Abo
  • Services:
Anzeige
Neues Insider Build von Windows 10 erschienen
Neues Insider Build von Windows 10 erschienen (Bild: Robert Galbraith/Reuters)

Windows 10: Insider Build kann System unbrauchbar machen

Neues Insider Build von Windows 10 erschienen
Neues Insider Build von Windows 10 erschienen (Bild: Robert Galbraith/Reuters)

Microsoft behält den Wochenabstand bei und bringt ein weiteres Insider Build von Windows 10. Damit werden einige Fehler behoben, es gibt aber auch neue. Ein Problem betrifft auch das vorherige Build und kann ein System im schlimmsten Fall unbrauchbar machen.

Die Entwicklung bei den Insider Builds von Windows 10 schreitet weiter voran. Seit Mitte Januar 2016 stellt Microsoft Teilnehmern am Fast Ring des Windows-Insider-Programms einmal pro Woche ein neues Build zur Verfügung. In dieser Woche erhalten Fast-Ring-Teilnehmer das Build 14257 von Windows 10. Neben vielen Fehlerkorrekturen bringt die neue Version aber auch eine Reihe neuer Probleme - eines davon ist ganz erheblich.

Anzeige

Wiederherstellungsfunktion weiterhin fehlerhaft

Die Wiederherstellungsfunktion in Windows 10 ist bereits seit dem vorherigen Insider Build 14251 kaputt, wie Microsoft erst jetzt einräumte. Der Fehler ist so schwerwiegend, dass Anwender die Funktion derzeit besser nicht aufrufen sollten. Denn wenn das System zurückgesetzt wird, sorgt ein Fehler dafür, dass das Betriebssystem danach nicht mehr verwendet werden kann. Dann muss Windows 10 neu installiert werden. Im nächsten Build will Microsoft diesen Fehler beseitigen, der nächste Woche erwartet wird.

Seit drei Insider Builds kann es Probleme beim Anmelden an einem Windows-10-System geben. Nach dem Anmelden erscheint unter Umständen ein Fehlerdialog, der sich aber mit einem Kniff umgehen lässt. Im kommenden Build will Microsoft diesen Fehler beseitigt haben.

Frontkamera nicht nutzbar

Neue Probleme gibt es im Zusammenspiel mit der Frontkamera und dem Flugzeugmodus. Auf Computern mit Real-Sense-Kamera von Intel kann diese nicht verwendet werden. Das gilt für alle Programme, die auf die Kamera zugreifen wollen. Davon ist auch die Hello-Funktion betroffen, so dass sich der Nutzer darüber nicht am System anmelden kann.

Nach der Anmeldung am System kann es vorkommen, dass fälschlicherweise der Flugzeugmodus aktiviert ist. Jedenfalls zeigt es das Betriebssystem so an, tatsächlich sind alle Drahtlosverbindungen wie bisher verfügbar. Als Zwischenlösung können Betroffene den Flugzeugmodus umschalten, damit dieser wieder den jeweiligen Zustand korrekt anzeigt. Microsoft begründet den Fehler damit, dass die Oberfläche des Betriebssystems den Flugzeugmodus schon anzeigt, bevor der Zustand korrekt abgefragt wurde.

Edge-Browser bald mit Erweiterungen

Demnächst soll Microsofts Edge-Browser Erweiterungen verwenden können. Zunächst wird die Funktion im Rahmen des Windows-Insider-Programms zur Verfügung gestellt. Einen genauen Termin dafür hat Microsoft bislang nicht bekanntgegeben. Erst nachdem die Erweiterungsmöglichkeit ausgetestet wurde, erhalten alle Windows-10-Nutzer Zugriff auf die neue Möglichkeit.

Viele Fehler in Windows 10 korrigiert 

eye home zur Startseite
Captain_Koelsch 05. Feb 2016

Wir sind hier aber bei GOLEM.DE IT-News für Profis. Denen sollte das Insider Preview...

Niaxa 05. Feb 2016

Klar und bei keinen Updatemeldungen wird wieder rumgepöbelt wie bei Google. Ich lach mir...

Lala Satalin... 04. Feb 2016

Weiß ich gerade nicht, bin nicht (mehr) im Insider-Programm aktiv. Google kann das sicher...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Heraeus infosystems GmbH, Hanau bei Frankfurt am Main
  2. ARRK ENGINEERING, München
  3. AVL List GmbH, Graz (Österreich)
  4. WALHALLA Fachverlag, Regensburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. John Wick, Pulp Fiction, Leon der Profi, Good Will Hunting)

Folgen Sie uns
       


  1. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  2. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  3. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  4. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  5. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog

  6. Die Woche im Video

    Schwachstellen, wohin man schaut

  7. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  8. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  9. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  10. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

Apples iPhone X in der Analyse: Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
Apples iPhone X in der Analyse
Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
  1. Smartphone Apple könnte iPhone X verspätet ausliefern
  2. Face ID Apple erlaubt nur ein Gesicht pro iPhone X
  3. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro

Metroid Samus Returns im Kurztest: Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
Metroid Samus Returns im Kurztest
Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Nintendo Das NES Classic Mini kommt 2018 noch einmal auf den Markt
  3. Nintendo Mario verlegt keine Rohre mehr

  1. Re: Und bei DSL?

    sneaker | 10:42

  2. Re: Der starke Kleber

    ArcherV | 10:36

  3. Re: und die anderen 9?

    ArcherV | 10:34

  4. Re: 197 MBit/s über vodafone.de Speedtest - 30...

    DerDy | 10:24

  5. Re: Mein Fire TV kann halt noch kein H.265

    Sicaine | 10:16


  1. 15:37

  2. 15:08

  3. 14:28

  4. 13:28

  5. 11:03

  6. 09:03

  7. 17:43

  8. 17:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel