Abo
  • Services:

Windows 10 für Smartphones: Office-Universal-App kommt noch im April

Die neue Office-Universal-App für die Technical Preview von Windows 10 für Smartphones soll noch in den nächsten zwei Wochen erscheinen. Bereits jetzt lässt sich Microsofts neue Karten-App auf Windows-10-Smartphones ausprobieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Die erste Version der Universal App von Office für Windows 10 für Smartphones soll noch im April 2015 erscheinen.
Die erste Version der Universal App von Office für Windows 10 für Smartphones soll noch im April 2015 erscheinen. (Bild: Microsoft)

Microsoft hat angekündigt, die neue Office-Universal-App für die Technical Preview von Windows 10 für Smartphones bis Ende April 2015 veröffentlichen zu wollen. Dies hat Jared Spataro, General Manager des Office Marketing Teams, im Office-Blog bekanntgegeben.

  • Die neue Maps-App für Windows-10-Smartphones (Bild: Microsoft)
  • Die neue Maps-App für Windows-10-Smartphones (Bild: Microsoft)
  • Die neue Maps-App für Windows-10-Smartphones (Bild: Microsoft)
  • Die Office-Universal-App für die Technical Preview von Windows 10 für Smartphones (Bild: Microsoft)
Die Office-Universal-App für die Technical Preview von Windows 10 für Smartphones (Bild: Microsoft)
Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Neckarsulm
  2. medavis GmbH, Karlsruhe

Die Universal-App von Office soll auf einem Windows-10-Smartphone speziell für die Bedienung mit dem Daumen ausgelegt sein. Dementsprechend befinden sich die Schaltflächen im unteren Bereich des Displays, wo sie leichter erreichbar sein sollen.

Bedienung auf Daumen ausgelegt

Damit unterscheidet sich das Bedienkonzept von dem der Office-Universal-App, die bereits im Februar 2015 für PCs und Tablets mit der Technical Preview von Windows 10 veröffentlicht wurde. Denn diese Version ist deutlich stärker auf die bildschirmübergreifende Nutzung mit den Fingern ausgelegt, was bei einem Tablet auch sinnvoll ist - anders als bei einem Smartphone, das meist in einer Hand gehalten wird.

Bereits jetzt können Nutzer der aktuellen Technical Preview von Windows 10 für Smartphones Microsofts neue Maps-App ausprobieren. Wie Group Program Manager Aaron Butcher im Windows-Blog schreibt, steht die App für die Teilnehmer des Windows-Insider-Programms jetzt zur Verfügung.

Auch die neue Maps-App ist eine Universal App. Sie basiert auf Kartenmaterial, Sprachdateien und Umgebungsinformationen von Bing Maps und Here Maps - laut Microsoft wurden erstmals die Ressourcen dieser beiden Anwendungen in einer zusammengeführt. Neben Routen- und ÖPNV-Navigation sowie einer integrierten Bing-Suche können Nutzer auch thematisch sortiert die Umgebung des aktuellen Ortes erkunden, etwa wenn sie sich in einem Hotel befinden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. über ARD Mediathek kostenlos streamen

Lord Gamma 19. Apr 2015

Nein, es bezog sich auf die Frage, die in der Überschrift gestellt wird. Das sind die...


Folgen Sie uns
       


Google Lens ausprobiert

KI mit Sehschwäche: Google Lens ist noch im Betastadium.

Google Lens ausprobiert Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Xbox Adaptive Controller ausprobiert: 19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme
Xbox Adaptive Controller ausprobiert
19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme

Microsoft steigt in den Markt der zugänglichen Geräte ein. Der Xbox Adaptive Controller ermöglicht es Menschen mit temporärer oder dauerhafter Bewegungseinschränkung zu spielen, ohne enorm viel Geld auszugeben. Wir haben es auf dem Microsoft Campus in Redmond ausprobiert.
Von Andreas Sebayang

  1. Firmware Xbox One erhält Option für 120-Hz-Bildfrequenz
  2. AMD Freesync Xbox One erhält variable Bildraten
  3. Xbox One Streamer können Gamepad mit Spieler teilen

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


      •  /