• IT-Karriere:
  • Services:

Windows 10: Der Task-Manager bekommt Hardware-Sparmodus

Microsoft testet neue Funktionen für den Task-Manager. Es können etwa Dienste in den Eco-Modus für weniger Ressourcenlast versetzt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Eco-Modus soll die Priorität ausgewählter Dienste verringern.
Der Eco-Modus soll die Priorität ausgewählter Dienste verringern. (Bild: Microsoft)

Der Windows-Insider-Build 21364 bringt nicht nur Verbesserungen und GUI-Unterstützung für das Windows Subsystem for Linux, sondern auch diverse Funktionen für den Task-Manager. Das im OS integrierte Prozessverwaltungstool bekommt etwa einen Eco-Modus. Darin befindliche Dienste werden vom Betriebssystem weniger priorisiert und entsprechend mit weniger Hardware-Ressourcen versorgt. Das können Arbeitsspeicherplatz oder CPU-Zeit sein.

Stellenmarkt
  1. BSH Hausgeräte GmbH, München
  2. Deutsches Rotes Kreuz Landesverband Rheinland-Pfalz, Mainz

Insider können den Eco-Modus direkt im Task-Manager einstellen, indem sie per Rechtsklick das Kontextmenü aufrufen und die Schaltfläche auswählen. Allerdings ist das Umschalten nur für untergeordnete Prozesse möglich. Bei Elternprozessen ist die Schaltfläche ausgegraut. Außerdem scheinen Chromium-Browser wie Edge und Chrome den Eco-Modus bereits automatisch zu nutzen. Das Entwicklerteam will die Software nämlich laut eigenen Aussagen ressourcensparender machen.

Auflistung von Prozessen in Edge

Der Fokus auf Edge wird durch eine neue Ansicht im Task-Manager deutlich, die parallel zum Eco-Modus gezeigt wird. Das Tool zeigt untergeordnete und vom Browser genutzte Dienste in einer Liste an. So können Kunden jederzeit sehen, welche Browsererweiterung wie viele Hardwareressourcen benötigt. Auch werden einzelne Subframes und Tabs aufgelistet. So wird jederzeit klar, welche der vielen geöffneten Webseiten gerade den Arbeitsspeicher belegt oder die CPU belastet.

  • Der Eco-Mode im Task-Manager (Bild: Microsoft)
  • Prozessliste in Edge (Bild: Microsoft)
Der Eco-Mode im Task-Manager (Bild: Microsoft)

Die beiden neuen Features werden zunächst nur für ausgewählte Windows Insider ausgerollt. Außerdem wird der aktuelle Canary-Build von Microsoft Edge benötigt, um die Prozessklassifizierung zu testen. Build 21364 für Windows 10 befindet sich derzeit im Dev-Channel. Der Release an die Allgemeinheit dürfte daher noch lange dauern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 172,90€
  2. 69,90€ (Bestpreis)
  3. (u. a. Razer Basilisk Ultimate Wireless Gaming-Maus und Mouse Dock für 129€, Asus ROG Strix G17...
  4. (u. a. Samsung GQ65Q80T 65 Zoll QLED für 1.199€, Corsair HS60 Over-ear-Gaming-Headset Carbon...

rubberduck09 24. Apr 2021 / Themenstart

Ich will den doch nicht stilllegen sondern nur beruhigen...

Norcoen 23. Apr 2021 / Themenstart

Wie viele Jahrzehnte hat das jetzt gedauert?

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Audi E Tron GT Probe gefahren

Der E-Tron GT ist die Oberklasse-Limousine von Audi. Golem.de ist das Elektroauto Probe gefahren.

Audi E Tron GT Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /