Abo
  • Services:
Anzeige
Das Creators Update für Windows 10 ist nicht ganz fehlerfrei.
Das Creators Update für Windows 10 ist nicht ganz fehlerfrei. (Bild: Screenshot Golem.de)

Windows 10: Fehler unterbricht Verteilung des Creators Update teilweise

Das Creators Update für Windows 10 ist nicht ganz fehlerfrei.
Das Creators Update für Windows 10 ist nicht ganz fehlerfrei. (Bild: Screenshot Golem.de)

Microsoft hat einen Fehler im Creators Update für Windows 10 entdeckt. Für bestimmte Geräte wird die Verteilung des Updates daher zunächst pausiert, bis der Fehler behoben ist. Microsoft rät Nutzern, auf die reguläre Update-Verteilung zu warten.

Für einige Geräte wurde die Verteilung des Creators Update für Windows 10 pausiert. In einem Blog-Posting begründet Microsoft den Schritt damit, dass ein Fehler im Zusammenspiel mit Bluetooth bemerkt wurde. Der Fehler betreffe Geräte, in denen ein Broadcom-Chip für die Bluetooth-Funktionen genutzt wird. Bisher sollen nur wenige betroffene Nutzer das Update erhalten haben.

Anzeige

Bluetooth-Fehler entdeckt

Der Fehler führt dazu, dass die Bluetooth-Verbindung zu entsprechendem Zubehör nicht stabil laufe. Die Neuverbindung sei dann nicht möglich und das Zubehör könne nicht mehr genutzt werden. Wer seinen Computer etwa mit einer Bluetooth-Maus oder einer Bluetooth-Tastatur verwende, könne diesen damit nicht mehr bedienen. Nachdem Microsoft den Fehler bemerkt habe, sei die Verteilung des Creators Update für alle Geräte mit den fraglichen Chips pausiert worden.

Microsoft wolle den Fehler erst korrigieren und die betreffenden Geräte später mit dem Creators Update versorgen. In dem Blog-Posting empfiehlt Microsoft, dass Anwender warten sollten, bis ihnen das Creators Update über die Aktualisierung des Betriebssystems angeboten werde. Damit würde sichergestellt, dass solche Fehler bei Anwendern nicht auftreten.

Prinzipiell steht das Creators Update auch als Installationsarchiv zur Verfügung, so dass sich Interessierte die Aktualisierung ohne weitere Wartezeit installieren können. Diese Anwender laufen dann aber Gefahr, dass möglicherweise noch kleine Fehler auftreten, die es eben bei der Verteilung durch Microsoft nicht geben soll.

Zwei große Updates für Windows 10

Microsoft hat das Creators Update für Windows 10 diesen Monat veröffentlicht. Es ist das erste große Update für Microsofts Betriebssystem in diesem Jahr. In der zweiten Jahreshälfte soll ein weiteres großes Update für Windows 10 erscheinen, das größere Neuerungen bringen soll. Noch gibt es keine Informationen dazu, welche neuen Funktionen im nächsten großen Windows-10-Update enthalten sein werden.


eye home zur Startseite
evergreen 29. Apr 2017

Einfach den Dienst Windows Update auf Deaktiviert stellen und Beenden und Ruhe ist. Bevor...

evergreen 29. Apr 2017

Vor dem Update lief mein headset mit meinem bluetooth USB Stick perfect. Danach nur noch...

Potrimpo 28. Apr 2017

BENQ GL2450HT, GTX970 + Creators Update = Null Probleme (Sowohl mit 381.89, als auch mit...

Eheran 27. Apr 2017

So bleibt etwa die maus normal-weiß und entsprechend wirkt sie blau leuchtend. Der Modus...

Hotohori 27. Apr 2017

Vermutlich wird alles ignoriert so lange es nicht x-fach gemeldet wird, alles darunter...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Horváth & Partners Management Consultants, Stuttgart
  2. Drägerwerk AG & Co. KGaA, Lübeck
  3. K+S Aktiengesellschaft, Kassel
  4. Landeshauptstadt München, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 79,98€ + 5€ Rabatt (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Luminar

    Lightroom-Konkurrenz bringt sich in Stellung

  2. Kleinrechner

    Tim Cook verspricht Update für Mac Mini

  3. Elektrorennwagen

    VW will elektrisch auf den Pikes Peak

  4. Messung

    Über 23.000 Funklöcher in Brandenburg

  5. Star Wars Battlefront 2 Angespielt

    Sternenkrieger-Kampagne rund um den Todesstern

  6. Nach Wahlniederlage

    Netzpolitiker Klingbeil soll SPD-Generalsekrektär werden

  7. Adasky

    Autonome Autos sollen im Infrarot-Bereich sehen

  8. Münsterland

    Deutsche Glasfaser baut weiter in Nordrhein-Westfalen aus

  9. Infineon

    BSI zertifiziert unsichere Verschlüsselung

  10. R-PHY- und R-MACPHY

    Kabelnetzbetreiber müssen sich nicht mehr festlegen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

  1. Re: Tim Cook verspricht gar nix

    budweiser | 09:15

  2. Re: Gute Wahl

    Lord Gamma | 09:14

  3. Re: 4 GByte RAM

    budweiser | 09:11

  4. Zielgruppe?

    Bembelzischer | 09:10

  5. Anzahl Artikel: Nach Apple kommt inzwischen...

    1nformatik | 09:08


  1. 07:28

  2. 07:13

  3. 18:37

  4. 18:18

  5. 18:03

  6. 17:50

  7. 17:35

  8. 17:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel