Abo
  • Services:
Anzeige
Windows-10-Übersichtsbildschirm auf dem Raspberry Pi 2
Windows-10-Übersichtsbildschirm auf dem Raspberry Pi 2 (Bild: Microsoft)

Programmieren mit Windows 10 IoT

Wie auch bei der Vorabversion erfolgt die Programmierung über einen Host-Rechner, der über das Netzwerk mit dem Raspberry Pi verbunden sein muss. Des Weiteren ist die aktuelle Version von Visual Studio 2015 erforderlich, die Community-Edition reicht aus.

Laut Microsoft muss auf dem Host-Rechner Visual Studio 2015 unter Windows 10 laufen. Allerdings lassen sich eine Reihe einfacherer Beispielprojekte von Microsoft auch noch mit frühen RC-Versionen von VS 2015 unter Windows 8.1 kompilieren und auf dem Raspberry Pi ausführen.

Anzeige
  • Der Übersichtsbildschirm vermittelt Basis-Infos. (Screenshot: Alexander Merz/Golem.de)
  • Sehr viel zu konfigurieren gibt es nicht. (Screenshot: Alexander Merz/Golem.de)
  • Die Lernprogramm-Sektion ist noch ausbaufähig. (Screenshot: Alexander Merz/Golem.de)
  • Die Administration und Programmierung erfolgt über einen Host-Rechner. (Screenshot: Alexander Merz/Golem.de)
  • Das Web-Interface erlaubt recht gute Einblicke in das System, ... (Screenshot: Alexander Merz/Golem.de)
  • ... inklusive Performance-Übersicht. (Screenshot: Alexander Merz/Golem.de)
  • USB-Kameras werden unterstützt, ein Programm zu deren Nutzung muss aber selbst geschrieben werden. (Screenshot: Alexander Merz/Golem.de)
Die Administration und Programmierung erfolgt über einen Host-Rechner. (Screenshot: Alexander Merz/Golem.de)

Die bereits unkomplizierte Integration, inklusive Remote-Debugger, des Raspberry Pi in Visual Studio hat sich bis auf optische Kleinigkeiten nicht geändert. An der API für die GPIO-Verwaltung gab es ebenfalls keine inkompatiblen Änderungen.

Auffällig ist allerdings, dass sich die Beispielprojekte und die Entwickler-Webseite mittlerweile stark auf C# konzentrieren - auf die früher noch betonte Möglichkeit, Anwendungen auch mit Javascript/HTML zu programmieren, wird kaum noch hingewiesen.

Die von Microsoft präsentierten Beispielprojekte können durchaus beeindrucken. Neben dem Hello-World der Elektronik, einer blinkenden LED, gehören dazu auch eine Anwendung zur Aufnahme von Videos und sogar die GPIO-Steuerung per Sprachkommando. Bemerkenswerterweise können gerade die letzten beiden Funktionen allein mit den Mitteln der Windows-10-API bewältigt werden und erfordern nur wenig Code. Die Installation zusätzlicher Bibliotheken oder Werkzeuge Dritter ist dafür nicht erforderlich. Die Spracherkennung ist bei der im Beispiel gezeigten Form auch nicht von einem Internetdienst abhängig.

Einige Beispiele, inklusive des Beispiels für die Spracherkennung, sind leider noch mit der RC-Version von Visual Studio erstellt worden. Deren Projektdatei ist aber mit der finalen Version von VS nicht kompatibel. Das äußert sich in einer etwas missverständlichen Fehlermeldung. Microsoft selbst empfiehlt in diesem Fall, ein neues Projekt zu erstellen und die entsprechenden Inhalte der Programmdateien in dieses neue Projekt zu kopieren.

Die Anwendungen unter Windows 10 IoT sind sogenannte Universal Apps. Vorausgesetzt, die Anwendungen wurden auch für die ARM-Plattform kompiliert und erfordern keine speziellen APIs, sollen auch "normale" Windows-10-Apps auf dem Raspberry Pi lauffähig sein. Umgekehrt gilt das auch für selbst geschriebene Apps auf dem Raspberry Pi. Werden sie für die x86-Architektur kompiliert, sollen sie auch auf den Desktopversionen von Windows 10 laufen. Da klassische Desktop-PCs und Tablets aber selten eine dedizierte GPIO-Leiste besitzen, hält sich der Nutzen in Grenzen.

 Arbeiten ohne DesktopProgramme starten mit Absicht langsam 

eye home zur Startseite
WhyLee 27. Aug 2015

aber man muß es ja nicht installieren.

P1r4nh4 27. Aug 2015

Nur um das mal ein bisschen klar zu stellen. Pagefiles haben recht wenig mit swappen...

Noppen 19. Aug 2015

Tatsächlich war es bislang kein Problem, direkt auf dem Pi (1!) zu entwickeln. Unter...

fuzzy 16. Aug 2015

Wenn man jetzt Darling noch irgendwo installiert bekäme. D: Schade, dass so ein...

am (golem.de) 16. Aug 2015

Windows 10 IoT gibt es auch für das Minnowboard Max, das auf einem Intel-Atom basiert. Im...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, Berlin, Frankfurt, Ratingen, Stuttgart, München
  2. Waldorf Frommer Rechtsanwälte, München
  3. Schwarz IT Infrastructure & Operations Services GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  4. Bundesdruckerei GmbH, Berlin


Anzeige
Top-Angebote
  1. 169,00€ (Vergleichspreis 214€)
  2. 3,36€ (Amazon Plus Produkt: Mindesteinkauf 20€)
  3. 485,00€ (Vergleichspreis 529€)

Folgen Sie uns
       


  1. Virb 360

    Garmins erste 360-Grad-Kamera nimmt 5,7K-Videos auf

  2. Digitalkamera

    Ricoh WG-50 soll Fotos bei extremen Bedingungen ermöglichen

  3. Wemo

    Belkin erweitert Smart-Home-System um Homekit-Bridge

  4. Digital Paper DPT-RP1

    Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten

  5. USB Typ C Alternate Mode

    Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni

  6. Sphero Lightning McQueen

    Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

  7. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  8. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  9. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  10. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

  1. Re: Tastatur für Entwickler / Programmierer...

    Teebecher | 07:37

  2. Re: Schwachsinn: 2x 4K-Monitore nur mit extra...

    msdong71 | 07:37

  3. Re: Was mich grundsätzlich bei WaKü stört...

    ChoMar | 07:22

  4. Re: 700$ - Ich hätte da eine bessere Lösung...

    forenuser | 07:11

  5. Re: Alternativen?

    herrwusel | 07:10


  1. 07:16

  2. 07:08

  3. 18:10

  4. 10:10

  5. 09:59

  6. 09:00

  7. 18:58

  8. 18:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel