• IT-Karriere:
  • Services:

Windows 10: Desktop-App von Onenote wird durch UWP-Version ersetzt

Nur noch Sicherheitsupdates für Onenote 2016 bis 2020: Microsoft will seinen Fokus auf die UWP-App der Notizsoftware legen. Dort gibt es für Nutzer bald viele neue Funktionen. Optional kann die Desktop-App aber noch heruntergeladen werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Onenote 2016 wird keine neuen Funktionen mehr bekommen.
Onenote 2016 wird keine neuen Funktionen mehr bekommen. (Bild: Pixabay.com/Montage: Golem.de/CC0 1.0)

Microsoft will seine Desktopversion der Notizsoftware Onenote 2016 nicht weiterentwickeln. Stattdessen wird die UWP-App Onenote for Windows 10 den Platz im Office-2019-Paket belegen. Laut Microsoft sei das eine Reaktion auf Nutzerfeedback, nachdem eine einzelne einheitliche Version des Notizprogramms gewünscht wurde. Die Desktop-App wird jedoch weiterhin mit Aktualisierungen versorgt, bis der Support 2020 für Office 2016 und das darin enthaltene Desktop-Onenote abläuft.

Stellenmarkt
  1. ivv GmbH, Hannover
  2. itsc GmbH, Hannover

Nutzer, die Onenote 2016 bevorzugen, werden dies immer noch herunterladen können. Das Programm ist sowohl in Office 365 als auch dem kommenden Office 2019 enthalten - als optionale Komponente. Allerdings werden dem Programm seitens Microsoft keine weiteren Funktionen hinzugefügt. Lediglich Sicherheitspatches, Bugfixes und allgemeiner Kundenservice sollen weitergeführt werden.

Mehr Funktionen für UWP-Version

Für die UWP-App Onenote for Windows 10 wird es hingegen viele neue Funktionen geben. Im späten Sommer 2018 will Microsoft etwa eine Suche nach Tags integrieren. Nutzer können ihre Dokumente und Unterlagen entsprechend markieren, was eine Sortierung und das Wiederfinden älterer Aufzeichnungen vereinfachen soll. Es wird auch Tags geben, die andere Nutzer in geteilten Dokumenten einsetzen können.

In Verbindung damit will Microsoft die Sync-Funktion der App verbessern. Änderungen werden auf allen Geräten, auf denen ein Dokument geöffnet ist, mit wenig Verzögerungen synchronisiert. Es ist sinnvoll, dass sich Microsoft auf die UWP-Version von Onenote konzentriert. Sie ist definitiv eine viel genutzte App, die auch in Microsofts Surface Pro teilweise direkt integriert ist. So erreichen Nutzer des Surface Pro 3 das Programm mit einem Klick auf den Stift.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. PS5 + HD Kamera für 549,99€)

Heldbock 24. Apr 2018

Dito, habs erst so richtig auf der Arbeit kennengelernt... Und nutze es mittlerweile...

1st1 19. Apr 2018

Die kostenlose Version von Onenote 2013 ist viel funktionaler als die UWP-App und die...

Cedup 19. Apr 2018

... habe ich aber schon. Ob Microsoft in so kurzer Zeit die Features der Desktopversion...


Folgen Sie uns
       


Toyota Mirai II Probe gefahren

Die Brennstoff-Limousine gefällt uns, aber Tankstellen muss man suchen.

Toyota Mirai II Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /