Abo
  • Services:
Anzeige
Treiberupdates werden automatisch eingespielt.
Treiberupdates werden automatisch eingespielt. (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Windows 10: Erzwungene Updates können Treiberfehler verursachen

Treiberupdates werden automatisch eingespielt.
Treiberupdates werden automatisch eingespielt. (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Windows 10 lädt nicht nur Updates ungewollt herunter, sondern auch Hardwaretreiber: Einige Nutzer einer Geforce-Grafikkarte berichten von Bildfehlern und Abstürzen. Die Lösung ist jedoch einfach.

Anzeige

In den Geforce-Foren berichten mehrere Nutzer von Nvidia-Grafikkarten, dass die von Windows 10 per Updatefunktion ungefragt automatisch installierten Treiber Probleme verursachen. Bei einigen Anwendern treten Bildfehler auf, bei anderen funktionieren mehrere Grafikkarten im SLI-Betrieb nicht und teils lässt sich das System nur noch im abgesicherten Modus starten.

Hintergrund für die geschilderten Probleme sind die erzwungenen Updates von Windows 10. Darunter fallen nicht nur sicherheitsrelevante und funktionelle Aktualisierungen, sondern auch neue Treiberversionen. Unter Windows 8.1 und früher fielen diese unter die optionalen Updates, Windows 10 lädt und installiert Hardwaretreiber ungefragt. Das sollte Microsoft unbedingt ändern.

  • Anleitung, um die automatischen Treiberupdates unter Windows 10 zu deaktivieren (Screenshot: Golem.de)
  • Anleitung, um die automatischen Treiberupdates unter Windows 10 zu deaktivieren (Screenshot: Golem.de)
  • Anleitung, um die automatischen Treiberupdates unter Windows 10 zu deaktivieren (Screenshot: Golem.de)
  • Anleitung, um die automatischen Treiberupdates unter Windows 10 zu deaktivieren (Screenshot: Golem.de)
  • Anleitung, um die automatischen Treiberupdates unter Windows 10 zu deaktivieren (Screenshot: Golem.de)
Anleitung, um die automatischen Treiberupdates unter Windows 10 zu deaktivieren (Screenshot: Golem.de)

Gerade bei Notebookanwendern oder Nutzern, die Treiber per Express- und nicht per Custom-Option installieren, ist zudem Nvidias Geforce Experience inkludiert. Das Programm ändert auf Wunsch Spieleeinstellungen und enthält die Videoaufnahmefunktion Shadowplay, aktualisiert aber auch den Treiber. Windows 10 hält diesen für veraltet und installiert einen anderen.

Um das zu verhindern, muss Windows 10 mitgeteilt werden, keine Treiber automatisch und ungefragt zu installieren. Der Weg führt über die Systemsteuerung zu System, dann in Erweiterte Systemeinstellungen. In den sich öffnenden Systemeigenschaften danach die Geräteinstallationseinstellungen und den unteren Punkt auswählen.

Abschließend bestätigen, dass nie Treibersoftware von Windows Update installiert werden soll und den Haken bei der Option darunter entfernen. Wir wünschen uns angesichts dieses suboptimalen Prozedere, dass Microsoft Treiberaktualisierungen künftig wieder optional macht.


eye home zur Startseite
Thiesi 29. Jul 2015

Gibt's bei Twitch doch schon lange (wenn auch nur im Betabetrieb offiziell). Und Werbung...

exxo 28. Jul 2015

Dann schlate die Treiber Updates halt aus. Mal davon abgesehen das due eine öffentliche...

exxo 28. Jul 2015

Mal davon abgesehen das ein gewerblicher User sich die Pro Version kaufen sollte, die es...

exxo 28. Jul 2015

Mal wieder Lahm gelegt haben ist aber nun wirklich krass übertrieben. Gut ich mag...

exxo 28. Jul 2015

Dann kauf doch für 2,40 einen brauchbaren Adapter oder stell die Treiberupdates ab.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. UCM AG, Rheineck (Schweiz)
  2. T-Systems International GmbH, München
  3. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte
  4. DATAGROUP Business Solutions GmbH, Hamburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 179,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Blizzard

    Starcraft Remastered erscheint im Sommer 2017

  2. Atom-Unfall

    WD erweitert Support für NAS mit Intels fehlerhaftem Atom

  3. SecurityWatchScam ID

    T-Mobile blockiert Spam-Anrufe

  4. AT&T

    USA bauen Millionen Glasfaserverbindungen

  5. Super Mario Run

    Nintendo bleibt trotz Enttäuschung beim Bezahlmodell

  6. Samsung

    Galaxy Note 7 wird per Update endgültig lahmgelegt

  7. The Ringed City

    From Software zeigt Abschluss von Dark Souls 3 im Trailer

  8. Dieter Lauinger

    Minister fordert Gesetz gegen Hasskommentare noch vor Wahl

  9. Die Woche im Video

    Cebit wird heiß, Android wird neu, Aliens werden gesprächig

  10. Mobilfunkausrüster

    Welche Frequenzen für 5G in Deutschland diskutiert werden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Videostreaming im Zug: Maxdome umwirbt Bahnfahrer bei Tempo 230
Videostreaming im Zug
Maxdome umwirbt Bahnfahrer bei Tempo 230
  1. USA Google will Kabelfernsehen über Youtube streamen
  2. Verband DVD-Verleih in Deutschland geht wegen Netflix zurück
  3. Nintendo Vorerst keine Videostreaming-Apps auf Switch

Buch - Apple intern: "Die behandeln uns wie Sklaven"
Buch - Apple intern
"Die behandeln uns wie Sklaven"
  1. Übernahme Apple kauft iOS-Automatisierungs-Tool Workflow
  2. Instandsetzung Apple macht iPhone-Reparaturen teurer
  3. Earbuds mit Sensor Apple beantragt Patent auf biometrische Kopfhörer

Lithium-Akkus: Durchbruch verzweifelt gesucht
Lithium-Akkus
Durchbruch verzweifelt gesucht
  1. Super MCharge Smartphone-Akku in 20 Minuten voll geladen
  2. Brandgefahr HP ruft über 100.000 Notebook-Akkus zurück
  3. Brandgefahr Akku mit eingebautem Feuerlöscher

  1. Re: Überschrift: Atom-Unfall?

    Apfelbrot | 22:32

  2. Re: Bin mal gespannt

    JouMxyzptlk | 22:32

  3. Re: ...und was mach Synology?, Info zum Brexit.

    Apfelbrot | 22:32

  4. Re: Ist eine im Internet verbreitetete Sendung...

    thinksimple | 22:20

  5. Re: Überschrift doppelt verwirrend

    quineloe | 22:18


  1. 19:03

  2. 14:32

  3. 14:16

  4. 13:00

  5. 15:20

  6. 14:13

  7. 12:52

  8. 12:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel