• IT-Karriere:
  • Services:

Windows 10: Fehler unterbricht Verteilung des Creators Update teilweise

Microsoft hat einen Fehler im Creators Update für Windows 10 entdeckt. Für bestimmte Geräte wird die Verteilung des Updates daher zunächst pausiert, bis der Fehler behoben ist. Microsoft rät Nutzern, auf die reguläre Update-Verteilung zu warten.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Creators Update für Windows 10 ist nicht ganz fehlerfrei.
Das Creators Update für Windows 10 ist nicht ganz fehlerfrei. (Bild: Screenshot Golem.de)

Für einige Geräte wurde die Verteilung des Creators Update für Windows 10 pausiert. In einem Blog-Posting begründet Microsoft den Schritt damit, dass ein Fehler im Zusammenspiel mit Bluetooth bemerkt wurde. Der Fehler betreffe Geräte, in denen ein Broadcom-Chip für die Bluetooth-Funktionen genutzt wird. Bisher sollen nur wenige betroffene Nutzer das Update erhalten haben.

Bluetooth-Fehler entdeckt

Stellenmarkt
  1. HAURATON GmbH & Co. KG, Rastatt
  2. Greenpeace e.V., Hamburg

Der Fehler führt dazu, dass die Bluetooth-Verbindung zu entsprechendem Zubehör nicht stabil laufe. Die Neuverbindung sei dann nicht möglich und das Zubehör könne nicht mehr genutzt werden. Wer seinen Computer etwa mit einer Bluetooth-Maus oder einer Bluetooth-Tastatur verwende, könne diesen damit nicht mehr bedienen. Nachdem Microsoft den Fehler bemerkt habe, sei die Verteilung des Creators Update für alle Geräte mit den fraglichen Chips pausiert worden.

Microsoft wolle den Fehler erst korrigieren und die betreffenden Geräte später mit dem Creators Update versorgen. In dem Blog-Posting empfiehlt Microsoft, dass Anwender warten sollten, bis ihnen das Creators Update über die Aktualisierung des Betriebssystems angeboten werde. Damit würde sichergestellt, dass solche Fehler bei Anwendern nicht auftreten.

Prinzipiell steht das Creators Update auch als Installationsarchiv zur Verfügung, so dass sich Interessierte die Aktualisierung ohne weitere Wartezeit installieren können. Diese Anwender laufen dann aber Gefahr, dass möglicherweise noch kleine Fehler auftreten, die es eben bei der Verteilung durch Microsoft nicht geben soll.

Zwei große Updates für Windows 10

Microsoft hat das Creators Update für Windows 10 diesen Monat veröffentlicht. Es ist das erste große Update für Microsofts Betriebssystem in diesem Jahr. In der zweiten Jahreshälfte soll ein weiteres großes Update für Windows 10 erscheinen, das größere Neuerungen bringen soll. Noch gibt es keine Informationen dazu, welche neuen Funktionen im nächsten großen Windows-10-Update enthalten sein werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,90€
  2. (u. a. Crysis 3 für 4,99€, Battlefield 4 für 4,99€, Titanfall 2 für 4,99€)
  3. (u. a. 3er Pack Lüfter LL120 RGB für 102,90€, Crystal 680X RGB Gehäuse für 249,90€)
  4. (u. a. Switch + Just Dance 2020 für 339,98€, Switch + FIFA 20 für 336,90€)

evergreen 29. Apr 2017

Einfach den Dienst Windows Update auf Deaktiviert stellen und Beenden und Ruhe ist. Bevor...

evergreen 29. Apr 2017

Vor dem Update lief mein headset mit meinem bluetooth USB Stick perfect. Danach nur noch...

Potrimpo 28. Apr 2017

BENQ GL2450HT, GTX970 + Creators Update = Null Probleme (Sowohl mit 381.89, als auch mit...

Eheran 27. Apr 2017

So bleibt etwa die maus normal-weiß und entsprechend wirkt sie blau leuchtend. Der Modus...

Hotohori 27. Apr 2017

Vermutlich wird alles ignoriert so lange es nicht x-fach gemeldet wird, alles darunter...


Folgen Sie uns
       


Pocketalk Übersetzer - Test

Mit dem Pocketalk können wir gesprochene Sätze in eine andere Sprache übersetzen lassen. Im Test funktioniert das gut, allerdings macht Pocketalk auch nicht viel mehr als gängige und kostenlose Übersetzungs-Apps.

Pocketalk Übersetzer - Test Video aufrufen
Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

Pathfinder 2 angespielt: Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon
Pathfinder 2 angespielt
Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon

Das erste Pathfinder war mehr als ein Achtungserfolg. Mit dem Nachfolger möchte das Entwicklerstudio Owlcat Games nun richtig durchstarten. Golem.de konnte eine frühe Version des Rollenspiels bereits ausprobieren.
Von Peter Steinlechner

  1. 30 Jahre Champions of Krynn Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
  2. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

    •  /