Abo
  • Services:
Anzeige
Edge kann unvertaute Webseiten künftig in einer virtuellen Umgebung öffnen.
Edge kann unvertaute Webseiten künftig in einer virtuellen Umgebung öffnen. (Bild: Screenshot Golem.de)

Windows 10 Enterprise: Edge-Browser soll bald in virtueller Umgebung laufen

Edge kann unvertaute Webseiten künftig in einer virtuellen Umgebung öffnen.
Edge kann unvertaute Webseiten künftig in einer virtuellen Umgebung öffnen. (Bild: Screenshot Golem.de)

Um Infektionen durch Webseiten einzudämmen, soll Microsofts Edge-Browser künftig in einer eigenen virtuellen Umgebung ausgeführt werden können. Die Funktion wird aber nur Geschäftsnutzern zur Verfügung stehen.

Nutzer von Windows 10 sollen künftig die Option bekommen, den Windows-10-Standardbrowser Edge ohne großen Konfigurationsaufwand in einer virtuellen Maschine laufen zu lassen, wie Microsoft auf der Ignite-Konferenz angekündigt hat. Die Funktion "Windows Defender Application Guard for Microsoft Edge" will das Unternehmen mit einem kommenden Update nachrüsten, wie Ars Technica berichtet. Die Option wird aber wohl nicht allen Nutzern zur Verfügung stehen, sondern ist auf die Enterprise-Version des Betriebssystems beschränkt.

Anzeige

Dieses Sandboxing basiert auf den mit Windows 10 eingeführten Virtualization-Based-Security-Funktionen (VBS). Diese Funktion basiert auf dem Hyper-V-Hypervisor, um bestimmte Daten und Prozesse vom Rest des Systems zu isolieren. Die Funktion wird derzeit unter anderem für die Schlüsselverwaltung Credential Guard eingesetzt, um zum Beispiel das Mitschneiden von Passworthashes durch Sniffing-Tools zu verhindern. Nach Angaben von Ars Technica sollen nicht alle Komponenten des Browsers ausgelagert werden. Genauere Angaben dazu macht die Seite aber nicht.

Nicht alle Teile des Browsers werden virtualisiert

Microsoft will vorerst keine API anbieten, die anderen Programmen die Nutzung des Frameworks ermöglicht. Die virtualisierten Browserinstanzen bekommen keinen Zugriff auf den lokalen Speicher, somit ist keinerlei Persistenz möglich - auch Cookies verschwinden nach dem Neustart des Browsers automatisch. Administratoren können aber Zugriff auf bestimmte Funktionen ermöglichen, etwa die Nutzung der Zwischenablage oder die Verwendung des Druckers.

Administratoren können außerdem bestimmte Webseiten als "vertraut" oder "unvertraut" markieren. Unvertraute Seiten werden dann automatisch im virtualisierten Browsermodus ausgeführt.

Die CPU der Nutzer muss Intels Virtualisierungen per Hardware unterstützen, also etwa Intel VT-d. Aktuelle Core-i-Prozessoren von Intel unterstützen die Funktion, auch aktuelle Celeron- und Pentium-Modelle enthalten VT-d. Die Funktion soll Teilnehmern des Insider-Programms ab Anfang 2017 zur Verfügung stehen.


eye home zur Startseite
velo 28. Sep 2016

Geht schon. Ich finde Edge nicht schlecht und will ihm eine Chance geben. Passt sich auch...

Gokux 27. Sep 2016

Mir scheint es schon länger so das MS mittelfristig alle AD Umgebungen Richtung...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Rohde & Schwarz GmbH & Co. KG, München
  2. Pilz GmbH & Co. KG, Ostfildern bei Stuttgart
  3. AVL List GmbH, Graz (Österreich)
  4. INTENSE AG, Würzburg, Köln (Home-Office)


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 18,01€+ 3€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  2. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  3. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  4. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  5. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog

  6. Die Woche im Video

    Schwachstellen, wohin man schaut

  7. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  8. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  9. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  10. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Metroid Samus Returns im Kurztest: Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
Metroid Samus Returns im Kurztest
Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Nintendo Das NES Classic Mini kommt 2018 noch einmal auf den Markt
  3. Nintendo Mario verlegt keine Rohre mehr

Galaxy Note 8 im Test: Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
Galaxy Note 8 im Test
Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
  1. Galaxy S8 und Note 8 Bixby-Button lässt sich teilweise deaktivieren
  2. Videos Youtube bringt HDR auf Smartphones
  3. Galaxy Note 8 im Hands on Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

Zukunft des Autos: "Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
Zukunft des Autos
"Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
  1. Concept EQA Mercedes elektrifiziert die Kompaktklasse
  2. GLC F-Cell Mercedes stellt SUV mit Brennstoffzelle und Akku vor
  3. ID Crozz VW stellt elektrisches Crossover vor

  1. Re: Aber PGP ist schuld ...

    snape_case | 19:58

  2. Unzureichende Ladungssicherung!

    Vögelchen | 19:56

  3. Re: 197 MBit/s über vodafone.de Speedtest - 30...

    RedRose | 19:45

  4. Re: Dumme Käufer

    ArcherV | 19:40

  5. Re: K(n)ackpunkt Tastaturlayout

    Schnarchnase | 19:34


  1. 15:37

  2. 15:08

  3. 14:28

  4. 13:28

  5. 11:03

  6. 09:03

  7. 17:43

  8. 17:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel