereits einen Patch veröffentlicht, mit dem der Fehler beseititgt werden soll.

Andere Schwierigkeiten mit Windows-10-Updates

Auch im vergangenen Monat gab es Probleme mit dem Mai-Update für Windows 10. Zunächst sorgte ein Fehler dafür, dasss sich das Windows-10-Update gar nicht erst installieren ließ. Das konnte zwar mit einigen Änderungen an den Einstellungen umgangen werden, aber besser war es, auf die offizielle Behebung des Fehlers zu warten. Zudem funktionierte das Zusammenspiel von Intels Optane-Speicher mit dem Mai-Update für Windows 10 nicht fehlerfrei.

Nachtrag vom 17. Juni 2020, 9:13 Uhr

Für ältere Versionen von Windows 10 hat Microsoft Updates entwickelt, die das Problem adressieren sollen. Wir haben den Text entsprechend angepasst.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


TheSentry 17. Jun 2020

Jo, das neue Update als Fix hat es gelöst. Ich kann wieder von Win 10 auf meinem...

Eheran 17. Jun 2020

Wenn eine Diskussion sinnlos ist und du nichts zu sagen hast, dann sag nichts.

Hotohori 17. Jun 2020

Es gibt nicht nur eine Software, die nur unter Windows laufen, weil es sie nur für...

Blacksun32000 15. Jun 2020

Ich habe einen Brother 490cw und bin sehr zufrieden mit dem Drucker, und wäre ich nicht...

mifritscher 15. Jun 2020

Bitte nicht noch einen Thread vermüllen -> hier entlang : https://forum.golem.de...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Das nächste große Update für Windows 10 kommt im November

Die Version 21H2 wurde wohl auch wegen Windows 11 etwas nach hinten verschoben. Der Patch soll nun aber im November für Windows 10 kommen.

Microsoft: Das nächste große Update für Windows 10 kommt im November
Artikel
  1. Silence S04: Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt
    Silence S04
    Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt

    Beim Elektroauto Silence S04 kann der Nutzer den Akku selbst wechseln, wenn dieser leergefahren ist.

  2. Arduino und Python: Bastler nimmt Audiokassette als Speichermedium für Retro-PC
    Arduino und Python
    Bastler nimmt Audiokassette als Speichermedium für Retro-PC

    Die Kassette kann nicht nur Lieder speichern, sondern auch Bitmuster. Ein Bastler baut dafür eine Schnittstelle mit 1,5 KBit/s Datenrate.

  3. Truth Social: Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz
    Truth Social
    Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz

    Hacker starten in Trumps-Netzwerk einen "Online-Krieg gegen Hass" mit Memes. Der Code scheint illegal von Mastodon übernommen worden zu sein.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • AOC CQ32G2SE/BK 285,70€ • Dell Alienware AW2521H 360 Hz 499€ • Corsair Vengeance RGB PRO SL 64-GB-Kit 3600 253,64€ • DeepCool Castle 360EX 109,90€ • Phanteks Glacier One 240MP 105,89€ • Seagate SSDs & HDDs günstiger • Alternate (u. a. Thermaltake Core P3 TG Snow Ed. 121,89€) [Werbung]
    •  /