Windows 10 Insider Preview: Timeline stellt vergangene Sitzungen wieder her

Der Build 17063 bringt viele Neuerungen für Windows 10. Insider können zum ersten Mal Timeline testen, die vergangene Sitzungen abspeichert und geräteübergreifend abrufbar macht. Cortana soll dabei helfen können, während Microsoft Edge das Fluent Design erhält.

Artikel veröffentlicht am ,
Timeline zeigt vergangene Aktivitäten an.
Timeline zeigt vergangene Aktivitäten an. (Bild: Microsoft)

In einem neuen Insider Build für das Betriebssystem Windows 10 hat Microsoft die Funktion Timeline und Verbesserungen am Edge-Browser durchgeführt. Der Build 17063 kann bisher von Windows-Insidern im Fast Ring und von Nutzern, die sich für Skip Ahead eingetragen haben, getestet werden. Timeline wurde erstmals auf der Microsoft-Veranstaltung Build 2017 im Mai gezeigt.

Stellenmarkt
  1. Test Automatisierer (m/w/d) IT
    M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. Group CISO (m/w/d)
    Hays AG, Düsseldorf
Detailsuche

In der Timeline speichert Windows 10 Programme und geöffnete Webseiten vergangener Sitzungen. Diese können bei Bedarf abgerufen werden. Nutzer erreichen sie über die Task-Ansicht neben dem Suchfenster in der Taskleiste. In der voreingestellten Ansicht zeigt Timeline Screenshots der wichtigsten Aktivitäten über den Tag oder ein anderes vergangenes Datum an. Es können alternativ auch alle Aktivitäten eines Tages angezeigt und abgerufen werden.

  • Timeline speichert vergangene Sitzungen ab.(Bild: Microsoft)
  • Edge bekommt das Fluent Design.(Bild: Microsoft)
  • Cortana schlägt Timeline-Sitzungen vor. (Bild: Microsoft)
  • Timeline wird über Microsoft-Konten synchronisiert. (Bild: Microsoft)
Timeline wird über Microsoft-Konten synchronisiert. (Bild: Microsoft)

Das erinnert ein wenig an einen Browserverlauf. Den Zusammenhang zwischen einem Programm und einem bestimmten Inhalt nennt Microsoft Activities. Ähnlich wie bei Apple Handoff sollen gespeicherte Activities auf anderen Geräten fortgesetzt werden können. Timeline funktioniert auf Windows-PCs und Android - der iOS-Geräten. Voraussetzung ist ein Microsoft-Konto, über welches Verläufe und Activities synchronisiert werden.

Microsoft will den Sprachassistenten Cortana für Timeline erweitern. Dieser soll dabei helfen, während der Arbeit die richtigen Aktivitäten zu finden. Cortana schlägt etwa Apps und Programme vor, die auf anderen Geräten verwendet wurden. Cortanas Notizbuch bekommt zudem eine überarbeitete Benutzerobefläche. Für US-Bürger kann Cortana den Streamingdienst Spotify bedienen und Musiklisten abspielen.

Microsoft Edge wird optisch überarbeitet

Golem Akademie
  1. PowerShell Praxisworkshop
    20.-23. Dezember 2021, online
  2. Microsoft 365 Security Workshop
    27.-29. Oktober 2021, online
  3. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
Weitere IT-Trainings

Für den Browser Microsoft Edge gibt es ebenfalls Neuerungen, die größtenteils optisch sind. Er wird mit dem Fluent Design überarbeitet, das seit dem Fall Creators Update langsam in vielen Aspekten des Betriebssystems durchgesetzt wird. Außerdem nutzt der Browser einen Offline-Cache, in dem er Webseiteninformationen abspeichert. Solange dieser aktuell ist, sollen damit Offline-Seiten abgerufen werden können. Der Browser kann dazu auch Daten im Cache speichern, wenn er geschlossen ist.

  • Timeline speichert vergangene Sitzungen ab.(Bild: Microsoft)
  • Edge bekommt das Fluent Design.(Bild: Microsoft)
  • Cortana schlägt Timeline-Sitzungen vor. (Bild: Microsoft)
  • Timeline wird über Microsoft-Konten synchronisiert. (Bild: Microsoft)
Timeline speichert vergangene Sitzungen ab.(Bild: Microsoft)

Neu ist auch das Web Media Extensions Package für Edge. Damit unterstützt der Browser Open-Source-Formate wie OGG Vorbis und Theora. Ersteres wird beispielsweise für Videos auf Wikipedia verwendet. Edge kann im neuen Build auch Gestensteuerungen per Touchpad umsetzen, die vorher nur mit einem Touchscreen durchgeführt werden konnten. Microsoft nennt Gesten wie Pinch-to-Zoom und die Bilddrehung mit zwei Fingern.

Es ist wahrscheinlich, dass Microsoft die genannten Funktionen auch für den Live-Release von Redstone 4 umsetzt. Das nächste große Windows-10-Update ist für den Frühling 2018 geplant. Ein genauer Termin steht aber noch nicht fest.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Drucker
Ohne Tinte kein Scan - Klage gegen Canon

In den USA wurde eine Sammelklage gegen Canon eingereicht: Klagegrund ist, dass einige 3-in-1-Geräte nur scannen, wenn Tinte vorhanden ist.

Drucker: Ohne Tinte kein Scan - Klage gegen Canon
Artikel
  1. Streaming: Squid Game soll Netflix 900 Millionen US-Dollar bringen
    Streaming
    Squid Game soll Netflix 900 Millionen US-Dollar bringen

    Die südkoreanische Serie Squid Game ist dabei, sich zu Netflix' größtem Erfolg zu entwickeln: Die Survival-Serie bricht mehrere Rekorde.

  2. Microsoft: Xbox-Kühlschrank kostet 100 Euro
    Microsoft
    Xbox-Kühlschrank kostet 100 Euro

    Microsoft bringt wie angekündigt einen Minikühlschrank im Design der Xbox Series X auf den Markt, der auch nach Deutschland kommen wird.

  3. Silicon Valley: Apple entlässt #Appletoo-Aktivistin
    Silicon Valley
    Apple entlässt #Appletoo-Aktivistin

    Apple hat Janneke Parrish gekündigt, die sich für die Offenlegung von Diskriminierung in dem Unternehmen einsetzte. Auch Netflix entlässt offenbar eine Aktivistin.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 37% Rabatt auf Corsair-Produkte • Mehrwertsteuer-Aktion bei MediaMarkt • Crucial BX500 1 TB 69€ • Aerocool Aero One White 41,98€ • Creative Sound BlasterX G5 89,99€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 248,99€) • Gamesplanet Anniv. Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /